Hallo, ich habe mein Führerschein wegen Trunkenheit am Steuer verloren. Wie bekomme ich ihn wieder und muss eine erneute Prüfung abgelegt werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo

Auf Dich kommt in etwa folgendes zu:

1.) Strafe ca. 30-40 Tagessätzen (1TS=Monatsnetto/30). Wenn man unters Jugendstrafrecht fällt Sozialstunden. Dies KANN angewendet werden muss aber nicht.

2.) ca. 9-12 Monate FE-Entzug. Neubeantragung frühestens 3 Monate vor Sperrfristende möglich. (Kosten ca. 150€)

3.) Keine Punkte da Entzug wegen § 4 Abs 2 StVG. Bei Neuerteilung wieder punktefrei.

4.) Wenn BAK 1,6‰ oder mehr wird eine MPU nach §§ 13 Nr. 2 FeV angeordnet (ca. 420€), die kann aber nur nach Aufarbeitung bestanden werden. Es empfiehlt sich, sich frühzeitig vorzubereiten.

5.) Strafbefehl in ca. 1-4 Monaten. Die Zeit des vorläufigen Entzugs wird beim Verhängen der Sperrfrist berücksichtigt. Verhandlung recht unwahrscheinlich es sei denn bei Einspruch oder wenn du unters Jugendstrafrecht fällst.

6.) Du bist nicht verpflichtet, weitere Angaben bei der Polizei zu machen. Dies ist in der Regel (ohne anwaltliche Beratung) auch keinesfalls zu empfehlen.

7.) Vor Neuerteilung ist zwingend ein Seminar für Alkoholauffällige Kraftfahrer zu absolvieren, da in der Probezeit aufgefallen siehe NAFAPlus Kosten ca. 300€

8.) PZ ruht bei Entzug, Verlängerung der PZ auf 4 Jahre.9.) Die Sperrfrist kannst Du über ein Seminar zur Sperrfristverkürzung, z.B. Mainz 77, um 1-3 Monate verkürzen

ich habe von einem Freund erfahren das die ebenfalls was kostet, stimmt das?

wenn es eine Ausnüchterungszelle war kostet das ca. 100€

und hätten dir mir das nicht sagen müssen?

Nein

Wie bekomme ich meinen Führerschein zurück?

sofort aufhören mit dem Konsum und dann Abstinenznachweise für die MPU sammeln

dann 3 Monate VOR Ablauf deiner Sperrzeit den Neuantrag stellen, dann die MPU bestehen und das besondere Aufbauseminar machen

Muss ich nochmal eine Fahrprüfung ablegen?

kommt drauf an, wenn die führerscheinlose Zeit länger ist als die Zeit in der du die Fahrerlaubnis hattest werden die Prüfungen (aber nur die Prüfungen) angeordnet

und wie viel wird mir das ungefähr alles kosten?

mit MPU, Aufbauseminar, fachliche Hilfe zur Vorbereitung der MPU und Abstinenznachweise plus Antrag der Fahrerlaubnis ca, 2000-2500€

wegen der Beleidigung wird auch noch was auf dich zukommen wenn es angezeigt wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ginatilan
07.12.2015, 17:07

edit:

du könntest auch mit kontrollierten Trinken deine MPU bestehen, aber das war ja nicht die Frage

0

Da du ja noch in der Probezeit bist denke ich, wäre das hier für dich interessant https://www.bussgeldkataloge.de/indexprobezeit.html

Die beamtenbeleidigung zieht auch ein Bußgeld nach sich, was abhängig davon, was du zu ihnen gesagt hast, erhoben wird.

Dass du die konzentrationstests bestanden hast wird dir bestimmt nicht positiv angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mexp123
06.12.2015, 15:18

Eigentlich sollte dich da die Polizei informieren übrigens, wenn es da irgendwelche Fristen gibt.

Und zusätzlich zu den Kosten von dem asf gibt s dann eben noch die bußgeldkosten für s fahren unter Alkoholeinfluss

Denke dass du unter 500€ gesamt da nicht rauskommst. Aber ich kenn mich da nicht so wirklich aus.

1
Kommentar von mexp123
07.12.2015, 21:42

Achso, ja kommt ja fast aufs gleiche raus. Kostet auf jeden Fall

0

Frage doch den Rechtsanwalt, bei dem du deine Ausbildung machst. Das kostet dich zwischen 5000 und 8000 Euro bis du den Führerschein wieder bekommst. Alles deine eingene Dummheit deshalb jammere nicht über die ca. 100 Euro für den Zellenaufenthalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nessquik96
06.12.2015, 15:38

Ich möchte nicht, dass meine Arbeit davon erfährt. Aber danke.

0
Kommentar von ginatilan
07.12.2015, 17:05

. Das kostet dich zwischen 5000 und 8000 Euro bis du den Führerschein wieder bekommst.

nanana, jetzt übetreib mal nicht:-)

0

möchtest wirklich hilfe?

dann frage diese leute in der selbsthilfegruppe. dort kannst erfahrung kraft und hoffung teilen. meist wiederholen sich die geschichten sehr ähnlich?

https://www.anonyme-alkoholiker.de/index.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast auf Probe? Wirst evtl. neu machen müssen, Sarkasmus an: Frag doch mal Deinen Chef - Sarkasmus aus.   Sorry for Sarkasmus...  Lerne daraus !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nessquik96
06.12.2015, 15:40

Ja bin ich. Im Internet lese ich nur, dass ich eine MPU machen muss, aber nicht den kompletten Führerschein. Ich habe mir vorher auch nie was zu Schulden kommen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?