Hallo, Ich bin ein 15 Jähriger Teenager und möchte ein Buch herausbringen. Hat jemand Themen die in Richtung Roman, Fantasy, Freundschaft liebe und so gehen?

4 Antworten

Wenn ich dir jetzt ein paar Vorschläge mache und du dir nichts darunter vorstellen kannst, bringt das relativ wenig. Es ist dann nicht mehr deine Geschichte, du musst schon selbst kreativ werden, ansonsten wird das mit dem Schreiben auch nichts.

Um kreativ zu werden, bedarf es wenig. Grüne Farbe soll angeblich die Phantasie anregen, als Wandfarbe oder beim Anschauen. Aber, um Ideen zu bekommen, musst du nur aus dem Fenster schauen. Ein Auto fährt vorbei, was hat es für eine Geschichte? Du könntest in den Park gehen, auf einer Bank sitzt eine alte, apathische Dame. Was ist ihre Vergangenheit? Auf einem Baum siehst du ein Vogelnest, darin einen schimmernden Schlüssel. Wem hat dieser gehört? 

Die Welt um dich herum bietet so viel, über das du schreiben kannst, denn du kannst über alles schreiben, das ist ja das schöne daran. 

Wenn dir wirklich nichts einfällt, dann lass es erst mal bleiben und warte. Abwarten und Tee trinken. Wende ich währenddessen anderen Dingen zu und schreibe nicht. Das schlimmste, was du tun kannst, ist, dir Druck zu machen. Da wird dir kaum etwas geniales einfallen, wenn du glaubst, dass es unbedingt jetzt sein muss. 

Habe immer einen Stift und Papier dabei, falls du unterwegs einen Einfall hast und ihn nicht vergessen möchtest. Man denkt immer, ja, das merke ich mir bis ich nach Hause komme und dort angekommen, ist der Gedanke weg. 

In deinem Kopf wird sich so langsam etwas bilden, fange, wenn du das merkst, nicht gleich wieder mit dem schreiben an, dann nach ein paar Seiten wärst du wieder in der selben Situation wie vorher. Baue die Geschichte in deinem Kopf auf, mach dir Notizen, zeichne vielleicht sogar bestimmte Szenen auf, so wie du sie dir vorstellst - muss ja nicht schön sein, soll nur den Zweck erfüllen. Gib den handelnden Personen tiefe Persönlichkeiten, einmalige Marotten und ein Aussehen. Ich persönlich finde es immer sehr scher, zu einem Charakter ein Aussehen zu entwickeln, aber das gehört auch dazu, sollte aber nicht in den Vordergrund rücken.

Irgendwann - ich weiß auch nicht, wie lange es dauern wird - kribbeln dir die Finger und du kannst deine Gedanken nicht länger zurückhalten. Entweder du schreist oder du schreibst. Erst, wenn du wirklich kurz vorm Platzen bist, solltest du anfangen, deine Geschichte zu schreiben, dann läuft es größtenteils flüssig und ein Grundschema hast du ja schon. Bedenke aber, dass die Geschichte trotzdem in eine andere Richtung gehen kann, denn hauptsächlich entsteht sie beim Schreiben. Viel Glück.

Das ist ein frommer Wunsch - viele träumen ihn! Wichtig ist, zunächst Erfahrung im Schreiben zu sammeln und zu wissen, welche Regeln beim Aufbau eines Romans zu befolgen sind.

Ich empfehle dir hier

  • die Kunst des Schreibens / J. Cameron
  • wie man einen verdammt guten Roman schreibt / J. Frey
  • wie man Romane schreibt / M. Vargas Llosa

du solltest alle drei Bücher durchgearbeitet haben und selbst mindestens 100 Bücher gelesen haben in dem Genre, wo du selbst schreiben willst.

Dann solltest du dich in seriösen Autorenforen anmelden (Wattpad gehört nicht dazu) und an Ausschreibungen teilnehmen. Bei The Tempest kannst du einen Newsletter dazu abonnieren.

Kurzum: ein Buch schreibt man nicht einfach so, sondern es entsteht aus jahrzehntelanger Schreiberfahrung. Schreiben ist ein Handwerk, genauso wie das Schreinern. Ein Schreiner im ersten Lehrjahr kann auch noch keine Frisierkommode mit geschwungenen Schubladen, Geheimfach und Spiegel erstellen.

Zunächst kommen die Lehrjahre, dann die Gesellenjahre und am Ende bist du ein Meister - und erst dann solltest du erwägen, mit einem Verlag in Kontakt zu treten, oder vorher deine Werke von einem freischaffenden Lektor auf Potenzial prüfen lassen.

Nur als kleiner Hinweis: jeder seriöse deutsche Verlag (das sind die, die kein Geld vom Autor verlangen) erhält pro Jahr über 10.0000 eingesandte Manuskripte von Leuten, die den gleichen Gedanken haben wie du. Nur wenn du herausragendes Talent hast, einen exzellenten Schreibstil und deine Story neu und unverbraucht ist UND ins Verlagsprogramm passt! hast du Erfolg.


Weiterhin möchte ich dir ein köstliches Zitat eines Users hier ans Herz legen, der sich ebenfalls mit Schreiben befasst (ADAsperger):

"Wer als Autor von anderen Autoren Ideen fordert, gleicht einem Bäcker, der Brot backen möchte, aber von anderen Bäckern Teig fordert."

Denk mal drüber nach!

0
@Segnbora

Weiterhin möchte ich dir meine köstliche Meinung ans Herz legen, deine erste Antwort war hilfreicher, dass hättest du dir sparen können. Denn ich denke nicht das wir hier im Autorenform sind oder? Vielleicht 1/4 der GF User sind Autoren, eventuell. Niemand ist gezwungen zu Antworten und ich fordere auch keinen Teig Schnucki. Schäm dich dass dir eine 15 jährige sowas sagen muss und du einem Teenager so schreibst haha wie alt bist du 12?

0
@shavediceGirl

Mit dieser Arroganz kommst du nicht weit. Ich bin 45 und habe bereits mehrere Romane geschrieben, dazu Erzählungen und Kurzgeschichten. Ich schreibe seit 30 Jahren.

Wenn du etwas schreiben willst, müssen die Ideen und Inspirationen aus dir selbst kommen, nicht von anderen. In dem Sinne (es ist eine Metapher) hast du in der Tat den Teig gefordert, denn du fordertest Themen über die du schreiben könntest, da sie offenkundig nicht deiner eigenen Phantasie entspringen.

0
@Segnbora

Ich habe um Ideen gebeten und nichts gefordert Schnucki, du darfst jetzt von meiner Seite verschwinden, zur Seite mit dir

0

Wie willst du ein Buch schreiben,wenn du noch nicht mal weißt,welche Handlung es haben soll?

Indem ich die Handlung herausfinde, durch Inspiration.

0

Was möchtest Du wissen?