Hallo Ich verstehe nicht, dass die Werbung im Fernsehen lauter ist, als der Film. Ist das nicht ein Eingriff in meine Privatsphäre Vielen Dank?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hat wohlmöglich noch niemand drüber nachgedacht.

Ist aber was dran, wenn ich es mir so überlege.

Du stellst dein TV auf eine dir angenehme Lautstärke.

Jemand der dir was verkaufen will, schaltet für viel Geld, Werbung.

Damit du das auch mitbekommst, wird diese Werbung lauter gesendet, als die anderen Programmteile.

Da könnte man sagen, das ist der gleiche Fall wie Werbung im Briefkasten, die man ja mit den entsprechenden Aufklebern untersagen kann.

Ist diese Untersagung denn rechtlich bindend?

Wenn ja, dann sollte die Lautstärkenänderung mit dem gleichen Argument zu untersagen sein.

Trotz Verbots Werbung im Briefkasten

Wenn ein korrekter Aufkleber am Briefkasten angebracht ist, dieser
jedoch von Zustellern – ob nun absichtlich oder aus Zeitdruck –
ignoriert wird, müssen Sie das nicht einfach hinnehmen: Kontaktieren Sie
die betreffende Firma oder den Verlag der Gratis-Zeitung und verlangen
Sie – am besten unter Berufung auf das BGH-Urteil von 1988 – Ihre
eindeutig geäußerte Willenserklärung zukünftig zu akzeptieren und
weitere Zustellungen zu unterlassen. Es ist die Pflicht der Unternehmen
und Verlage, auf Ihre Zusteller so einzuwirken, dass diese den Willen
der Briefkasten-Inhaber akzeptieren.

Der Rechtsweg ist nicht ohne Risiko

Wenn es dann trotzdem weiterhin zu unerwünschten Zustellungen kommt,
bleibt Ihnen nur der juristische Weg: Sie können einen Anwalt damit
beauftragen, die betreffende Firma abzumahnen und eine schriftliche,
strafbewährte Unterlassungserklärung zu verlangen. "Bei jedem
Klageverfahren sollte allerdings das Kostenrisiko beachtet werden",
warnt Rechtsanwalt Sascha Kugler.

Zwar ist die Rechtslage bei unerwünschter Werbung ziemlich eindeutig
und Sie hätten nach einer gewonnenen juristischen Auseinandersetzung
Anspruch auf Erstattung Ihrer Gerichts- und Anwaltskosten, allerdings
heißt es nicht umsonst: "Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes
Hand." Ein Richterspruch ist eben nie ganz vorhersehbar. Am Ende
könnten Sie auf Ihren Kosten sitzen bleiben. "Deshalb ist es nur dann
sinnvoll, Klage zu erheben, wenn Sie rechtsschutzversichert sind und
Ihre Versicherung Ihnen für das Verfahren eine Deckungszusage erteilt
hat", empfiehlt Rechtsanwalt Kugler.

Und nun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissens nach ist dies kein eingriff in die Privatsphäre dar es bei dem Fernsehsender also dem Kanal eine Gewisse Tonspur lautstärke begrenzung gibt die die werbe mache einfach nur voll ausnutzen und in filmen gibt es ja auch Höhepunkte wo es sehr laut wird und wo dann die Filme mache ihre Volle laustärke nutzen können/müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
27.10.2016, 13:56

Ja, stimmt, aber in der Werbung wollen die mir was verkaufen.

In einem Film dient das der Spannungserhöhung.

Das ist was völlig anderes.

0

Ja, da hast Du Recht - Werbung ist heute nicht nur optisch aufdringlich, sondern auch akustisch und wenn du HD im Privatfernsehen aufnimmst darfst du die Werbung nicht vorspulen.

Ja, ich denke das ist eine Entmündigung des Fernseh-Konsumenten und sollte verboten werden ...

Aber wie erreicht man das als Konsument. Eine Demo ...?

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malavatica
27.10.2016, 13:21

Da mache ich dann mal mit. Die Musik in den Filmen ist auch zu laut. Überall diese unerwünschte Beschallung. 

1

Dann wäre Werbung an sich auch schon ein solcher Eingriff. Sicher, es ist aufdringlich (also eher in Richtung Nötigung anzusiedeln) aber du selbst hast es in der Hand, wie du mit der Beschallung umgehst.

Du nimmst ein Fernsehprogramm in Anspruch, welches sich auch über diese Werbung finanziert. Du gehst also eine Art Vertrag ein.   

Guckst du hier ... bekommst du auch das.  

Kannst aber während der Werbepausen mit der Werbung machen was du willst. Auf Klo gehen, zappen, noch'n Bier holen, die Pizza auf essen, stumm schalten ... whatever ... 

Wir können so saufroh sein, dass wir noch keine Fernsehwerbe"kultur" haben wie Anderlands ... so froh und glücklich ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
29.10.2016, 18:22

Stimmt auch wieder, hatte ich doch glatt vergessen, das es ohne Werbung noch teuerer wäre.

Ok, ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Nein, ich sag ja nicht das die Werbung weg soll, und in anderen Ländern ist es wesentlich schlimmer,da hast du recht, aber es ist doch ein gewisser Zwang dahinter, wenn es lauter wird.

Finde ich auch nicht so schlimm, das ich bis Bundesverfassungsgericht gehen würde.

Nicht mal zum nächsten Briefkasten um mich zu beschweren.

Die privaten schaue ich deswegen icht, weil mir das auf den Sxxk geht, aber da kommt eh nur Mist.....Mist sucht Gabel und so.

Ich fand Frage nur interessant.

1

Wenn Du die Werbung anschaust ist das doch Deine freiwillige Entscheidung, musst Du nicht - ehrlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
27.10.2016, 13:54

Darum geht es nicht, der Ton wird lauter, egal ob ich schaue , oder nicht.

0

Ja, empfinde ich ähnlich.

Aber bei wem soll man sich beschweren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
27.10.2016, 13:57

Fernsehrat?

0

Wieso sollte das Eingriff in deine Privatsphäre sein. Ist ja lediglich eine lautere Tonspur?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lol. du könntest auch den knopf drücken auf deiner Fernbedienung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum soll das ein Eingriff in deine Privatsphäre sein? Das hat doch überhaupt nichts damit zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?