Hallo ich brauche Hilfe will ausziehen?

5 Antworten

ich bin schon mit 14 ausgezogen. in eine "eigene wohnung". dort kam allerdings 1 mal die Woche jemand vorbei um zu schauen wie es mir geht und ob ich klar komme. jetzt ist das glaube ich erst mit 16 moeglich.
wenn es wirklich garnicht mehr geht mit deinen eltern geht es halt erstmal in eine wg mit mehreren Kindern und von da aus wirst du dann weiter vorbereitet fuer deine eigene wohnung. kannst du dir denn eine eigene wohnung leisten? hast du eine Ausbildung? oder sonst arbeit?

Nein ich gehe noch zur Schule aber so wie ich es verstand habe kann es auch möglich sein in eine Wohnung zu kommen da ich mit anderen fremden nicht direkt klar komme und es für mich schwer ist vertrauen auf zu bauen was meine Sachen angeht

0

Bitte nutze bei der nächsten Frage Punkt und Komma,sonst ist es extrem schwierig,deinen Text zu lesen.

Eine eigene Wohnung wird dir niemand finanzieren.Wenn wäre eine Wohngruppe das,was dir angeboten werden könnte.

Aber du bist schon in der Betreuung des Amtes und anscheinend ist es ja nicht so extrem,sonst würden die dich da raus holen.

Ich denke,da spielt auch viel deine Pubertät eine Rolle.

Hier wird dir niemand helfen können,es liegt voll und ganz in der Hand des Jugendamts

Das Ding ist das das Jugendamt so nicht mit bekommt die sind oft erst hier wenn ich in der Schule bin oder ähnliches sonst hätte ich mein Mund schon auf gemacht und meine Mutter legt sich natürlich alles zu recht und sagt halt das alles gut ist  ich habe eine Bekannte die sich ausgezogen ist ohne Geld und sie war 17 sie hatte auch Stress mit ihren Eltern die richtigen Hintergründe kenne ich nicht aber warum sollte es bei mir so schwer werden  

0
@Kathiix

Du hast geschrieben,dass du einen Erziehungsbeistand hast,also hast du beim Jugendamt einen Ansprechpartner.Es dürfte doch kein Problem sein,einen Gesprächstermin mit deinem Erziehungsbeistand,der Erziehungshilfe deiner Mutter deine Mutter und du zusammen zu finden.

Üblich ist die Unterbringung in kleinen Wohngruppen und eine ambulante Betreuung, die öfter in der Woche vorbeischaut.

Alles andere geht nicht. Wer,bitte,sollte dir eine Wohnung und dein Leben bezahlen? Je nachdem wären das monatlich um die 800€ ?




1

Da gibt es nur betreuen wohnen in jugendwohngruppen.

Ausziehen mit17?

Hallo ich bin 17 Jahre alt und werde nächstes Jahr 18 Mein Freund hat eine eigene Wohnung und da möchte ich gerne hinziehen ich hab es nur schon lange überlegt weil zuhause nur Stress ist und ich es nicht mehr aushalte. Ich muss mich ja von meiner Mama nicht runter machen lassen und sagen ich wäre an allem schuld. Mein Papa bezahlt Unterhalt und neuen Mama kriegt für mich Kinder Geld. Meine Frage wäre ob ich wenn ich mein Papa frag der aber kein Sorgerecht hat ausziehen darf. Vielleicht könnt ihr mir helfen oder Tipps geben Danke schön:)

...zur Frage

Kann ich mit 15 ausziehen wenn meine Mama ja sagt aber das Jugendamt nein?

Kann ich mit 15 ausziehen wenn meine Mama ja sagt aber das Jugendamt nein?

...zur Frage

Jugendamt neue familie

Hallo ihr , ich habe Seit 1 Woche Stress mit meiner Mama und zwar ganz schlimmen ! Und wohne jetzt bei meinen Großeltern ( genau das selbe ist mir letzte Jahr aus passiert). Jetzt ist es so ich bin anfangs Ferien weggegangen zu meiner Freundin und habe bei ihr 4-5 Tage geschlafen sie wohnt auch bei einer Pflegefamilie. Ich habe ihrer Pflege mama erzählt was zuhause angeht und sie sagte sie würde gerne mit mir zum Jugendamt gehen ! Meine Frage ist ... Wie schnell handelt das Jugendamt ?.

Ich habe nur noch 1 Woche und meine Großeltern wollen mich zu meiner Mama zurück schicken weil sie das Verhältnis nicht kaputt machen wollen !

