Hallo, ich bin 15 und lebe bei meiner Mutter mit meinem Stiefvater. Dieser verlangt, dass ich nicht nach Hause komme zb über Ferien und meine Mutter tut nichts?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du solltest deiner Mutter ganz klar sagen, was du denkst. Gib ihr noch eine letzte Chance sich für dich zu entscheiden, also auch mal gegen deinen Stiefvater einzulenken. Er versucht dich da ja aus der Familie zu drängen. Versuch ihr das ein letztes Mal klar zu machen. Wenn trotzdem alles so bleibt wie jetzt, dann solltest du verstehen, dass nicht nur dein Stiefvater der ist, der dich rausgedrängt hat. Klar, sowas ist total gemein. Aber deine Mutter hat dich dann hängen lassen. Und dann ist sie auch schuld. Klar, es ist bitter, wenn man merkt, dass man der Mutter nur so wenig wert ist. Vielleicht kannst du es ja auch so sehen: Du bist ihr nicht nichts wert, sondern dein Stiefvater ist ihr einfach mehr wert. Bei aller Romantisiererei, aber so sieht es dann wohl aus. Und dann solltest du sehen, dass du weder deine Mutter noch deinen Stiefvater ändern kannst. Dann musst du dir andere liebe Menschen suchen und darfst die beiden getrost vergessen, denn sie wollen für sich bleiben. Das ist ein Unrecht, aber Liebe kann man nicht erzwingen.

 Aber warte mal ab, wenn du selbst Familie hast. Dann kommt sie vielleicht wieder an, denn Oma wollen viele gerne sein. Und genau dann solltest du dich an die jetzige Situation zurückerinnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xdaxx 20.04.2017, 23:45

Ja, da hast du Recht. Meine Mutter ist nur leider so abgeschreckt von der Vorstellung allein mit deren gemeinsamen Kind zu sein, dass sie ihn nie verlassen würde. Das läuft schon 2 Jahre so wie jetzt

0
Monstrus87 20.04.2017, 23:57
@xdaxx

Ja okay, aber nicht du hast das Kind gemacht, sondern sie. Und nicht du hast dich gemacht, sondern sie und dein leiblicher Vater. Und die, die es gemacht haben, haben erstmal die Verantwortung dafür. Da gibt es auch keine Ausreden. Und wenn sie solche Angst hat, dass sie lieber dich im Stich lässt, dann hat sie als Mutter versagt. Und dann muss dein leiblicher Vater dich aufnehmen. Ich weiß, in seinem Ort kennst du kaum jemanden, aber was bleibt dir übrig? Wenn du dann mit einer fremden Klasse konfrontiert bist und alles fremd und belastend ist, denke immer daran, wer dir das eingebrockt hat und wer dich dann im Stich gelassen hat! Also dein Stiefvater und deine Mutter.

0

Deiner Mutter, wenn  ihr 2 Mal alleine seit sagen, was du fühlst und denkst darüber! Nächstes sagst du ihr bei Nichteinsicht nicht:Dass du nämlich dann zum Jugendamt gehst. Das ist verantwortlungslos. Das geht nämlich mal gar nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xdaxx 20.04.2017, 19:25

Ich habe mit meiner Mutter schon zig mal darüber geredet. Sie ist praktisch besessen von ihm und sie haben ein kleines gemeinsames Kind wieso sie ihn auch nicht verlassen möchte

0

Kannst du vielleicht bei deinem Vater wohnen oder bei Verwandten?

Das Jugendamt muss dir helfen, wenn dich deine Mutter praktisch auf die Straße setzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xdaxx 20.04.2017, 19:40

Naja mein Vater lebt in Nürnberg, wo ich auch herkomme. Ich lebe seit 5 Jahren in München und will da an sich nicht weg und meine Großeltern haben schon mal versucht mit ihm zu reden, aber der lässt sich nichts sagen

0
xdaxx 20.04.2017, 20:03

Die wohnen auch alle in Nürnberg

0
BBTritt 20.04.2017, 20:03
@xdaxx

Besser als auf der Straße, oder nicht?

0

Ghe doch mal zum Jugendamt.

Sollst Du auf der Straße leben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xdaxx 20.04.2017, 19:25

Ich war schon mal beim Jugendamt. Die haben vorgeschlagen mit ihm zu reden und haben sich dann nicht mehr gemeldet

1
LolitaGirlYuri 20.04.2017, 19:27
@xdaxx

Dann geh denen auf die nerven und sag denen, dass die einfach mal unvorangemeldet zu Besuch kommen, wenn Ferien sind. Das sind so Leute wo du einfach nerven musst... Kannst dich aber jederzeit bei mir melden, wenn du reden möchtest :)

0
xdaxx 20.04.2017, 19:28

danke :)

0
LolitaGirlYuri 20.04.2017, 19:32
@xdaxx

Oder du sprichst mal beim KIZ vor -Kriseninterventionszentrum

1
xdaxx 20.04.2017, 19:33

Ok, dankeschön. Ich schau mir das mal an

2
Monstrus87 20.04.2017, 23:13
@xdaxx

Das Jugendamt macht da gar nichts. Das ist nur ein Amt und die interessieren sich genauso dafür Kindern zu helfen wie sich das Arbeitsamt dafür interessiert Leute in Arbeit zu bringen bzw. ihnen den Einstieg in die Arbeit zu erleichtern. Also so gut wie gar nicht. Glücklicherweise gibt es noch andere Hilfsorganisationen.

