Hallo Ich möchte mir einen Volvo V70 (Benziner) – 01.2008, 181'800 km mit 285 PS kaufen. Spielen die vielen Kilometer bei dem Auto eine Rolle?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi kevin, 

als langjährige Volvofahrerin- eigentlich nicht :) Natürlich müssten langsam mal Keilriemen etc gewechselt werden, fahre also am besten vor dem Kauf in eine Werkstadt und höre mal, was bald ansteht und wieviel das kostet.  Achte dann auch auf das Scheckheft - und auch auf die Person, die das Auto verkauft. Raser, der ordentlich getreten hat? Oder eher gemütliche Familienkutsche? Sieht das Auto auch von innen gepflegt aus? 
Mein ältester Volvo war 20 Jahre alt, Vorläufer vom V70, tolles Auto mit viel Wums, gutem Fahrgefühl und viel Sicherheit. Der hatte fast 500.000 drauf, lief aber immer noch wie am Schnürchen... herrlich <3 

Eigentich nicht! :) Solange das Checkheft lückenlos ist und der Wagen immer regelmäßig gewartet wurde sind die 181 TKm überhaupt nicht bedenkenswert.

Volvos sind dehr 'Kilometer-robuste Autos'. Auf so einen V70 kann man beruhigt 250 bis 350 Tausend Kilometer drauffahren. Ich selsbt fahre einen V 70 (2011) und habe bereits 216 TKm drauf!

Dennoch würde ich dir empfehlen einen Check des Wagens machen zu lassen. Dann weißt du bescheid ob in näherer Zukunft kosten auf dich zukommen werden

Jein, zum Einen kommt es daruaf an wie die Karre gepflegt wurde. Regelmässiger Service inkl. Ölwechsel? Zum Anderen haben ja sämtliche Karosserieteile auch schon 181000km runter.
Ausserdem kommt es auf Deine km an die Du pro Jahr fährst.

Mir wäre die Kiste zu alt und deutlich zuviel km auf der Uhr.

Tja, bei Volvo werden offenbar weniger Kilometer vom Tacho weggedreht als bei anderen Marken.

Wenn das Auto aus Erst- oder Zweitbesitz stammt und lückenlos scheckheftgepflegt ist, kann man trotz der km nicht allzuviel falsch machen. Die Fünfzylinder-Benziner sind haltbar und für 300 - 350 Tkm gut.

Allerdings sollte man trotzdem Geld für Reparaturen einplanen, und die Teile für Volvo sind eben doch teurer als die der deutschen Konkurrenz.

Lasse den Motor doch vor dem Kauf in einer Werkstatt prüfen

Hast Du anschließend das Geld, um jährlich Reparaturen bezahlen zu können? Finde mal heraus, was z.B. Stoßdämpfer vorne inkl. Einbau für das Modell kosten ...

Das kommt darauf an wie er Gepflegt wurde, ob er viel getreten wurde, ob er viel Autobahn gefahren ist und wenig Stadt. Ist der Scheckheft gepflegt usw.

Manche Autos sind schon 40.000 Km reif für die Presse.

Mein alter Astra war 15 Jahre alt hatte 275.000 km runter aber Top gepflegt. Hab ihn Verkauft vor einem Jahr und der fährt immer noch rum.

 

Was soll er denn noch kosten...lass Dir alle KD.-Rechnungen und TÜV-Berichte vorlegen. Wielange noch TÜV? Verkäufer soll ihn noch auf seine kosten neutral DEKRA, TÜV o.ä. überprüfen/begutachten und schätzen lassen!

Das alles spiegelt sich natürlich im Preis nieder. Dieses Auto ist sicher preiswert.

Was möchtest Du wissen?