Hallo, Ich liebe Pferde und würde dem Pferd auf dem ich reite gerne ein paar Leckerlies selber backen! Geht es auch ohne Haferflocken und Zucker ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi Amy333,

dann trockne doch einfach Äpfel,Möhren,Banane oder Rote Beete.

Entweder du reibst das Obst/Gemüse klein,dann kleine Portionen auf das Backblech machen,so wie dein Pferd es mag oder schneidest kleine Stücke und dann in den Backofen bei ungefähr 150 Grad ca. ne Stunde,musst das ausprobieren,ich mach das immer "frei nach Schnauze",es sollte aber keine Feuchtigkeit mehr drin sein.

Als Leckerlie kannst du aber auch z.B.

- frischen Stangensellerie

- Wassermelone

- Fenchel(aber nur kleine Stücke und max. eine kleine Knolle/Woche)

- getrocknete Hagebutten 

- Datteln(aber bitte nur ein oder zwei Stück!!!)

- getrocknete Brotstückchen(bitte auch nur in Maßen!)

..... oder Salatgurke geben.

Obst und Gemüse sollte nur ein Leckerlie sein, also nicht in Massen!!!

Lg kruemel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
11.01.2016, 10:35

Danke für den Stern;-)

0

nein. geht nicht.

weder mehl noch rübensirup, noch sonstwas aus den "tollen" rezepten gehört ins pferd. du kannst hin und wieder eine scheibe krachtrockenes brot füttern. achte aber unbedingt darauf, dass kein buchweizen drin ist. der ist für pferde nämlich hochgiftig.

hin und wieder ist etwa 2 mal pro woche.

pferde brauchen keine leckerlie. sie brauchen auch keine zwischenmahlzeiten. sie sind dauerfresser. ihr tagesablauf besteht aus lauter zwischenmahlzeiten. die sollten aus heu bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hab ich im internet gefunden und kopiert

Kräuterbons 
Zutaten:
* Mehl
* 1 Prise Salz
* Inhalt von 6 Teebeuteln (z. B.: zwei Kamille, zwei Pfefferminz, zwei Kräuter bzw. je nach Geschmack Eures Pferdes)
+ ein halbes Glas Wasser
Zubereitung:
Salz, Tee und Wasser miteinander vermengen. Nun so viel Mehl hinzufügen, dass ein fester Brei entsteht. In kleinen Häufchen auf ein Backblech geben und 20 min bei 200°C backen (abkühlen lassen). Erst nach 2 Tagen verfüttern (luftig lagern)!!
(Mein Pferd mag die mal ganz gerne, aber nicht in großen Mengen und eignet sich nicht für Bodenarbeit, da sie irgendwann die Lust dran verliert für die Leckerlis zu arbeiten! )

Hoffe konnte helfen (hab sie selbst noch nicht aussprobiert.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Haferflocken sind für das Pferd nicht wirklich gut. Und Zucker auch nicht. Trockne doch einfach Äpfel und Karottel etc. im Backofen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zucker und Haferflocken ist generell nicht gut für Pferde also ja :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

5 Möhren, geraspelt 1/8 Liter Maiskeimöl 1/4 Liter Wasser 10g Vanillezucker 2-4 getrocknete, geriebene Minze 2 Packungen Backpulver 200g Zucker 500g Haferflocken Verkneten bis ein Teig ensteht. Auf ein Backblech geben und bei mittlerer Hitze1/2 Std. backen. Noch warm in Stücke schneiden und dann wie Pferdebrot trocknen. Einen Tag mit dem Füttern warten, denn die Leckerlies müssen erst abkühlen. Dann werden sie erst richtig fest.

(Quelle : http://www.freizeitmitponyundco.de/dies-das/rezepte-f%C3%BCr-pferdeleckerlies/ )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Haferflocken?! Also mit Zucker würde ich es nicht machen... Honig wär besser, dann können die Leckerlies auch besser "verkleben". Schau nach Rezepten im Internet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?