Todesstrafe und Christentum - Vorschläge für Fragen im Interview?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Alten Testament heißt es, "Auge um Auge Zahn um Zahn". Das ist meiner Meinung nach ein Hinweis auf das Karma-Gesetz.

Im Neuen Testament hingegen wird viel von Vergebung und Barmherzigkeit gesprochen. Und da muss man fragen, ob die Tofesstrafe das geeignete Mittel ist.

Pro Todeststrafe: Für den Staat ist es finanziell entlastender.

Kontra: Ist es nicht unchristlich, sich auf eine Stufe mit einem Mörder zu stellen?

Heißt es nicht im 5. Gebot: Du sollst NICHT töten?

Kann man eine Unfehlbarkeit der Richter und Gerichte ausschließen?

Beispiele: Carlos DeLuna, Debra Milke, Dale Johnston.......

Es gibt hunderte solcher Fälle.

Zudem, es gibt bisher meines Wissens keine Studie, die gezeigt hätte, dass nach der Abschaffung die Kriminalität zugenommen hätte.




Kleine Anmerkung zum Alten Testament: Schon da wird geregelt, daß man einem nicht mit "gleicher Münze" heimzahlt - Rache ist ja soo schööön - sondern eine Entschädigung für die Tat leistet. Was Du zitierst, ist die Regel des Hammurabi, älter als das AT. Schon die Rechtsvorschriften des AT sind quasi eine Reform gewesen, die unbarmherzige Strafen mildert zugunsten von Wiedergutmachung. Gruß, q.

0

Deine Frage wurde doch von Jesus Christus schon beantwortet.

Wer denn frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

Damit ist alles gesagt.

An irgendeiner Stelle sind wir alle Sünder, und es steht uns nach christlichem Glauben nicht zu, die Todesstrafe zu vollziehen.

Ich bin absolut für sie Todesstrafe für Schwerverbrecher.
Für Mörder, Terroristen, Vergewaltiger und Verräter.
Die deutschen Gesetze sind auch allgemein zu niedrig, da geht Amerika klüger dran

Seit es die DNA-Nachweis gibt, wurde bekannt, wie viele Verbrecher zu unrecht in den Todeszellen sassen und freigelassen wurden. Ganz zu schweigen von den Personen, die zuvor unschuldig getötet wurden. Denke auch an die Stelle der Bibel mit Jesus und  der Ehebrecherin. Wer ohne Sünde sei, der werfe den ersten Stein. 

Der Mann, der neben Jesus am Kreuz hing, war wahrscheinlich auch ein Schwerverbrecher. Trotzdem heißt es in der Bibel:

Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradiese sein.(Lukas 23,43)

2

Die Geschichte mit der Ehebrecherin ist aber unauthentisch und in den ältesten grieschischen Schriften nicht zu finden.
Ja früher wo es keinen DNA Test gab, aber heute gibt es ihn!
Also kann man das auch nachweisen und keiner stirbt unschuldig!

0
@JesusLovesYou2

"Keiner stirbt unschuldig" Falsch, gibt solche Fälle immernoch.

AUßerdem, wie kannst du dich nur JesusLovesYou nennen, wenn er ja anscheinend nicht so viele Leute liebt. Oder er liebt sie doch, nur du nicht, indem du dich unchristlich verhältst.

Wie heißt es doch im NT? "Ihr habt gehört Auge um Auge, Zahn um Zahn, aber ich sage euch, wenn euch jemand auf die eine Wange schlägt, haltet ihm noch die andere hin." Oder "liebt euren Nächsten" oder das ganz klassische aus dem AT "Du sollst nicht morden!".

0

Was möchtest Du wissen?