Hallo. Ich schreibe an einem Buch, aber mir fällt kein Name ein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eines vorneweg: Bevor du mit dem Gedanken spielst, in welcher Form auch immer ein Buch zu veröffentlichen, benutze um Himmels Willen dein Korrekturprogramm, denn alleine deine Frage oben beinhaltet s i e b e n Rechtschreibe- und Zeichenfehler. (Ist wirklich lieb gemeint, aber jedes Lektorat wirft ein Manuskript hochkant in den Schredder, wenn man den Jungs dort so etwas serviert.) - Es sei denn, du möchtest es überhaupt nicht veröffentlichen und schreibst zu deinem privaten Vergnügen -. Dann ist es sozusagen grad egal.   

Der Titel sollte vor dem Hintergrund der Story ein japanischer Begriff sein. Das klingt exotisch und macht neugierig. Gerne auch als Kombination mit einem deutschen Zusatzelement. (Beispiel aus dem Horror-Genre: Aokigahara - Wald ohne Wiederkehr)

Noch ein kleiner Tipp am Rande, falls du einmal nach Fertigstellung einen Verlag anschreiben möchtest - und ich dir damit eine Enttäuschung ersparen kann:


Hüte dich vor so genannten Pseudo-, Bezahl- oder auch
Vanity (=Eitelkeits-) -Verlagen. Oft erkennbar im Netz mit der
Überschrift "Verlag sucht Autoren" (und glaube mir: K e i n  Verlagshaus sucht von sich aus Autoren! Die ersticken vielmehr an eingereichten Manuskripten). Wenn du dort dein fertiges Manuskript einreichst, egal wie gut oder schlecht es sein mag, so bekommst du nach kurzer Zeit mit großer Wahrscheinlichkeit einen Brief oder eine E-Mail, dass sie von deinem Entwurf absolut begeistert sind und die so genannte
"Lektoratskonferenz" eine Veröffentlichung auf jeden Fall unterstützen und befürworten wird - wenn du dann dafür zahlst - !


Da sind gerne Summen von 1.500,- bis hin zu 30.000,- Euro im Gespräch, die der Autor zahlen muss. So arbeitet aber kein seriöser Publikumsverlag. Dort erhält der Autor einen Autorenvertrag - und der Verlag geht mit allen Kosten in Vorlage (Verlag kommt auch von "vorlegen"). Und nach einer festgesetzten Zeit (meistens nach einem halben Jahr nach Veröffentlichung) bekommt der Autor das erste Honorar, abhängig von der Anzahl der bis dato verkauften Bücher.


Die Pseudo-Verlage dagegen haben ja bereits längst ihr Geld über den
hoffnungsvollen Schreiber "im Sack". Sag selbst, wer muss da noch Bücher
verkaufen? Machen die dann auch nicht mehr. Die vergammeln irgendwo,
keine Sau interessiert' s - und der Autor hat den finanziellen Schaden. 
Also - bitte Augen auf - !


Viel Glück!



Wenn du mit deinem Buch fertig bist wärst du dann daran interessiert es auf einer Website zu veröffentlichen die für unbekannte Autoren gedacht ist die ihre Manuskripte noch von anderen bewerten lassen wollen, so etwas kann nützlich werden bevor man die Bücher an den Verlag schickt, Andere Besucher der Website können nachdem Testen des Buches konstruktive Kritik äußern. Bei Interesse Melde dich einfach.

Die Website wird in einer Stunde wieder voll in  Betrieb sein können

Wie wäre es mit sowas wie "Im Land der aufgehenden Sonne" oder sowas?

Das ist ja die Handlung an sich . Das ist eigentlich noch zu wenig Info um einen prägnanten Titel zu finden.

Angenommen ihr Verehrer würde ihr immer heimlich Blumen in den Briefkasten stecken dann könnte man vielleicht sagen: Der mysteriöse Rosenkavalier oder so.

Weißt du denn schon was sonst noch so in der Geschichte kommen soll?

In Japan sprechen ehe die Frauen die Männer an ;)

Wie schon im Titel, sie ist keine Japanerin und kennt auch deshalb die Sitten dort nicht. Aber danke für diese Bemerkung. :)

0

Love in Japan

Zwischen Blüten und Lampions

Kirschblütenmeer

 

das wars von meiner Seite xD viel Erfolg beim Schreiben!!

"Love After Love", "She's untouchable", Ehhh... "Eine Liebe die nicht lieben will" oder "Sie Liebt mich, sie liebt mich nicht".. bitte 😂😇und viel Erfolg mit deinem Buch/Manga

Was möchtest Du wissen?