Hallo, ich bin Schwul und meine Familie kann oder will es nicht Akzeptieren.

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Hi Letzgo!! Ich kann nur soviel dazu sagen du bist was du bist und die anderen haben das zumindest so zu tollerieren. Was geht deine Eltern, Freunde und Verwandte denn bitteschön an was du mit wem in deinen 4 Wänden so machst du redest deinem Umfeld ja auch nicht in ihre Beziehungen und sexuellen Geschichten rein obwohl du die Frau + Mann Variante nicht so prickelnt findest. Rede erst mal mit ihnen und zwar Nägel mit Köpfen und nicht die unsichere Mauerblümchentur. (heißt nicht aggresiev einfach dominant und selbstsicher) funst das nicht musst du wohl ne andere Sprache anwenden. Sturrsinn, Rückzug (Marke lass mich in Ruhe wenn ich dir nicht ok genug bin) den Eltern Vorwürfe machen wie mit: "du hast mir schwule Gene gegeben oder mich schwul erzogen!" sind fehl am Platz, die Vorwürfe machen sich deine Eltern schon von selbst - "was hab ich blos falsch gemacht?" Meiner Meinung nach nichts - es liegt nun mal in der Natur Hetros, Schwule Lespen und Bi´s ist bei den Tieren genauso und die scheisen sich nichts dabei weils natürlich ist. Fahr eher mit solchen Vorwürfen auf wie: "Du liebst/magst mich nicht nur weil ich schwul bin? Dann hast du es nie getan. Danke Mama und Papa jetzt weiß ich auch bescheid woran ich bin ich dachte eigentlich das Eltern ihre Kinder immer lieben/nehmen egal wie sie sind!" schnief -> traurig schau und nörgel rum mit wie "Boa könnt ihr euch wo anders die Zunge in den Hals stecken seid ihr wiederlich!" Und gegenargumentieren mit: "geschmäcker sind verschieden ich find euch wiederlich solang ihr mich nicht mich sein lässt!" das wird sie irgendwann nerven und ihnen zeigen wie man sich da fühlt wenn man permanent dumm angemacht wird in dem Punkt Liebe sexualität. Hoffe ich konnte ein bisschen helfen bleib sturr bei dem was du bist und steh dahinter mit aller Kraft es ist dein Privatleben nicht ihres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit ihnen und sage ihnen, dass du sie doch auch so liebst, wie sie sind, und sie können dich nicht einfach verbiegen. Du bist ihr Sohn und sie als deine Eltern sollten dich egal bei was unterstützen, sie müssen ja nicht saen super das ist perfekt, aber sie sollten es tolerieren und ganz normal mit dir umgehen wie sonst. Wenn sie das trotzdem nicht machen, dann lasse ihn ein wenig Zeit es sozusagen "auf sich wirken lassen" und dann nochmal auf sie zugehen. Sollte es dann immer noch nicht zwischen euch funktionieren, lass sie einfach und verstelle dich ihre dwegen nicht. Du bist nun mal so und das sollten sie einfach akzeptieren wenn sie dich lieben. Schwul zu sein ist kein verbrechen, es ist nichts schlimmes, es ist nun mal das  was du bist und jeder ist so wie er ist gut!

LG TalliMaus123 und viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest DEIN Leben leben. meine Eltern wollten "damit" auch nichts zu tun haben. hat ein paar Jahre gedauert. Aber heute können sie damit leben und waren sogar bei meiner Hochzeit dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun sie werden sich dran gewöhnen müssen. väter sind da speziell. mütter eher die die fragen : was hab ich falsch gemacht. ich kann dir nur den tip geben: bleib so wie du bist, ob sie es akzeptiere oder nicht. was dir nicht empfehle , es immer wieder auf den tisch bringen. in der familie wird auch nicht über die lieblingsstellung von yx oder gar mama und papa gesprochen. es ist so wie es ist. gib ihnen zeit und bleibe auf kurs. wenn sie begreifen das das eben so ist, werden sie das unabänderliche akzeptieren, erst recht wenn die typen sie deine freunde sind charakterlich vorzeigbar sind. dann amch das auch. bedenke ein bsichen euer umfeld. meist wollen eltern aus scham nicht zugeben was ist, die nachbarn könnten ja reden....... also abklären wie weit du gehen kannst ohne sie zu brüskieren, aber trotzdem in der spur bleiben. es gibt outinghilfen. gerne bin ich bereit dir adressmaterial zukommen zu lassen. wir können auch in schrift oder telefonkontakt treten, wenn du das möchtest. - ich drück dir die daumen für diesen nicht gerade einfachen weg - auch heute nicht - ! ich denk an dich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey lezgo

Du bis nicht der einzige der solche porbleme ha jeder zenter mann ist schwul, kannst mal im bus abzählen wie viele schwul sind.

Zudem ist Homosexualität überhauot nicht schlim, eine neue studie sagt das jeder mensch BI Sexuell ist, wie fest ist wieder eine andere sache.

