Hallo, ich habe eine Frage bezüglich einer Aufgabe aus der Kombinatorik. Könnt ihr mir helfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde mir das folgendermassen überlegen:

- 30 Studenten
- 365 "Möglichkeiten"

Der 1. Student hat 365 Möglichkeiten.
Der 2. Student hat nur noch 364 Möglichkeiten, da eine schon vergeben ist.
Der 3. Student hat 363 Möglichkeiten, 2 sind schon vergeben.
...
Der 30. Student hat 365-30 Möglichkeiten.

Nun alle Möglichkeiten Multiplizieren -> 365! / (365-30)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Epicmetalfan 08.07.2016, 18:35

das ist auch der richtige weg, das einzige, was noch fehlt ist durch 365^30 zu teilen

du willst ja praktisch den bruch mit

365 * 364 * 363 ... * 336

-------------------------------------

365 * 365 * 365 ... * 365

1
Australia23 08.07.2016, 18:50
@Epicmetalfan

Hm?

Also wenn du alle Möglichkeiten multiplizierst, bekommst du ja folgendes:

365*364*363* ... *(365-30)

und das ist = 365! / (365-30)!

1
Australia23 08.07.2016, 19:00
@Australia23

Noch was: Berechne doch mal deinen Bruch. Du kommst auf weniger als eine Möglichkeit, wie logisch erscheint dir das?

0
Willy1729 08.07.2016, 21:54
@Australia23

Mit dem Bruch berechnet man die Wahrscheinlichkeit dafür, daß keine zwei am selben Tag Geburtstag haben. Dabei muß natürlich eine Zahl zwischen 0 und 1 herauskommen.

Gefragt war aber nach der Zahl der Möglichkeiten, und die berechnet sich tatsächlich nur über die Fakultäten 365!/336!

0

Wenn Anna am 1.1. Geburtstag hat und Bernd am 2.1. ist das etwas anderes, als wenn Bernd am 1.1. und Anna am 2.1. Geburtstag hat, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Epicmetalfan 08.07.2016, 18:33

nö, es kommt drauf an, ob alle an verschiedenen tagen geburtstag haben oer nicht, wer wann ist egal

1
Melvissimo 09.07.2016, 01:21
@Epicmetalfan

Das Problem an Aufgaben aus der Kombinatorik ist, dass sie oft nicht sehr eindeutig gestellt sind.

Deiner Ansicht nach ist nach der Anzahl von Verteilungen der Geburtstage gefragt (und man kann die Aufgabenstellung durchaus so interpretieren).

Meiner Ansicht nach gibt es aber für jede einzelne solche Verteilung noch mehrere Arten, wie sich die Schüler auf die Geburtstage aufteilen können. Meine Begründung dafür ist, dass die Schüler wohl voneinander unterscheidbar sind. 

0

Was möchtest Du wissen?