Hamsterkäfig vor Einzug von Nässe schützen, aber ohne Lack?

...komplette Frage anzeigen Das ist der Hamsterkäfig - (Haustiere, Hamster, Tierhaltung)

5 Antworten

Meine Nachbarn haben Plexiglaswände um das Gestell geschraubt. Ich weiß aber nicht ob sie es noch mit lack behandelt haben.
Frag mal in einer zoohandlung nach, ob es Ersatzmittel gibt. Es könnte aber auch sein, dass der Käfig schon vorbehandelt ist damit er wasserdicht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch, wenn solche Käfige ein ganzes Stück tiergerechter sind als Gitterkäfige, eignen sie sich dennoch nicht wirklich zur Hamsterhaltung:

Sie sind aus Nadelholz. Die darin enthaltenen ätherischen Öle können die Atemwege des Hamsters reizen. Ist das Holz nicht absolut hundertprozentig durchgetrocknet, kann, falls der Hamster am Holz nagt, austretendes Harz die Backentaschen des Hamster verkleben sodass sie vom Tierarzt amputiert werden müssen.

Sollte es mal zu Parasitenbefall kommen, kriegt man solche Gehege nicht zuverlässig gereinigt und desinfiziert, man muss es dann wegschmeißen und eine neues kaufen.

Um es gegen Urin zu schützen, muss man es mit einer mindestens dreifachen Schicht "Sabberlack" (Spielzeuglack nach DIN 71.3) versehen. Nach jeder Lackierung muss man das Gehege 24 Stunden trocknen lassen und dann nochmal mindestens 24 Stunden warten, bis man es einrichten kann.

Aber auch dann ist das Holz nicht komplett urinfest. Gerät man an einen Hamster, der nicht eines seiner Sandgefäße als Pinkelecke benutzt, sondern auschließlich auf eine bestimmte Stelle auf dem Holz (z. B. in einer in der Tiefstreu gegabenen Höhle), fängt das Holz trotz Schutzlackierung irgendwann an, bestialisch zu stinken. Das Gehege kann man dann nur noch wegschmeißen.

Zudem kann man, ohne Umbauarbeitn, nicht tief genug einstreuen (man braucht 30cm Streutiefe, zumindest in einem Teilbereich des Geheges).

Auch kommt es vor, dass Hamster sich durch Holzgehege hindurch genagt haben.

Statt eines Holzgeheges beschaffe bitte ein Aquariengehege ab mindestens 120cm Länge.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HerrHamster 09.10.2016, 17:27

Ich meine aber wenn dieser Käfig so ''schlecht'' ist wie du gesagt hattest, wieso wird er dann verkauft? Meine Frage war eigentlich ob man das Holz auch noch schützen könnte ohne Sabberlack zu benutzen :)

0
Margotier 09.10.2016, 18:39
@HerrHamster

Wieso werden 40cm x 25cm "große" Hamsterkäfige verkauft, warum Joggingbälle, Häuschen aus Nadelholz mit viel zu kleinem Eingang, die außerdem noch geklammert sind etc.

Man könnte die Etagen und ein paar cm hoch die Wände fliesen (kleine Fliesen, mit Ponal Express aufkleben), dadurch wird das Gehege aber nicht wirklich geeigneter und besonders preisgünstig ist das auch nicht.

0

Hallo HerrHamster,

da das Gehege sowieso nicht artgerecht ist, ist das relativ egal.

Gucke nach gebrauchten Aquarien (undichte sind oft billiger) und bastle aus Volierendraht einen Deckel. Beachte auch die Mindestmaße von 0,5m².

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HerrHamster 11.10.2016, 17:11

Wieso nicht artgerecht?! Die Mindestgröße ist aber 100x50x50 bei Hamstern. Ich habe einen Roborowski Zwerghamster und die Käfiggröße beträgt 115x58x80


0

Behandle dass Holz mit Öl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HerrHamster 09.10.2016, 03:08

Und wie soll ich mit dem Öl dann vorgehen? :)

0
HerrHamster 09.10.2016, 03:12

Könnte ich auch Klarsichtfolie über das Holz kleben?

0

Sind Hamster nicht Nagetiere ?? Sollte es so sein wird er sich durchknabbern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
expertenhamster 10.10.2016, 12:11

Sind sie und ja, das ist tatsächlich eine Gefahr.

0

Was möchtest Du wissen?