Zu deiner Frage

Deine Eltern brauchen zeit um das zu verarbeiten, sie müssen damit klar kommen. Sie werden warscheindlich am anfang sich slebst noch vorwürfe machen was sie falsch gemacht haben. Las ihnnen eifach mal zeit um das zu verarbeiten, bei einer gelegenheit solltest du ihnnen klar machen das Homosexualität nichts schlimmes ist.

Zudem kannst du auch fro sein, den du bist kein 007 mensch wie andere, nein du bist einer der wenigen die ein aufregendes leben vor sich haben, was nur jeder Zehnter mann hat.

Übrigends deine Homosexualität musst du nicht allen sagen, es braucht nicht jeder zu wissen, sag es nur deinen besten kollegen. Nur wirkliche kollegen halten zusammen.

Gruss sascha

PS. Sry wegen den schreibfehler ( Bin legasteniker )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du denn? Das spielt ja eine nicht unwesentliche Rolle.

  • Volljährig, arbeit ect. und die Familie ist dir egal - mach dich rar

  • Volljährig, Arbeit usw. und die Familie ist dir nicht egal - rede mit ihnen, stell sie zur Rede. Homophobie ist anerzogen, es gibt keine stichhaltigen Gründe gegen Homosexuallität zu sein.

  • Bist du noch Schüler, Student ect. also auf deine Eltern angewiesen - kannst du a) auch mit ihnen reden und solltest wenn sie Stress machen b) zu einer Jugendberatung gehen.

.

Ein paar Argumente für dich;

  • Homosexuallität ist nicht schlussendlich erforscht. Es gibt zwei große Theorien, a) es ist angeboren oder b) anerzogen

in beiden Fällen sind deine Eltern an deiner sexuellen Ausrichtung "schuld"

ist es a) dann sind es schließlich ihre Gene die das aus dir gemacht haben was du bist.

ist es b) dann haben sie anscheinend bei deiner Erziehung was falsch gemacht.

  • In beiden Fällen (so wie in allen anderen denkbaren Fällen) ist es nicht deine "Schuld"

du bist wie du bist, und das ist die Summe aller Erfahrungen die du gemacht hast.

Frage deine Eltern nach einem Grund für ihr Verhalten. Wie gesagt, Homophobie ist anerzogen und es gibt im Grunde keine Gründe homophob zu sein.

  • es ist nicht abartig, Homosexualität hat es schon immer und wird es auch immer geben, sowohl bei Menschen als auch bei Tieren

  • Es ist nicht wieder die Biologie weil du ja keine Nachkommen mehr erzeugst. Wer weiß vielleicht ist ja grade das der Grund das es Homosexualität gibt, damit auf natürliche Weise gegen eine Überpopulation angegangen wird.

  • Höre bloß nicht auf religiöses Gelaber. Jede Religion ist arogant und hat schon immer und wird immer alles so auslegen wie es ihr am besten passt.

  • Es ist keine Krankheit und du kannst es dir nicht aussuchen ob du Homosexuell bist oder nicht.

.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na eure tips sind ja großartig.. "schwul bleiben", meint ihr ernsthaft man könnte das ändern wenn man wollte? ohje..

ich vermute dass deine familie einfach nur geschockt ist, nicht weil es schlimm ist sondern weil sie einfach nicht damit gerechnet haben. sprich doch nochmal mit ihnen wenn sie sich etwas gefangen haben. du wirst sehen sie werden es akzeptieren und auch kein problem mehr damit haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst Du nicht viel tun. Es ist ja nicht Deine Schuld, dass die Familie es nicht akzeptieren kann. Deine Familie muss lernen damit umzugehen, nicht Du musst Dich verändern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe zu einer Beratungsstelle. Ein gemeinsames Gespraech würde bestimmt helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist schwer aber mann muss mit leben jeder mensch ist anders und du bist halt einfach so kann mann nichts machen passiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist dein Leben oder? Du solltest deine Familie nicht so wichtig nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie müssen wohl oder übel.. Vielleicht musste ihnen auch etwas Zeit geben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist dein Leben, du hast entschieden Schwul zu sein und das ist auch gut so. Wenn deine Familie nicht hinter dir steht, brauchst du keine Feinde mehr. Entweder sie werden es Akzeptieren lehren, oder du musst dich von ihnen Distanzieren, sie stehen dir Offenbar im Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn sie das nicht akzeptieren,dann sind sie keine richige familie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann werden sie es akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst Du gar nichts tun, außer Deinen eigenen Weg gehen. Was soll daran so schlimm sein.

Scheiß auf Deine Familie und werde glücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst so entscheiden, wie du denkst, dass es am besten ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts.

Entweder die Familie akzeptiert oder Du suchst Dir eine andere Bleibe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stehe dazu und sag ihnen das Du immer noch ihr Sohn bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?