Hallo, ich brauche Hilfe. Kann mir jemand das erklären??

1 Antwort

Medial bedeutet einfach, über welches Medium der Text verbreitet wird. Niedergeschriebenes auf Papier wäre medial schriftlich; Gesagtes medial mündlich.

Konzeptionell sagt etwas darüber aus, wie der Text "geplant" wurde. Ganz einfach gesagt: Soll er sich z.B. nach Umgangssprache anhören, wäre er konzeptionell mündlich. Umgekehrt ist es, wenn er bewusst schriftsprachlich gehalten ist; dann ist er auch konzeptionell schriftlich.

BEISPIELE:

Dialoge in einem Roman sind medial schriftlich, aber konzeptionell mündlich. (Sollen umgangssprachlich/mündlich klingen, sind aber niedergeschrieben.)

Eine Rede der Kanzlerin wäre konzeptionell schriftlich, aber medial mündlich - zumindest bei offizielleren Anlässen. (Soll schriftsprachlich klingen, wird aber mündlich verbreitet.)

Etwas lax formuliert: Wenn man so schreibt, wie man spricht, ist es medial schriftlich und konzeptionell mündlich - und umgekehrt. Ein Tagebuch wird ja meistens (oder zumindest oft) so geschrieben, als spreche man jemanden an (das Tagebuch wird wie eine Person behandelt: "Liebes Tagebuch..."). Es handelt sich also um konzeptionell mündliche Kommunikation, dir aber medial schriftlich ist, weil auf ein Stück Papier geschrieben.

Vielen Dank, sehr gute Erklärung :))

1

Was möchtest Du wissen?