Hallo, ich habe ein Eckgrundstück mit 70 m Gehweg zum Schnee schaufeln. Ich schaufle den Schnee an den Straßenrand, so wie alle anderen Nachbarn auch. Bis auf ?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da die Räumpflicht regional geregelt ist, musst du das bei deiner Gemeinde einmal nachfragen, oder im Internet recherchieren. Ich habe hier einige Beispiele angeführt. Fazit ist, eigentlich jeder auf sein Eignes Grundstück, dann auf die Gehwege - soweit Platz, bezüglich "gegenüberliegende Straßenseite" steht da nichts. Ich hoffe es ist dennoch hilfreich ;-)

https://www.sindelfingen.de/site/Sindelfingen-Internet/get/params_E-354996727/4154502/StadtrechtSifi-01-02-Gehwegreinigung.pdf

§4 (2) Der geräumte Schnee ist im Vorgarten oder auf dem restlichen Teil des Gehweges und nur soweit diese Flächen nicht ausreichen, am Rande der Fahrbahn abzulagern. Straßenrinne und Straßeneinläufe sind bei Tauwetter freizuhalten. 

http://www.serviceportal-kassel.de/cms05/satzungen/067321/index.html#paragraph_5_14

§5 (4)Abzuschiedende Schnee- und Eismassen sind, wenn die Breite des Gehweges dies zulässt, an dessen äußerem Rand, sonst auf der Fahrbahn - ohne Beeinträchtigung des Straßenverkehrs - abzulagern. Hydranten und Gleise müssen dabei stets, Regeneinlässe bei einsetzendem Tauwetter freigehalten werden.

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Streupflicht-und-Schneeraeumen-Das-sollten-Anwohner-wissen-id36662187.html

Wohin mit dem ganzen Schnee?

Grundsätzlich muss der Schnee auf das eigene Grundstück geschoben werden. Zum Nachbarn darf der Schnee nur, wenn er damit auch einverstanden ist. Sonst gibt es schnell Ärger. Viele Menschen schieben den Schnee einfach auf die Straße. Doch das ist verboten, da sonst der Verkehr beeinträchtigt wird. Verstöße stellen eine Ordnungswidrigkeit dar. Im Notfall müssen Anwohner den Schnee zu speziellen Lagerflächen karren, die von den Kommunen ausgewiesen sind. Die Rathäuser geben Auskunft, wo ein solcher Platz in der jeweiligen Gemeinde zu finden ist.

Was möchtest Du wissen?