Hallo, ich weiss sehr kontrovers aber was denkt ihr über "Cry it out"?


17.06.2021, 18:51

Ich meine die cry it out Schlaf- Methode für Babies, also das Baby schreien lassen

Kannst du deine Frage vielleicht auf Deutsch nochmal formulieren?

Ferbern meine ich

3 Antworten

Weinen ist der erste Schritt, weil es ein heiliger Schmerz sein darf, den man misst. Denn wenn man sich nicht misst, kann man sich nicht finden. Danach sollte man aber eine neue Reaktion zulegen.

Wie wäre es mit dem, was man misst, zu visualisieren. In der Schwindung seines ganzes Körpers.

Auf das ein Meer an Unmöfglichkeiten einen paradoxen Funken enthält, der sich der Essenz ihrer Wellen bemächtigt, um die Glut zu streuen es völlig umzustruktuieren.

In dem Sinne sollte man sein Opferung als heiliges ganzes Wesen erkennen, um sich dann berühren lassen zu können, wer hier wen verrückt.

Ich rede von etwas anderem, habe ich noch ergänzt

1

Vor dem ersten Lebensjahr würde ich es wahrscheinlich nicht machen, da ich Angst hätte dass ihm nachher wirklich was fehlt, aber irgendwann kann man es denke ich schon machen, aber man muss sich halt immer sicher sein, dass dem Kind nichts fehlt. Wenn man weiß, dass dass Kind alles hat, dann ...

~Übrigens ist das ein Ratschlag von einem Mann der kein Kind hat

Wenn es die Verkrampfung löst, ja. Ich fürchte nur, dass in vielen Fällen diese Parole dazu führt, krampfhaft (!) zu weinen.

Hey sorry, war nicht eindeutig formuliert meine Frage

0
@chingona2000

Also das ist eigentlich bekannt, dass das bei Babies eine ganz schlechte Idee ist. Sie fühlen sich dann verlassen und ungeliebt und verzweifeln. Irgendwann hören sie dann auf zu Weinen, weil es ja doch nichts bringt, aber der psychische Schaden ist dann schon geschehen.

Und psychische Schäden, die in den ersten drei Lebensjahren angelegt werden, gelten als sog. "Frühschäden" und sind im Gegensatz zu psychischen Störungen, die erst danach entstehen, nicht vollständig therapierbar. Das hängt damit zusammen, dass in den ersten drei Lebensjahren die wichtigste Grundentwicklung des Gehirns stattfindet. Psychische Schäden, die in dieser Zeit angelegt werden, sind dann quasi im Gehirn "hart verdrahtet", und man kann nur noch an den Symptomen arbeiten.

1

Was möchtest Du wissen?