Hallo, ich habe heute meine Ergebnisse vom Hausarzt bekommen, dai ich öfters Herzstolpern habe und nach dem Sport einen sehr hohen Puls habe??

1 Antwort

Mit diesem EKG solltest du zum Kardiologen als Facharzt gehen.

Ich lese jetzt zwar nichts Lebensbedrohendes raus, aber dein Herz funktioniert nicht unbedingt richti und eine erhöhte Blutsenkung deutet auch auf eine Unregelmäßigkeit hin.

Bitte vereinbare einen Termin beim Kardiologen und lass dich von deinem Hausarzt dorthin überweisen! Auf diese Idee hätte er eigentlich von alleine kommen dürfen.

2

Hallo, danke für deine Antwort :)

ich nehme zusätzlich seit ein paar Tagen ein Antibiotikum gegen Schluckbeschwerden und Halsschmerzen. Mein Hausarzt meinte, es könnte eine leichte Herzmuskelentzündug vorliegen, kann dies aber icht sicher bestätigen. Ich habe schon bei mehreren Kardiologen angerufen, jedoch haben alle nur einen Termin in den nächsten 4-6 Wochen frei. Deshalb überlege ich vielleicht ins Krankenhaus zu gehen. Wäre dies sinnvoll? :)

0
43
@Mathe1

Du müsstest dich von deinem Hausarzt zur Abklärung deiner Probleme dorthin überweisen lassen. In den Kliniken wird aus gutem Grund nicht so gern gesehen, wenn sich die Leute aufgrund von Internet-Diagnosen selbst einweisen.

Gerade wenn er eventuell eine Herzmuskelentzündung vermutet, wäre das die korrekte Vorgehensweise.

Damit wäre ja nicht zu spaßen und sie muss gut auskuriert werden, da sonst erhebliche Spätfolgen eintreten können.

0

EKG Befund...Bedeutung!

Hallo,

kann mir bitte jemand diesen EKG Befund "Übersetzen" soo das ich es auch verstehe=)

IT, SR, 91/min , unauffällige P-Wellen, regelrechte Kammererregung mit R/S Übergang bei V2/V3, isoelektrische St Strecken, normal konfigurierte , konkordante T-Wellen,

Zeitwerte : PQ 140ms, QRS 80 ms, QTc 467ms Beurteilung: Diskret erhöhte QT-Zeit, sonst NOrmalbefund

Das war ein Ruhe EKG...

Vielen Dank, Lg Melli

...zur Frage

Herzschrittmacher ICD? Auch bei Sinustachykardie?

Hallo Community, Meine Frage ist hilft ein ICD (Implantierbarer Cardioverter Defibrillator) eine ganz normale Sinustachykardie zu stoppen. Zum Beispiel Patient X liegt auf der Couch bekommt eine hohe Herzfrequenz von 180-200 sinusfrequenz ohne Anlass einfach so und wird daraufhin Ohnmächtig. Kann der ICD (Implantierbarer Cardioverter Defibrillator) nun dieses Herzrasen stoppen oder stoppen das es erst gar nicht so hoch kommt? Bitte nur ernste Antworten Danke Clavoxi

...zur Frage

Langzeit EKG (Tachykardie, fehlende QRS)?

Hallo, 

Ich bin 18 Jahre alt und hatte erneut wegen meinem hohen Ruhepuls ein Langzeit EKG. Gestern habe ich die Auswertung bekommen, darauf steht das ich insgesamt 375 Tachykard war. Außerdem hatte ich 50 mal fehlende QRS. Ich wollte fragen, ob das gefährlich ist und was das genau ist, also die fehlende QRS? Und ich hatte auch noch 120 mal Ventrikuläre Tachykardie.

...zur Frage

Langzeit EKG unauffällig - Herzfehler ausgeschlossen?

Hallo,

ich hatte letzte Woche ein Langzeit EKG (24h), das vom Kardiologen als unauffällig ausgewertet wurde

Ich hatte es wegen Herzstolpern, das natürlich in diesen 24 h nicht auftrat (1 SVES in 24 h)

Jetzt ist das EKG wieder ab und es flattert manchmal wieder ganz schlimm.

Kann ich jetzt aufgrund des unauffälligen EKGS davon ausgehen, dass mein Herz vollkommen gesund ist auch wenn es nicht einmal gepoltert hat an diesem Tag?

Und dass das Poltern somit ungefährlich ist?

Mein Arzt war leider nicht sehr gesprächig.

LG

...zur Frage

EKG Normwerte?

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage: Ich habe vor einigen Tagen ein 72 Std EKG bekommen und nun die Auswertung bekommen ( leider bisher aber nur die Auswertung vom PC, ein Arzt hat sich das bisher noch nicht angeschaut, da dieser gerade nicht greifbar war.) Da jetzt aber WE ist und ich am Montag auch wieder Arbeiten muss, wende ich mich heute einfach mal an euch ;-) Also ich habe da nun auf diesem Zettel stehen ( innerhalb von 24 std ): QRS Komplexe gesamt : 112519 HF max: 141 HF mittel: 77 HF min: 48 SVT: 3 ( 36,3 s) SVES: 1 Fehl. ORS Komplex : 67 ( längste 1,6,s ) Bradykardie : 4 Tachykardie: 80 Salve: 1 Couplet: 1 VES : 297 ( max / std 38 um 2:00 Nachts )

Sooooo, ein bisschen Ahnung habe ich von der Medizin, nur die Normwerte von einem L- EKG kenne ich wirklich nicht. Ich weiß natürlich das eines von den VES auch Artefakte sind, aber dennoch würde ich mal gerne Eure Meinung dazu hören und am liebsten so schnell wie möglich.

Leider bin ich aufgrund Symptomatiken zum Arzt gegangen und würde gerne schnell etwas wissen.

Danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Was ist denn die Erregungsrückbildungsstörungen im EKG?

Ich war letztens am Mittwoch im Krankenhaus hatte am den Tag unerklärlich Herzrasen und innere Anspannungen als auch Nachts Puls so 95 - 105 schwankte manchmal 120 dann nicht mehr. Als ich da war haben die mir Beruhigungsmittel gegeben Blutentnahme und EKG gemacht. Beides sei In Ordnung laut dem Arzt und er meinte ich wäre kein Fall für den Krankenbett. So jetzt schau ich mir meinen EKG an und vergleiche die vor einem Jahr und merke der ist schon sehr Auffällig. Im Bericht steht was von  Erregungsrückbildungsstörungen und hab versucht nach Ursachen zu finden fand aber nix. Meine Werte von EKG sind Frequenz 112,PQ 119, QRSD 87, QT 292, QTc 399, Achsen P 65, QRS 59, T -3

als Diagnose steht da Sinustachykardie mit unreglm.HF und Schwankung >10%,ST-Senkungen und abnormes T. Zum schluss steht da EKG grenzwertig.

Zwei Ärzte meinten das dass EKG normal sei und ich mich wundere warum da jetzt ERBS steht.

Kann mir einer da sagen ob das wirklich so ist oder was ist denn diese Erregungsrückbildungsstörung ich kann das nicht verstehen. Seit dem ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde hatte ich kaum Herzrasen aber am Mittwoch war es halt merkwürdig.Denke es ist meine Angsstörung schuld.Kann man schon mit 20 solche probleme mit Herzen kriegen. Letztes Jahr war LZ EKG normal und Ultraschall auch dieses Jahr hatte ich auch nochmal Ultraschall das wäre auch normal gewesen.Bei Belastung wurde nur eine Extrasystole gefunden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?