Hallo ich bräuchte da mal euren Rat Mein Ex zahlt kein Unterhalt da er ja selbst nur Harz 4 bekommt jetzt will er aber ein viertel Kindergeld abhaben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Musst du nicht !

Wenn er seinem Umgangsrecht nachkommt steht ihm vom Jobcenter für die Kinder selber eine Unterstützung zu.

Die Kinder müssen nur am Tag min. 12 Stunden in seiner Betreuung sein,denn erst ab da zählt es als voller Tag und es steht ihm für 1 Tag 1/30 des Regelsatzes vom jeweiligen Kind zu.

Da die Kinder 5,8 und 10 sind beträgt der Regelsatz für das jüngste Kind derzeit 237 € ( ab 6 - 13 sind es derzeit 270 € ),also würden ihm dann pro Tag 7,90 € zustehen.

Für die beiden anderen dann bei 270 € Regelsatz sind es je 9 € am Tag.

Wenn er sie in der Woche also von Freitag Abend bis Sonntag nachmittag hat,dann würden das 2 Tage sein,weil er für den Freitag nicht auf min. 12 Stunden Betreuung kommt,dazu müsste er sie vor 12.00 Mittags in Betruung haben.

Also kämen dann bei 2 Tagen x 4 Wochen pro Monat = 8 Tage zusammen.

Das sind dann 7,90 € x 8 Tage = 63,20 € im Monat.

Für die beiden anderen dann 9 € x 8 Tage = 72 € x 2 Kinder = 144 €.

144 € + 63,20 € = 207,20 € für den ganzen Monat für die 3 Kinder.

Er muss dann schriftlich einen Antrag stellen auf Sonderbedarf wegen Wahrnehmung des Umgangsrechts.

Wenn er noch Fahrkosten für sich hat muss er diese auch angeben,die gehören dazu,wenn sie im Zusammenhang mit dem Umgangsrecht stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
grubenschmalz 16.04.2016, 06:54

Bekommt er das zusätzlich oder wird das der Mutter dann gekürzt?

0
isomatte 16.04.2016, 07:43
@grubenschmalz

Laut Urteil des BSG vom 12.06.2013,Az.: B 14 AS 50 / 12 R steht dem anderen Elternteil für die Zeit der Abwesenheit des / der Kinder keine Regelleistung zu,wenn sie sich nicht über 12 Stunden im Haushalt aufhalten !

Demnach müsste es also dann von den jeweiligen Regelleistungen ( Sozialgeld ) der Kinder abgezogen werden,also nur von dem Betrag der für den Lebensunterhalt gedacht ist.

Die Mutter bekommt für die Kinder 2 x 190 € = 380 € + 1 x 196 € = 576 € Kindergeld,da würde sie bei der Forderung des Vaters von 1/4 des Kindergeldes ( 144 € ) sogar noch ca.63 € gut machen,wenn er dann nicht trotzdem die anteilige Zahlung beim Jobcenter beantragen würde.

1

Anstatt sich über das Geld für die Kinder zu streiten, sollte man sich lieber eine Arbeit suchen, damit es den Kindern an nichts fehlt. Immer sind es die Kinder, die darunter leiden müssen. Das Kindergeld gehört den Kindern und die wohnen bei der Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LiebeMama73 16.04.2016, 06:53

danke für die Antwort das sehe ich genauso meine Anwältin meinte eigentlich auch das ich ihm nichts geben müsse da sie ja nur an den Wochenenden bei ihm sind oder halt verlängertes We ansonsten sind sie bei mir und ich mache und tue alles mit ihnen

0

Du mußt ihm gar nichts geben.

Das mit den 15 € würde ich auch lassen, er bekommt Hartz 4, er kann einen Antrag auf Umgangskosten stellen, Du mußt dann unterschreiben, dass er die Kinder hatte.

Ggf. bekommst Du dann Geld vom Jobcenter abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist es fair. Er hat deutlich weniger zur Verfügung als du, hat aber trotzdem Ausgaben, die du in der Zeit einsparst.

Ob das jetzt ein Viertel sein muss ist eine andere Sache, aber grundsätzlich sehe ich das auch so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MancheAntwort 16.04.2016, 06:45

... auch wenn du das so siehst, ist das nicht die deutsche Rechtsprechung !

0
grubenschmalz 16.04.2016, 06:55
@MancheAntwort

Das habe ich auch nie behauptet. Vor Satzzeichen ein Leerzeichen entspricht übrigens nicht den deutschen Rechtschreibregeln.

0
LiebeMama73 16.04.2016, 06:49

danke für deine Antwort für die Kids gebe ich natürlich das Geld, ich weiß aber das er von dem Geld was ich für die Kids gebe was eigentlich nur für die Kids sein sollte er mit lebt also wenn er für die Kids ich sage mal die brauchen für samstag & sonntag ein Toastbrot eine Magarine die reicht aber 4 wochen etwas Wurst, Marmelade reicht ca 2 Wochenden, Ein dunkles Brot für den Abend, Obst und für Samstag etwas zum Mittag essen den Sonntags ist er mit den Kids immer bei seiner Mom. ansonsten swerden die Kids vorm Fernseher gesetzt um das er seinen Hobby nachgehen kann Computerspiele ...

ich überlege schon ob ich von ihm verlangen kann mir rechnungen vorzulegen um das ich sehe das das geld auch wirklich nnur für die kids drauf gegeangen ist

0
grubenschmalz 16.04.2016, 06:53
@LiebeMama73

ich überlege schon ob ich von ihm verlangen kann mir rechnungen vorzulegen um das ich sehe das das geld auch wirklich nnur für die kids drauf gegeangen ist

Verlangt das Jobcenter von dir Geld, dass das Geld nur für die Kids draufgegangen ist?

0

Deswegen meine Frage muss ich ihm Kindergeld für Lebendsmittel abgeben und zum bespassen der Kinder?

Natürlich nicht.

Der Vater kann die Kosten für das Umgangsrecht vom Jobchenter nach §21 SGB II Abs 6 beantragt werden:

http://dejure.org/gesetze/SGB_II/21.html

In Verbindung mit den Urteil des BVerfG vom 9.2.2010.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein !

das Geld ist für den Haushalt gedacht, in dem die Kinder leben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?