Hallo, ich bin Arbeitslos bekomme 1480.00 Euro im Monat.Mein Sohn der bei der Mutter lebt verdient 344.00 im Monat durch ein FSJ.?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dein Selbstbehalt bei Arbeitslosigkeit beträgt laut Düsseldorfer Tabelle derzeit 880 € Netto pro Monat bzw. das was dir laut SGB - ll ( ALG - 2 oder auch Hartz - lV ) zustehen würde !

Du wirst also nach deinem relevantem Einkommen ggf.weiter Unterhalt zahlen müssen,dass Einkommen des Kindes wird dann natürlich nach Abzug eines Freibetrages von in der Regel 90 € auf seinen Unterhaltsanspruch angerechnet,so wie das Kindergeld ab 18 voll angerechnet wird.

Ab 18 müsste dann auch das Einkommen der Mutter berücksichtigt werden und dein Sohn müsste seinen Unterhaltsanspruch bei den Eltern selber geltend machen.

Ob in einem freiwilligen Dienst generell ein Anspruch auf Ausbildungsunterhalt besteht,ist meines Wissens noch nicht eindeutig gerichtlich geklärt,wenn der freiwillige Dienst für eine spätere Ausbildung nötig wäre dann auf jeden Fall.

Schön und was genau willst Du jetzt wissen?

Ist doch klar dass die Mutter das Kindergeld bekommt. Immerhin lebt der Sohn ja bei ihr.

Und Dein ALG1 liegt über dem Selbstbehalt womit Du auch Unterhalt für den Sohn zahlen kannst.

tjf31 08.12.2016, 16:14

Das tue ich Auch 416.00 Euro ich dachte das sich evtl was ändert seid dem mein Sohn was dazu verdient.

0
Gerneso 08.12.2016, 16:16
@tjf31

Dann stell die Frage einfach ordentlich dass man weiss was Du wissen willst.

Meines Wissens wird Einkommen des Kindes berücksichtigt. Ich kann Dir aber leider nicht sagen, was genau das in Zahlen für Dich bedeutet.

0

...also ich berechne mal auf Verdacht (wichtige Daten fehlen):
...ich gehe davon aus, dass Dein Sohn zwischen 12 und 17 Jahren alt ist, das ergibt (bei Deinem Einkommen)einen Unterhaltsanpruch von 450,-€, davon wird das halbe Kindergeld (95,-€) abgezogen, das ergibt dann noch einen Anspruch von 355,-€.
Abgezogen werden muss jetzt noch die Hälfte des anrechenbare Einkommens Deines Sohnes=>von 90,-€ muss er sich nichts anrechnen lassen ergibt 254,-€ davon die Hälfte sind also 127,-€.
Das ergibt also 355,-€ - 127,-€ = 228,-€.Wie gesagt es fehlen wichtige Informationen, deshalb gilt die Berechnung nur unter Vorbehalt.

tjf31 08.12.2016, 17:50

Was fehlt denn noch als Info ?

0
aloisff 09.12.2016, 12:58
@tjf31

naja, Du hast inzwischen geschrieben, dass Du bisher 416,-€ zahlst, das deutet z.B. darauf hin, dass Dein Sohn über 18 ist, dann müsstest Du aber ohne irgend welche Minderungsgründe rein theoretisch 426,- € zahlen....oder Dein Sohn ist doch unter 18 und Dir wird ein fiktives Einkommen angerechnet, weil Du z.B. in einer Eigentumswohnung lebst und keine Miete zahlst.
Also um absolut richtig rechnen können müsste man Deine komplette Finanz-/Einkommenssituation kennen, dafür ist dieses board nicht geeignet...
...grob betrachtet kannst Du davon ausgehen, dass Du den berechneten Einkommensanteil Deines Sohnes (127,-€) von Deiner bisherigen Unterhaltszahlung abziehen kannst dann müsstest Du also 289,-€ zahlen ...wie gesagt, alles unter Vorbehalt

0
StefanKfg 12.12.2016, 17:20
@aloisff

Der Mindestunterhaltsbedarf beträgt ab Volljährigkeit 516,00 €. Abzüglich 190,00 € Kindergeld und 344,00 € Einkommen aus FSJ, zzgl. pauschal 90,00 € ausbildungsbedingte Mehraufwendungen, verbleibt ein ungedeckter Unterhaltsbedarf von 72,00 €.

Dies setz voraus, dass dein Sohn das 18. Lebensjahr vollendet hat, im Haushalt der KiMu lebt und die KiMu nicht leistungsfähig ist.

 

Ansonsten ist die obige Rechnung von aloisff korrekt, wenn das Kind noch minderjährig ist.

0

Ja, natürlich erhält die Mutter das Kindergeld - der Sohn lebt dort!

Und was möchtest Du wissen?

Und jetzt...?

tjf31 08.12.2016, 16:10

Was ich monatlich an Unterhalt zahlen muss

0

Was möchtest Du wissen?