Hallo, ich möchte etwas backen, habe jedoch nicht viele Zutaten. Hat jemand eine Idee?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mach Pfannkuchen. Da brauchst du eigentlich nur milch mehl bissl sprudelwasser und eier, evtl zucker aber du kannst sie auch herzhaft machen und dann mlt pilzsosse oder gemüse / spinat füllen, sogar nen auflauf kannst du machen :)
Oder nen nutellakuchen :
2 eier trennen und eiweiss steif schlagen, eigelb und nutella mixen mit Handrührgerät und dann Eiweiss unterheben, bei 180 grad 30min backen :) mit bananen und sahne / eis servieren.
Oder:
1,5 tassen mehl
4 eier
2 tassen zucker
1 tasse öl
1 tasse milch
1 pck vanillezucker
1 pck Backpulver
1 tasse kakao
Mischen und bei 175 grad50min backen
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mir mal eine Art Fladenbrot oder Pizza-Light gebastelt:

ca. ½ kg Mehl in eine Schüssel geben, 1 leicht geh. TL Salz, wenn es etwas fluffiger sein soll, kann man auch 1-2 TL Backpulver dazu geben.
Alles gut durchmischen und in der Mitte eine Mulde machen.
In die Mulde gibt man 1 cl (½ Schnapsglas) Öl (Olivenöl ist aromatischer) und 100 ml (½ Trinkglas) Milch (1,5%). Wasser geht auch, aber mit Milch ist es leckerer.

Alles nun mit einem Knethaken durchkneten, bis der Teig glatt wird. Das geht recht zügig. Den Teig nochmals mit den Händen glatt kneten und so lange Mehl hinzu geben, biss der Teig nicht mehr an der Schüssel abreißt.

Das ganze in 3 Teile schneiden und die Teigstücke sehr dünn ausrollen. Die Stücke passen auf ein kleines Backblech oder ein ca.32cm Pizzablech.

Jetzt im Backofen bei ca. 200 °C Umluft ca. 10-15 backen, bis der Teig leicht gebräunt ist und Blasen wirft. Der Teig sollte nicht zu lange gebacken werden, da er sehr schnell hart und bröselig wird.

Mit den Mengen und der Backzeit muss man ein wenig ausprobieren. Ich mach das immer nach Gefühl und es wird jedes Mal auch ein wenig anders.

Wer möchte, kann das Ganze vor dem Backen noch nach Belieben belegen, z. B. wie eine Pizza mit Tomatensauce, Käse, etc.
oder einfach ein paar Wurstscheiben drauf pressen (dadurch bleiben sie liegen und kringeln sich nicht auf).

Man kann auch den Teig selbst variieren. Ich pürriere ab und zu auch eine mittelgroße Zwiebel mit rein. Das gibt noch einen extra Kick.
Pürrieren deshalb, weil der Teig sehr dünn ausgerollt werden muss, da er sonst außen schwarz und innen roh ist.

Ich mach mir dieses Rezept immer für 2-3 Tage. Der Rest-Teig hält sich zugedeckt im Kühlschrank auch etwas länger. Das letzte Stück hatte ich mal erst 5 Tage später gebacken und es war immer noch gut.

Probier das mal. Es ist vielseitig einsetzbar und bedarf auch wenig Zutaten.

Guten Appetit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Paar reife Bananen da dann ist der gu t:

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Kuchen/Bananen-Split-Ruehrkuchen-2967855.html 

Die Schokolade brauchst Du dabei nicht unbedingt.

Alternativ auch gut statt Banane einen Apfel würfeln kurz mit ein paar Rosinen in ein wenig Butter  anbraten,dabei nach geschmack mit Zuckerzimtmischung besteruen .Dann abgekühlt statt der Banane in den Teig geben.

LG Sikas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...welche Backzutaten hast du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeoniSterz
31.07.2016, 13:15

Ich habe eigentlich so die Grundzutaten, wie Milch oder Eier

0

Was möchtest Du wissen?