Hallo, ich bin erwachsen und habe glaube ich ADS, zu welchen Arzt muss ich denn gehen für eine Diagnose?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lies mal ein ganz tolles Buch:

Eine andere Art, die Welt zu sehen: Das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom

ADD im Erwachsenenalter

Rezension von Esmeralda:

Das Buch gibt gute Erklärungsmöglichkeiten für Betroffene, einmal zu sehen, WARUM man so ist wie man ist.
Am
Besten gefällt mir, daß ADS nicht als Krankheit angesehen wird, die man
gefälligst zu behandeln hat, damit der/die "Kranke" wieder "normal"
wird. Vielmehr geht der Autor fast ausschließlich auf die herausragenden
Fähigkeiten ein, die auch mit zum Paket ADS dazugehören. In diesem Buch
wurden mir mit jeder Seite meine Talente vor die Nase gehalten. Nun
sollte man meinen, daß ich da auch so drauf hätte kommen können. Nun ja.
Aber wie soll man denn seine Fähigkeiten auch erkennen, wenn die
Defizite allgegenwärtig sind? In diesem Buch gibt es endlich einmal
Anerkennung, als würde Thom Hartmann neben mir stehen und mir auf die
Schulter klopfen. Hätten meine Eltern das früher mal gemacht, oder
hätten sie nicht jede meiner eigenen Entscheidungen in Frage gestellt,
müßte ich heute nicht solche Bücher lesen.
Eltern von ADD-Kindern
sollten unbedingt ihren Kindern dieses Buch zum Lesen geben. Wenn die
Kinder früh begreifen, daß sie nicht krank, dumm oder sonstwie
minderwertig sind, sondern verstehen, daß ihre Fähigkeiten nur anders
liegen, dann kann man vielen Depressionen, Eßstörungen und
Selbstmordversuchen schon im Ansatz vorbeugen. Hätte ich dieses Buch 15
Jahre früher gelesen - vieles wäre anders.
Die Natur hat sich schon was dabei gedacht.
Ich bin nicht krank, sondern anders. BESSER :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin adsler und zwar komplett ohne "H" Warum denkst du, du hättest ADS? Erstmal möchte ich klar stellen: ADS ist keine psychische Erkrankung!!!!! ADS ist nicht mal ein Syndrom!!!!! ADS ist rein medizinisch gesehen Stoffwechselstörung Und so etwas kann man noch schwerer verstellen als ADHS Wir fallen nämlich kaum auf. Psychiater ist auf jeden Fall gute Adresse. Er ist neurologisch ausgebildet und das ist ein Thema der Neurologie. Psychologen sind "neurologisch" gesehen etwas unbeholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
16.06.2016, 22:04

Lies mal das Buch von THom Hartmann: eine andere Art dieWelt zu sehehn.

Das Buch gibt gute Erklärungsmöglichkeiten für Betroffene, einmal zu sehen, WARUM man so ist wie man ist.
Am
Besten gefällt mir, daß ADS nicht als Krankheit angesehen wird, die man
gefälligst zu behandeln hat, damit der/die "Kranke" wieder "normal"
wird. Vielmehr geht der Autor fast ausschließlich auf die herausragenden
Fähigkeiten ein, die auch mit zum Paket ADS dazugehören. In diesem Buch
wurden mir mit jeder Seite meine Talente vor die Nase gehalten. Nun
sollte man meinen, daß ich da auch so drauf hätte kommen können. Nun ja.
Aber wie soll man denn seine Fähigkeiten auch erkennen, wenn die
Defizite allgegenwärtig sind? In diesem Buch gibt es endlich einmal
Anerkennung, als würde Thom Hartmann neben mir stehen und mir auf die
Schulter klopfen. Hätten meine Eltern das früher mal gemacht, oder
hätten sie nicht jede meiner eigenen Entscheidungen in Frage gestellt,
müßte ich heute nicht solche Bücher lesen.
Eltern von ADD-Kindern
sollten unbedingt ihren Kindern dieses Buch zum Lesen geben. Wenn die
Kinder früh begreifen, daß sie nicht krank, dumm oder sonstwie
minderwertig sind, sondern verstehen, daß ihre Fähigkeiten nur anders
liegen, dann kann man vielen Depressionen, Eßstörungen und
Selbstmordversuchen schon im Ansatz vorbeugen. Hätte ich dieses Buch 15
Jahre früher gelesen - vieles wäre anders.
Die Natur hat sich schon was dabei gedacht.
Ich bin nicht krank, sondern anders. BESSER :-)

1

Spezialambulanz für ADHS im Erwachsenenalter.

Zb in Köln, Aachen, Mannheim, Berlin.

Niedergelassene behandeln zwar in Einzelfällen, Diagnostik kenne ich aber fast nur von privaten Ärzten (=400€).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes solltest du zum Hautarzt gehen. Der wird dich organisch durchchecken und und dann eine Überweisung zum Psychiater ausstellen.

Am besten schaust du mal auf der Homepage des ADHS Deutschland eV nach entsprechend fortgebildenten Psychiateren. Denn nicht jeder ist schon so weit, dass er ADHS bei Erwachsenen erkennt und diagnostiziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moffelkartoffel
03.06.2016, 23:54

Hausarzt meinst du wohl :D

0
Kommentar von einfachichseinn
04.06.2016, 00:07

oh Mist, danke für die Korrektur!

0

Warum willst du denn eine Diagnose? Das nützt dir im Erwachsenen Alter wenig, außer du willst, dass man dir Ritalin verschreibt :D Der erste Ansprechpartner ist in solchen Sachen der Hausarzt, der kann dann auch einen Test machen und dir sagen, ob diese Neurobiologische Störung bei dir vorliegt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
03.06.2016, 23:07

falsch. Das macht ein Psychiater! davon abgesehen, kann auch ein Erwachsener Menschen noch von verhaltenstherapie und Co profitieren.

0
Kommentar von einfachichseinn
03.06.2016, 23:42

Der ist dazu im Normalfall nicht befähigt.

0

Was möchtest Du wissen?