Hallo ich habe mich am 3 Tag auf der Arbeit verletzt, daher noch in der Probezeit. Mein Arzt hat mich 2 Wochen krank geschrieben. Bekomme ich jetzt Krankengeld?

7 Antworten

Wenn du eine neue Tätigkeit beginnst und innerhalb der ersten 4 Wochen krank wirst, übernimmt die Krankenkasse die Lohnfortzahlung, nicht der Arbeitgeber. Dieser übernimmt erst nach den ersten 4 Wochen. Später ist es so, dass der Arbeitgeber die ersten 6 Wochen übernimmt und danach die Krankenkasse eintritt.

Bei einem Arbeitsunfall übernimmt nicht die Krankenkasse die Lohnfortzahlung.

Wenn, dann gibt es in dem Fall Verletztengeld von der BG, welches über die Krankenkasse ausgezahlt wird.

0

Da der Arbeitsunfall innerhalb der ersten 4 Wochen des Arbeitsverhältnisses passiert ist, wird die zuständige Berufsgenossenschaft - Anerkennung als Arbeitsunfall vorausgesetzt - deine Krankenkasse dazu auffordern, Verletztengeld auszuzahlen.

Damit das geschehen kann, muss der Arbeitsunfall aber erst einmal der Berufsgenossenschaft gemeldet werden. Wie viel Verletztengeld gezahlt wird, richtet sich nach dem Einkommen; diese Frage kann also keiner hier beantworten.

Es gibt in den ersten 4 Wochen im neunen Job Krankengeld von der KK. Da es ein Arbeitsunfallw ar, wird hier die Berufsgenossenschaft zuständig sein> also dort melden.

Der Unfall ist doch als solcheraufgenommen worden und Du warst auch bei einem D-Arzt?

Sollte es eine Kündigung geben.. Anwalt oder Gewerkschaft fragen.

Normalerweise soll man Kündigungsschutzklage einreichen,d as ist aber während der ersten 6 MOnate im neuen Job nicht möglich. Evtl. ist es aber dadurch anders, dass es ein Arbeitsunfall war? Wird wohl auch auf die Begründung ankommen. daher.. Rechtsrat einholen.

Alles Gute!

Ja er wurde als Arbeitsunfall dokumentiert. Ich war in der Ambulanz im Krankenhaus und es wurde dort auch als Arbeitsunfall dokumentiert.

0

Krankengeld bei nur einem Tag krank

Hi.

Ich habe ein dickes Problem. Ich war vergangenen Monat nur einen Tag krank auf Grund einer allergischen Reaktion auf ein Medikament was ich kurzfristig gegen akuten Bronchialen Husten nehmen musste. Da mir direkt ein Mittel welches der allergischen Reaktion entgegenwirkt gegeben wurde war ich den Tag darauf wieder fit.

Auf Grund dessen, dass ich innerhalb der ersten 4 Wochen im Beschäftigungsverhältnis diesen einen Tag ausgefallen bin hat mein Arbeitgeber Geld einbehalten und sagte mir, dass ich bei meiner Krankenkasse Krankengeld beantragen solle. Dies wurde abgelehnt. Begründung ist, dass ich nur einen Tag krank war.

Nun habe ich dort angerufen und mir wurde erklärt: Krankengeldanspruch besteht erst einen Tag nachdem der Arzt die Krankheit festgestellt hat und auch nur wenn ich an dem folgetag auch noch krank geschrieben bin.

Dies stehe im SGB und ich schaute direkt nach und fand im §46 SGB V folgende Zeilen:

Der Anspruch auf Krankengeld entsteht

  1. im übrigen von dem Tag an, der auf den Tag der ärztlichen Feststellung der Arbeitsunfähigkeit folgt.

Nun war ich den Tag nach der ärztlichen Feststellung der AU wieder fit und muss nun schauen wie ich mit so wenig Geld auskomme... kann mir da einer eventuell noch eine andere Möglichkeit aufzählen? Oder muss ich nun die A....karte schlucken?

MfG

JT

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?