Hallo, ich habe ein problem mit meiner zukunft ,was ich werden will oder machen will?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin seinerzeit die mittelere Handelsschule gemacht und dann Lehre in einem Holz und Baustoffgrosshandel gegangen. Dort kam kam ich zunächst in die Buchhaltung. was mir auch sehr lag. Nach ca  Monaten musste der Buchhalter zur Bundeswehr und hab dann seinen Plat übernommen. Da seinerzeit kein Berufschulzwang bestand, bin jedoch hin und die haben mich dann an die IHK vermittelt,da eine Bilanzbuchhalterprüfung vorzuarbeiten und zu machen.
So bin ich in die Buchhaltung gekommen,bis zu meiner Einberufung,da hat der Chef dann eine befristete Stelle besetzt wenn ich mich verpflichte nach der BW Zeit zurückzukommen. ES hat mir gut gefallen bis ich in meinem Heimatort eine Stelle in der Kommunalverwaltung angeboten wurde. Ich habe sofort ja gesagt, um die Verwaltung auf EDV umzustellen.

Man muss im Leben flexibel sein wollte ich damit sagen. Mann ich hätte nie davon geträumt, in die Öffentliche Verwaltung zu gehen und Lehre und den AI nebendienstlich nachzuholen bei 4 Kindern. Es war hart aber gelohnt es sich. (Ich war 33 Jahre)

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Satz "weil mein  Vater das nicht will" kannst Du vergessen. Es ist DEIN Leben und DEIN Beruf und DEINE finanzielle und persönliche Zukunft. Verbieg Dich nicht beruflich, damit Du Deinem Vater gefällst! Mach, was Dir gefällt. Und ich würde Dir zu einem Termin bei der Agentur für Arbeit raten, denn die können Dir bei der Berufsberatung vielleicht noch helfen. Ansonsten kannst Du auch Deinen Klassenlehrer fragen, was Du mit Deinem Abschluss dann alles anfangen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?