Ich bin 17 Jahre alt und meine Freundin wird demnächst 16. Ich wollte fragen ob sie zu mir ziehen kann, da sie mit ihrer Mutter Probleme hat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die Erziehungsberechtigte ihre Einwilligung nicht gibt, geht das selbstverständlich nicht. Daran hängt dann ja auch der Unterhaltsanspruch der Tochter. Vielleicht kann die Mutter den gar nicht in bar leisten. Dann ist ihre Wohnung vielleicht zu groß und sie muss mit erheblichen Kosten  umziehen.

Nur dass es der Tochter dort nicht mehr gefällt, ist kein hinreichender Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo MaOp1, es gibt einiges zu beachten, habe gerade selber eine Pflegetochter aufgenommen.

Als allererstes müsst Ihr unbedingt zum Jugendamt, damit ihr rechtlich abgesichert seit. Diese unterstützen deine Freundin bei Ihren Problemen und Vorhaben, dafür sind die nämlich da. Es kann aber sein, das trotzdem erst einmal Gespräche stattfinden, um zu schauen, ob das Verhältnis wirklich kaputt ist. Ihr müsst Euch auch darüber Gedanken machen, wie es weiter geht, wenn es mit Euch beiden nicht mehr klappt. Bleibt deine Dann Ex-Freundin trotzdem bei dir wohnen oder muss Sie dann ausziehen? Was sagen denn deine Eltern dazu? Sie muss aber schon Kostgeld abgeben, da auch deine Freundin nicht von Luft und Liebe allein leben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihre Mutter hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Sollte sie mit einem Auszug der Tochtee nicht einverstanden sein, hat sie schlechte Karten. Solange deine Freundin noch u18 ist, kann sie seitens ihrer Mutter keinen Barunterhalt geltend machen, weil Eltern nicht verpflichtet sind, einem u18 Barunterhalt zu leisten. Zum Jugendamt zu gehen, macht auch wenig Sinn, da sie nur bei Gefährdung des Kindswohl eingreifen und alternative Wohnformen bereit  stellen. So ein bisschen Stress mit Muttern ist kein Argument. Deine Freundin soll sich zusammenreißen und durchhalten, bis sie eine Ausbildung beginnt. Wenn sie dann eine eigene Wohnung  benötigt, weil der Ausbildungsbetrieb so weit entfernt liegt, kann sie bei Bedarf Unterhalt  von ihren Eltern zum Lehrlingsgehalt einklagen. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein darf sie nicht, erst wenn sie volljährig ist. Wenn ihr Mutter einverstanden wäre ist das kein Problem aber ohne die Einwilligung der Eltern nicht. Zudem bist du auch nicht volljährig und bräuchtrst daher auch noch die Einwilligung deiner Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?