Mache mein Fachabitur (kein Einkommen) und möchte von zu Hause ausziehen. Welche Möglichkeiten hätte ich?

10 Antworten

Du könntest dich nach WGs, Studentenwohnheimen oder ähnlichem bei dir in der Nähe umschauen. Etwas Geld dafür könntest du dir vielleicht durch kleine Nebenjobs finanzieren. Ansonsten kommst du diese letzten Jahre/Monate sicher noch durch. *daumendrück*

Das nennt man Pubertät! Ausser: wirst du geschlagen, eingesperrt, Misshandelt, bekommst du kein Essen und musst frieren? Für solche Fälle setzt sich der Staat ein damit diese Kinder/Jugendliche aus den Familien kommen und geschützt werden. Für alle anderen sind zum einen die Eltern da um für den Unterhalt zu bezahlen, wenn sie das könnten und wollen würden, aber der Jugendliche nicht, dann ist das ein "Luxusproblem" und das muss man sich leisten können. Heißt, Job suchen und abends und/Wochenende/Ferien einen Job annehmen um den eigenen  Unterhalt bezahlen zu können. Kindergeld würde dir zustehen

ich bin nicht mehr in der Pubertät. Und ja ich habe meine Wirklichen Gründe und kein Luxusproblem.

0

Erkundige dich doch nach einem Nebenjob. Das machen viele so, die auf die FOS gehen. :) Und vielleicht bekommst du irgendwo doch eine kleine Unterstützung seitens deiner Eltern oder der Familie. Einen Versuch ist es wert... Wenigstens für den Anfang.

Ja  ich hab mich schon nach Nebenjobs erkundigt, allerdings werde ich doch damit keine Wohnung finanzieren können?

Unterstützung kann ich vergessen..

0

Ohje, das ist eine verzwickte Situation... :/

Gibt es denn keine andere Möglichkeit oder eine günstige Wohnung?

0

Ich weiß nicht, kann ich irgendwie Bafög beantragen kann oder so.. ?

0

Das weiß ich nicht genau... Erkundige dich diesbezüglich am besten mal im irgendwie im Rathaus oder Arbeitsamt/Schule. :)

0

ok, dankesehr :)

0

Gerne doch! :)

Viel Glück :)

0

Was möchtest Du wissen?