Hallo, ich will den Beruf Tiermedizinische Festangestellt lernen. Ich würde gerne wissen ob man dann noch genug Zeit für Hobbys hat z.B zum reiten?

5 Antworten

Möglich ist alles.

Es ist halt eine Frage des Zeitmanagements - und des Jobs.

TMFA kann ja auch unterschiedliche Arbeitszeiten haben - arbeitest du in einer Klinik, ist das meistens mit Schichtdienst verbunden. Arbeitest du in einer Kleintierpraxis, hast du oft eine sehr lange Mittagspause. Da kommt es natürlich ganz auf den Betrieb an.

Kommen dazu noch, wie Urlewas bereits erwähnte, lange Fahrtzeiten, geht natürlich Zeit verloren. Das habe ich übrigens selbst auch gerade - ich habe einen tollen Job (als Steuerfachangestellte), Gleitzeit, 1 Stunde hin und 1 Stunde zurück und dazu noch 2 Pferde. Gehen tut das - aber in der Ausbildung stand ich noch nicht als Selbstversorger, sondern in Vollpension. Zum Glück. Mein Beruf ist auch sehr viel mit Lernen verbunden und mit sehr viel Theorie - in der Ausbildung war das wirklich schon hart.

Der Rest ist eigentlich nur Management. Wenn man nicht abends im Winter im Dunkeln bei Nässe und Kälte zum Stall will, sollte man wenigstens einen Stall mit Vollpension wählen. Das nimmt einem schonmal gut Last ab. Ich bin z.B. meistens bis ca. 17 Uhr auf der Arbeit. Bin dann gegen 18 Uhr bei den Pferden. Entweder wurden die Boxen bereits von meiner Mutter gemacht oder ich muss noch misten. Dazu Heuraufe auf den Paddock und in den Boxen auffüllen, Wasser kontrollieren, ggf. den Paddock noch abäppeln. Je nachdem, wie kaputt ich bin, belasse ich es dabei - habe ich noch Energie, bewege ich wenigstens ein Pferd. Trotzdem bin ich oft nicht vor 8 oder halb 9 Zuhause. Im Winter schon echt ätzend, im Sommer kein Problem.

Also: Es ist alles eine Frage der Wege und des Managements, sowie der Arbeitszeiten.

Mein Tipp: Mach die Ausbildung erstmal ohne Pferd, vll. mit Reitbeteiligung, damit du nicht noch den enormen Druck hast und dich auf die Ausbildung konzentrieren kannst - je besser du dabei abschneidest, desto mehr Geld kannst du verlangen und je mehr Geld, desto eher kannst du dir ein eigenes Pferd leisten.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Danke für deine Meinung 🤗

0

Etwas Zeit zum Entspannen sollte man immer haben. Ob es bei einer so aufwändigen Ausbildung zu einem ebenfalls aufwändigen Hobby wie reiten reicht, kommt auf die gesamten Umstände an. Wenn Du kaum Fahrtzeiten hast (zum Ausbildungsplatz, zur Berufsschule, zum Reitstall) und außerdem leicht lernst und in einem Stall reitest, wo du nichts weiter zutun hast als dich aufs Pfe d zu setzen - kein Problem. Verbringst du dagegen viel Zeit „auf der Straße“, hast eine Reitbeteiligung wo Du Stallarbeit zu verrichten hast und tust dich eher schwer mit lernen, wird das kaum möglich sein.

Denn in kaum einer anderen Ausbildung mußt du derartig viel theoretisches lernen.

Ok vielen Dank

0

Wenn du Zeit findest, dann hast du sie.

Viele sind der Meinung das man als medizinische Fachangestellte - unabhängig ob im Human - oder Tierbereich - keine Zeit ist. Die Arbeitszeiten sind wirklich etwas unpraktisch. Aber wenn man Zeit in den langen 4 stündigen Pausen oder nach 18 Uhr findet, dann geht das durchaus. Da wärst du nicht die Erste und Letzte.

Unter Zeit versteht jeder allerdings was anderes. Wenn du nebenbei noch x andere Tiere und Hobbys sowie Familie nähren möchtest dann könnte es schwierig werden.

Mach deinen Beruf aber nicht daran abhängig.

Welcher Beruf? (Tiere)?

Hallo, ich habe einen guten Realschulabschluss und mache bereits seit über einem Jahr eine krankheitsbedingte Pause. Seit ich denken kann interessiere ich mich hauptsächlich für Tiere und möchte unbedingt einen Beruf ausüben, bei dem ich Tieren helfe. Ehrenamtlich helfe ich im Tierheim und ich fühle mich dort sehr wohl. Eigentlich würde ich sehr gerne eine Ausbildung zum Tierpfleger im Tierheim machen. Und mich später vielleicht weiterbilden als Tierphysio- oder Verhaltenstherapeut, Hundetrainer oder sowas in der Art. Allerdings möchte ich auch unglaublich gerne einen eigenen Hund haben. Hat man als Tierpfleger überhaupt genug Zeit für einen Hund?

Oder wie sieht es aus als tiermedizinische Fachangestellte?

Und ich habe an meinen Armen Narben vom Ritzen. Könnte dies ein Problem im Beruf sein?

Danke für eure Antworten!

Liebe Grüße

Haiherz

...zur Frage

Was für Zukunftsaussichten hat der Beruf Tiermedizinische Fachangestellte?

Also da wir in der 9. klasse uns sehr viel über ausbildungen, berufe und sowas reden und wir auch vor den osterferien ein praktikum machen sollen wir ein referat über unseren traumberuf halten. Das ist in meinem Fall Tiermedizinische Fachangestellte. Uns wurde genau festgelegt welche Fragen auf jedenfall beantwortet werden müssen.

unter anderem halt auch was für zukunftsaussichten der beruf hat. Also ob es überhaupt Sinn macht sich für diesen Beruf ausbilden zulassen. zum beispiel, im reisebüro würde es sich eigentlich nicht lohnen, da bald die generation ausstirbt die da noch hingehen. die meisten buchen ihre reisen ja mittlerweile online. Und jetzt wüsst ich gerne wie es bei dem beruf tiermedizinische fachangestelle aussieht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?