Hallo, ich soll von einem Freund, der Azubi ist fragen, ob man während Probezeit gekündigt werden kann, obwohl man derzeit krankgeschrieben ist (mit Quelle)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Probezeit krankgeschrieben. KÜNDIGUNG MÖGLICH?

Ja.

In der Probezeit kann ein Ausbildungsverhältnis - anders als ein Arbeitsverhältnis - von beiden Seiten "normal" fristlos und ohne Begründung gekündigt werden: Berufsbildungsgesetz BBiG § 22 "Kündigung " Abs. 1.

Eine Kündigung könnte für den Ausbildungsbetrieb nur dann problematisch werden, wenn er ausdrücklich "wegen" der Erkrankung kündigen würde. 

Die Tatsache, dass Dein Freund krank ist, schützt ihn nicht vor einer Kündigung "während" der Erkrankung (das war nur nach dem Arbeitsgesetzbuch der DDR nicht erlaubt).

BGB §622 Absatz 3 Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

Da gibt es keine Ausnahme. Auch Krankheit ist da keine Ausnahme also kann er auch gekündigt werden wenn er Krank ist.

Hier geht es um ein Ausbildungsverhältnis - und da ist nicht das BGB anzuwenden, sondern das Berufsbildungsgesetz BBiG.

In der Probezeit eines Ausbildungsverhältnisses kann von beiden Seiten "normal" fristlos ohne Begründung gekündigt werden (BBiG § 22 "Kündigung " Abs. 1).

0

In Probezeit kann man meines Wissens immer ohne Angabe von Gründen kündigen
Meines Wissen sind nur Ausnahmen wie Rassismus oder dergleichen die aber natürlich schwer nachzuweisen sind anfechtbar
Und der Chef wird sicher keinen Grund nennen (muss er ja auch nicht) und schon garnicht die Krankheit als Grund anführen
Er war einfach unzufrieden
Dafür gibt es die Probezeit

In der Probezeit ist eine Kündigung jederzeit und ohne Angabe von Gründen machbar. Darum nennt man diese Zeit auch Probezeit. Erst danach bekommt man einen Arbeitsvertrag, der dann von beiden Seiten einzuhalten ist

Erst danach bekommt man einen Arbeitsvertrag, der dann von beiden Seiten einzuhalten ist

Wie kommst Du denn da drauf? Das ist Unsinn - in der Regel!

> Beim Arbeitsverhältnis kann die Probezeit als eigenständiges befristetes Arbeitsverhältnis vereinbart und dem eigentlichen Arbeitsverhältnis vorgeschaltet werden, in das der Arbeitnehmer bei Bestehen der Probezeit dann übernommen wird.

Ansonsten ist die Probezeit Bestandteil des mit dem Arbeitsvertrag eingegangenen Arbeitsverhältnisses, da gibt es dann keinen Arbeitsvertrag "erst danach".

> Hier geht es um ein Ausbildungsverhältnis - und da ist die 1- bis maximal 4-monatige (in Krankenpflegeberufen 6-monatige) Probezeit zwingender Bestandteil des Ausbildungsverhältnisses.

0

In der Probezeit können beide Seiten jederzeit und ohne Angabe von Gründen kündigen.

Es bedarf keiner Quelle... in der Probezeit sagt alles aus !! 

Und JA.. er kann gekündigt werden.

Es bedarf keiner Quelle... in der Probezeit sagt alles aus !! 

Das ist eine unsinnige Aussage!

0

Ja, das ist möglich.

Was möchtest Du wissen?