Hallo, ich möchte für 2015 Steuererklärung abgeben, aber habe keine Ausgaben. Ich habe 3000 Lohnsteuer bezahlt, würde ich trotzdem was bekommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn keine Ausgaben über dem Werbungskosten- bzw. Sonderausgaben-Pauschbetrag und der Vorsorgepauschale vorliegen, gibt es grundsätzlich auch nichts zurück - denn der Sinn hinter den Steuerklassen ist ja, dass die voraussichtliche Einkommensteuerschuld dadurch bereits abgegolten ist

Wenn du nicht mal Ausgaben für KV hattest (z.B. bei Soldaten der Fall), bist du verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben, da daraus i.d.R. eine Nachzahlung resultiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
30.06.2016, 08:44

Wenn du nicht mal Ausgaben für KV hattest (z.B. bei Soldaten der Fall), bist du verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben, da daraus i.d.R. eine Nachzahlung resultiert.

Die Pflicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung ergibt sich für Steuerpflichtige, die ganz oder teilweise Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit haben, ergibt sich aus § 46 Einkommensteuergesetz. Dort steht nichts davon, dass man eine Erklärung abgeben muss, weil man keine Ausgaben hat,

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__46.html

0

Wenn man davon ausgeht, dass du das ganze Jahr gearbeitet hast und z.B. die Steuerklasse 1 hast, dann sollte dein Arbeitgeber die "richtigen" Beiträge bzw. Steuern einbehalten haben.

Wenn du keine "Ausgaben" hast, wird das natürlich schwierig. Anderseits kannst du ja immer eine Erklärung mit z.B. Elster machen und einfach mal durchrechnen lassen.

PS: Wenn du z.b. in der Kirche bist, dann kannst du i.d.R. mit einer Erstattung rechnen (wenn die von mir o.g. Annahmen richtig sind). Weil die Kirchensteuer noch als "Ausgabe" berücksichtigt werden kann (gezahlte Kirchensteuer = Sonderausgabe) und dies vom Arbeitgeber nicht "berücksichtigt" wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unzureichende Information.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Arbeitsweg kannst du per Kilometerpauschale abrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tt290
29.06.2016, 21:04

Bringt nur was, wenn der Werbungskosten-Pauschbetrag von 1.000 Euro dadurch überschritten wird.

0

Du sollstest NICHTS bekommen, denn dann hat Dein Arbeitgeber die Steuer richtig einbehalten und Du hast keine besonderen Kosten.

Wenn Du wohnst, zahlst Du Nebenkosten, z.B. für Strassenreinigung, Heizungswartung... an den Vermieter, oder bei Eigentum direkt an Stadt und Handwerker.

Von die Handwerkerkosten, ohne Material bekommst Du, falls unbar bezahlt, 20 %, maximal 1200 Euro zurück.

Kirchensteuer ?

Ist Sonderausgabe, dadurch könntest Du etwas wiederbekommen.

Aber Du musst dass durchrechnen (lassen), bevor Du einfach was einreichst.

Der Beruf des Steuerberaters fordert ein großes Grundwissen und ständige Weiterbildung, daher gibt es hier nicht die superschnelle, allumfassende Auskuft, geht garnicht. 

Vielleicht einmal zum Berater, dann selbst machen, oder einen Lohnsteuer Hilfeverein aufsuchen, dort wirst Du allerdings Mitglied, zahlst einen Jahresbeitrag und musst kündigen, sonst bist Du im nächsten Jahr automatisch wieder dabei.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du nichts abzusetzen hast, dann wirst du auch nichts raus kriegen, denn dann wurdest du monatlich schon korrekt versteuert, da lohnt sich die Erklärung nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?