Hallo. Ich habe 3 Fragen zum London Eye?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort


Das London Eye (engl. „Auge von London“), auch bekannt unter der Bezeichnung Millennium Wheel, ist mit einer Höhe von 135 Metern[1] das höchste Riesenrad Europas.


Es steht im Zentrum von London am Südufer der Themse nahe der Westminster Bridge und gilt als eines der Wahrzeichen der britischen Hauptstadt.


Baubeginn des Riesenrades war 1998. Am 10. Oktober 1999 wurde die Konstruktion aufgerichtet.[2]


Die Eröffnung für Besucher verzögerte sich wegen technischer Probleme
bis zum 9. März 2000. Die Erfinder hatten ihre Idee bei einem
Wettbewerb für die Millenniums-Feiern eingereicht, bei dem sie jedoch abgelehnt wurde.


Das London Eye sollte ursprünglich nur eine begrenzte Zeit von etwa
fünf Jahren betrieben werden. Angesichts des großen Erfolges wurde dies
verworfen.



Das London Eye besitzt 32 klimatisierte, fast vollständig aus Glas
geformte Gondeln, in denen jeweils bis zu 30 Personen Platz finden.
Dabei sind die Glas-Gondeln in zwei rotierenden Ringen gelagert, so dass
die Gondeln sich immer in der Waagerechten befinden.


Die Gondeln befinden sich außerhalb des Rades, was eine fast
uneingeschränkte Aussicht ermöglicht. Das Rad dreht sich mit einer
Geschwindigkeit von 0,26m/s (knapp 1km/h) und braucht für eine Umdrehung
ca. 30[3]
Minuten. Durch die geringe Geschwindigkeit wird der Fahrgastwechsel
während der Fahrt möglich, so dass das Rad nur anhält, um u. a.
Rollstuhlfahrenden den Einstieg zu ermöglichen. Der Antrieb erfolgt
durch 16 Antriebsräder in vier Einheiten mit je vier Reifen, die am
Radkranz ansetzen und ihn drehen.


Sind die Sichtverhältnisse optimal, kann man vom Riesenrad aus bis zu
40 km weit sehen, unter anderem bis zum etwas außerhalb Londons
gelegenen Schloss Windsor.




Das Riesenrad wurde von den Architekten David Marks und Julia Barfield entworfen. Das Design der Gondeln stammt von Nick Bailey. Der Bau erfolgte durch die niederländische Konstruktionsfirma Hollandia. Die Drehachse und die einseitige, schräge Stütze aus Rohren und Spannelementen wurden von der tschechischen Maschinenbaufirma Škoda geliefert. Die Kapseln und das Stabilisations-System stammen von der französischen Firma Sigma. Der Antrieb wurde von Bosch Rexroth geliefert. Am 10. September 1999 versuchte die niederländische Spezialfirma Smit-Tak mit einem der größten Schwimmkräne
der Welt, das liegend zusammengebaute Rad des London Eye aufzurichten,
doch der Versuch schlug fehl. Erst einen Monat später konnte das Rad
zunächst um 60 Grad aufgerichtet werden. Es dauerte eine weitere Woche,
um es in seine endgültige Position zu heben.



Das London Eye zu errichten hat 75 Millionen Pfund
gekostet. Der Bau begann 1998 und die wichtigsten Komponenten der
Attraktion wurden außerhalb des Standortes gebaut, nach London
verschifft und erst dort zusammengebaut. Die offizielle Eröffnung des
London Eye fand am 31. Dezember 1999 statt. Aufgrund technischer
Probleme musste die Öffentlichkeit jedoch bis zum März 2000 auf die
erste Fahrt warten.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von putzfee1
09.07.2017, 15:19

Bitte noch die Quelle angeben! 

0

Was möchtest Du wissen?