hallo, ich bekommme eine berufsunfähigkeitsrente von versicherung

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du eine BU-Rente aus einer Zusatzversicherung zu einem Rürup-Vertrag beziehst, dann musst du in 2013 66 Prozent deiner BU-Rente mit deinem individuellen Steuersatz abzüglich aller Freibeträge usw. versteuern. Bis 2040 wurde der zu versteuernde Anteil jährlich weiter steigen bis auf 100 Prozent.

Bei allen anderen BU-Renten musst du den Ertragsanteil der BU-Rente versteuern. Da das eine abgekürzte Leibrente ist, ergibt sich der Ertragsanteil aus der Laufzeit der Rente. Diesen Ertragsanteil entnimmst du der Tabelle nach § 55 II EStDV. (http://url9.de/weH)

Würde deine BU-Rente z. B. insgesamt 15 Jahre laufen, müsstest du 16 Prozent deiner BU-Rente mit deinem individuellen Steuersatz versteuern.

Deine separate Lebensversicherung bei einem anderen Unternehmen dürfte die Gesellschaft, die dir die BU-Rente zahlt nicht weiter interessieren. Für die wären nur weitere BU-Versicherungen bzw. BU-Renten interessant. Ansonsten bist du gut beraten, wenn das beantwortest, wonach du gefragt wirst. Mehr muss aber nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
25.01.2013, 11:56

edit: ... wenn du beantwortest, wonach ...

0
Kommentar von PeVau
25.01.2013, 12:04

Bis 2040 wurde der zu versteuernde Anteil jährlich weiter steigen bis auf 100 Prozent.

Das ist natürlich nicht richtig. Es bliebe bei den 66 Prozent. Die Steigerung des Anteils beträfe lediglich eventuelle Erhöhhungen in den nachfolgenden Jahren.

1
Kommentar von PeVau
10.09.2013, 21:36

Danke für den Stern!

0

1.) Nein. Hat auf die Leistung der BU-Rente keinen Einfluss 2.) Wenn Sie eine selbständige BU-Versicherung, oder eine BUZ in einer privaten Rentenversicherung abgeschlossen hatten, dann ist die Leistung steuerfrei. Wenn es eine BUZ in einer Rürup- oder Basisrente ist (ja, das gibt es auch), dann ist die Rente zu versteuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst die Fragen der Versicherung wahrheitsgemäß beantworten, nicht mehr und nicht weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?