0
beangato 20.04.2017, 23:16
@Monstrus87

Wenn der FG um Inobhutname bittet, MUSS das Jugendamt helfen.

0

Hast du schon mit deiner Mutter darüber gesprochen oder mit deinem leiblichen Vater?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xdaxx 20.04.2017, 19:23

Ja natürlich, meine Mutter hat zu sehr Angst, dass er sie verlässt und lässt das deshalb zu und mein Vater weiß nicht was er machen soll

0
Minyal 20.04.2017, 19:30
@xdaxx

Ok, wenn deine Mutter zu feige ist, dann sage deinem leiblichen Vater, dass er mit deiner Mutter und dem Stiefvater reden soll. Du bist schließlich sein Kind und dein Stiefvater kann nicht einfach über dich und deine Mutter bestimmen. Ansonsten gehe mal zur Caritas Lebenshilfe und frage sie, ob sie zwischen euch vermitteln können.

Der Stiefvater kann nicht einfach sagen, dass du über 6 Wochen irgendwohin gehen sollst bzw woanders leben sollst. Ansonsten kann man noch das Jugendamt bitten, dass es vermittelt. Dein leiblicher Vater hat auch Rechte und Pflichten.

0
xdaxx 20.04.2017, 19:32

Ok, danke. Könnte ich eigentlich auch die Polizei rufen bei sowas was letztens war ? : Er hat die Tür abgesperrt und mich nicht reingelassen. Als meine Mutter dann aufgemacht hat und kurz weg war hat er mich leicht weggeschubst und mich mit seiner nassen Socke ins Gesicht geschlagen

0
Minyal 20.04.2017, 19:33
@xdaxx

Ja dann rufst du die Polizei an. Am besten du gehst zum Nachbarn rüber, rufst an und wartest dann bis die eintreffen.

0
Wonnepoppen 20.04.2017, 19:42
@xdaxx

Das Jugendamt muß reagieren, sie müssen mit deiner Mutter u. ihm reden, nicht du!

0
Minyal 20.04.2017, 19:45
@Wonnepoppen

Das Jugendamt hat ja scheinbar bisher nicht reagiert.

0
Monstrus87 20.04.2017, 23:17
@Minyal

Weil es sie nicht interessiert. Gibt leider immer wieder Ämter, die nur reagieren, wenn die Briefe von einem Rechtsanwalt kommen. Wobei ich ganz klar sagen möchte, dass das nicht überall so ist. Und ich glaube auch, dass die Jugendämter nicht überall so sind.

1
Minyal 21.04.2017, 16:41
@Monstrus87

Allerdings muss das Jugendamt zumindest dann reagieren, wenn die Polizei eine Meldung vornimmt. Selbst wenn der Stiefvater dann gebeten wird, sich von der Wohnung/ Haus fern zu halten und die Mutter ihn wieder rein liesse, muss das Jugendamt spätestens dann informiert werden. Das meldet dann nicht der Jugendliche, sondern die Polizei, sofern das Kind (wie hier) mehrfach geschlagen wird etc..

Ich verstehe die Mutter zwar überhaupt nicht (ich finde, ein gewaltbereiter Mann steht nicht über meinem eigenen Kind), aber dann wird sie sich zwangsläufig entscheiden müssen, was ihr wichtiger ist.

0

wo sollst du denn hin gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xdaxx 20.04.2017, 19:24

Ich schlafe dann meistens bei Freunden und hab die Sommerferien über auf einer Matratze im Keller geschlafen und bin hochgekommen, wenn er nicht da war

0
xdaxx 20.04.2017, 19:27

Er meint er braucht seine Ruhe und Abstand von mir, obwohl ich praktisch eh nie zuhause bin seinetwegen

0

Geh zum Jugendamt! Beschwer dich, das geht so nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xdaxx 20.04.2017, 19:28

Habe ich schon, die haben mit ihm dann reden wollen und er ist nicht rangegangen und haben sich dann nicht weiter gemeldet

0
Spuky7 20.04.2017, 19:29
@xdaxx

Dann meldest du dich ebe wieder beim Jugendamt! Notfalls geh bitte zur Polizei! Oder du gehst bitte zu einer Beratungsstelle!

1
Monstrus87 20.04.2017, 23:34
@Spuky7

Oder die Polizei tritt dem Jugendamt auf die Füße. Ämter können teilweise sehr langsam arbeiten. Bis das durch alle Mühlen und so gegangen ist, ist die Fragestellerin 18 und das Jugendamt ist nicht mehr zuständig.

0

Was möchtest Du wissen?