Hallo, ich habe mir eine Versicherung auszahlen lassen. Heute bekam ich per Post einen negativen Kapitalertrag als Steuerbescheinigung,was muss ich damit tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast in diesem Fall Verlust gemacht den Du anderen Kapitalerträgen gegenrechnen kannst. Das ganze ist aber nur interressant wenn sich im entsprechenden Jahr des Rückkaufs Kapitalerträge an anderen Stellen über 801 € / 1.602 €  (Freibeträge Singels / Verheiratete) angesammelt haben. Ansonsten hilft das nicht weiter. Die Versicherung ist aber verprflichtet diese Bescheinigung auszustellen.

Der Rückkaufspreis war etwas über 2100 Euro und negativer Kapitalertrag ist mit ca. 600 Euro aufgeführt. Vielen Dank erstmal, heißt einfach weglegen und im nächsten Jahr der Steuererklärung mit beilegen? Ich habe leider absolut keine Ahnung, etwas nachzahlen muss ich aber nicht? 

Kommentar von RudiRatlos67
06.04.2016, 23:43

Du kannst nur das ausgezahlt bekommen was da ist. Zuzahlen must du nichts.  Demnach hast du etwa 2700 Euro eingezahlt,  aber nur 2100 zurück bekommen...  Dadurch darfst du im laufenden Jahr an anderer Stelle statt 801 Euro steuerfreie Kapitalerträge 1401 Euro steuerfreie Kapitalerträge haben. Wenn Du verheiratet bist dürft ihr zusammen statt 1602 Euro 2202 Euro steuerfreie Kapitalerträge erwirtschaften.  Alles was über den Freibetrag hinaus geht wird mit 25% Abgeltungssteuer, 2,6%
Solidaritatszuschlag zzgl. evtl kinderlosen Malus und evtl. Kirchensteuer belegt.

0

Was möchtest Du wissen?