Und würde ich Dann auch in die Familie kommen ? Wenn sie mit geht und denen vom Jugendamt alles erklärt?

Danke im Voraus

...zur Frage

Ich möchte gern zum Jugendamt und bei meiner Oma wohnen Onkel oder so?

Ich möchte von zuhause weg, da ich es hier nicht mehr aushalte. Ich möchte zu Oma und Opa oder zu meinem Onkel. Muss jetzt zum Beispiel wenn ich zu mein Onkel ziehen will oder zu meiner Tante oder so....das Führungszeugnis vorlegen?

...zur Frage

Wie schnell nimmt das Jugendamt bei Alkoholismus ein Kind weg?

Hallo ihr Lieben, Ich habe folgendes Problem: Ich sitze im Rollstuhl und habe vor 3 Monaten meinen kleinen Sohn zur Welt gebracht. Ich kann weder Beine noch Arme bewegen und deshalb brauch ich selber rundum Pflege. Natürlich brauch ich auch sehr viel Hilfe mit meinem Sohn. Ich habe aber das alleinige Sorgerecht, weil geistig bin ich voll auf der Höhe, nur eben körperlich nicht. Volljährig binich natürlich auch. Ich wohne noch bei meinen Eltern Zuhause. Meine Mama hilft mir mit meinem Sohn. Aber sie ist Alkoholikerin und das sieht sie nicht ein. Wir streiten sehr viel und ich möchte, dass es mein Sohn besser hat als ich es hatte. Meine Mama nimmt keine Hilfe an, will keine Therapie machen und ich möchte unbedingt mit meinem Baby ausziehen. Das ist aber nicht leicht und ich würde gerne mal mit dem Jugendamt darüber sprechen, damit sie wissen, dass ich eine Lösung für mich und meinen Sohn brauche. Aber ich habe solch eine Angst, dass sie ihn mir sofort wegnehmen nur wegen meiner Mutter. Am Besten wäre eine Familienhelferin oder eine 24 h Assistenz für mich und meinen Kleinen. Aber ich hab einfach solche Angst, dass sie mir diese Hilfe nicht anbieten, sondern ihn gleich behalten.... Ja ich habe eine körperliche Behinderung, aber ich bin trotzdem eine sehr gute und fürsorgliche Mama, die nur das Beste für meinen Schatz will. Mit dem Papa war ich 3 Jahre zusammen, aber in der Schwangerschaft hat er mich sitzen gelassen. Deshalb kann ich kaum Hilfe von ihm erwarten.... Denkt ihr, dass das Jugendamt mir Hilfe anbietet oder ihn wirklich mir wegnimmt? Ich hab sonst keine anderen Verwandten, die mir helfen können.

Danke und sorry für den langen Text

...zur Frage

Gründe für den Auszug unter 25! Hilfe!

Hi, ich wollte/ will mit meiner Freundin eine eigene Wohnung beziehen. Haben sogar schon eine schöne in Aussicht. Aber wie immer stellt mir wieder das Amt ein Bein... Ich habe vorhin angerufen um ein Termin beim Amt zu machen, doch die Frau sagte, ein Umzug unter 25 ist nicht möglich ohne triftigen Gründe und Genehmigung vom Jugendamt.. ( schon komisch, mit 18 konnte ich damals ohne Probleme ausziehen --)
Ich bin jetzt 21 und im ersten Jahr einer Ausbildung und wohne mit meiner Freundin bei meinen Eltern... Es ist verdammt eng hier, aber das ist das geringste Problem. Meine Eltern wäre es auch am liebsten wenn wir schon morgen weg wären. Ich habe oft heftigen Stress mit meinen Vater, dass meiner Psyche auch nicht gut tut.. Bin nicht wirklich stabil. Habe auch eine Vergangenheit mit Drogen hinter mir und meinen Dad jeden Tag besoffen zu sehen ist da nicht wirklich hilfreich... Es macht mich oft einfach nur fertig und würde am liebsten wieder alles hinwerfen -
- Naja ich weiß aufjedenfall nicht ob ich das bis 25 Jahren überlebe... Bitte gibt mir doch gute Ratschläge wie ich es doch schaffe aus diesem loch zu kommen ! Ich bzw. Wir müssen hier raus!
Was kann ich dem Jugendamt sagen damit sie mir genehmigen auszuziehen? Und können evtl. meine Eltern bzw. Meine Mutter vor dem Jugendamt verlangen das wir ausziehen ? Bitte um Hilfe!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?