Hallo, hat schon jemand Erfahrungen mit den Gelencium Tropfen aus der Apotheke gemacht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich nehme es auf Empfehlung meiner Frau (Apothekerin) gegen fortschreitende Arthrose im rechtes Knie. Die Tropfen sind weitaus günstiger als Wobenzym Orthomol und wie die alle heißen... eine Quartalspackung 25 €. Immer noch viel Geld, aber die 8-9€ im Monat sind es uns wert. Meine Frau meint die Pflanzenstoffe helfen den Gelenkverschleiß zu verlangsamen oder aufzuhalten. Hat keine Wechselwirkungen, daher auch für Bluter wie mich geeignet.

Ich habe Gelencium auf Empfehlung meines Orthopäden gekauft. Ich leide seit sehr vielen Jahren an chronischen Gelenkschmerzen. Mein Arzt meinte es gibt nicht viel was man tun kann, es liegt am Gelenkverschleiß.

Ich habe doch schon einiges ausprobiert und meistens mehr mit leichten bis starken Nebenwirkungen gekämpft, wie etwa Magenkrämpfen. Die Beschwerden wurde im Gegenzug nicht besser. Ich schlucke ohnehin schon viel Chemie, wegen Blutdruck und Herz, die normalen Altersprobleme eben.

Ich Nehme die Tropfen (https://goo.gl/Q7LwaF) jetzt jeden Tag und bin sehr zufrieden. Erstmals keine Nebenwirkungen und laut Aussage des Doktors auch keine Wechselwirkungen mit allen meinen Tabletten.

Er empfahl mir regelmäßige Einnahme um den Gelenkverschleiß aufzuhalten, mindestens aber 8 Wochen lang.

Aber habe den Eindruck daß ich jetzt schon morgens etwas besser aus dem Bett komme. Kann es daher gut empfehlen. Ich bin schon zufrieden wenn der Verschleiß nicht schlimmer wird.

Gelencium nehme ich auch, kann ich empfehlen.

0

Ich nehme die Tropfen schon eine Weile wegen einer Jahrzehnte alten Sportverletzung. Hatte mir das linke Knie beim Fussball kaputtgemacht, mein Arzt meint der Knorpel is extrem runter. Aber haben wohl alle diesseits der 60...

Die Tropfen helfen mir gut durch den Tag, ich habe den Eindruck meine Beweglichkeit ist wieder besser geworden, die Schmerzen auch. Dauerte eine Weile bis es anschlägt weil es komplett pflanzlich ist. Ich vertrage das Mittel sehr gut, keine Magenbeschwerden mehr wie bei den Schmerztabletten.

Ich nehme die Tropfen seit 2 Wochen wegen meiner hartnäckigen Entzündung im Ellbogen und Handgelenk (viele Jahre Maler). Ich muss von den Unmengen Ibuflam runter weil mein Magen langsam rebelliert, darf wegen anderer Tabletten auch kein Kortison nehmen. Der Doktor meinte ich soll die Tropfen erstmal unterstützend einnehmen und versuchen Ibuflam langsam runterzudosieren. Habe die Dosis seit letzter Woche halbiert und es geht von den Schmerzen bisher gut. Auf alle Fälle gehts mir magentechnisch wieder besser - die Tropfen vertrage ich scheinbar viel besser als Ibuflam.

Hallo Ursula, ich habe die Tropfen von meinem Orthopäden empfohlen bekommen wegen zwei kaputter Knie (auch Arthrose, hab ich schon seit ich 40 bin). Der Doktor will mich eigentlich schon seit 5 Jahren operieren aber ich weigere mich noch standhaft und versuche es durch natürliche Hausmittel und ein paar Übungen hinauszuzögern. Habe Angst vor den Risiken, man hört da viel Schlimmes. Die Tropfen haben bei mir nach ca. 2 Wochen gut angeschlagen... ich hab den Eindruck ich komme morgens besser aus dem Bett, nicht mehr der typische Anlaufschmerz. Hatte auch seitdem keinen Entzündungsschub mehr. Ich hab mich aber auch drangehalten und jeden Tag eingenommen. 

Apotheker meinte es ist ganz ohne Chemie, nur Pflanzenstoffe sind drin. Da war ich gleich ganz neugierig und hab die Pflanzen in meinem Naturbuch nachgeschlagen. Habe bisher auch keine Nebenwirkungen gehabt, ich hoffe es bleibt so. 

Die Tropfen schmecken ganz leicht bitter, aber nicht wirklich unangenehm. Mein Apotheker sagt das sei wegen der Pflanzen-Bitterstoffe darin. Ich nehm sie einfach mit etwas Saft, dann merkt man es nicht. Hoffe es hilft dir auch!

"nur pflanzenstoffe sind drin".

in atropin tropfen sind auch nur pflanzenstoffe drin. in digitalis-tabletten sind auch nur pflanzenstoffe drin... klaro.

aber beide gehören zu den am stärksten wirksamen - und gefährlichen stoffen überhaupt.

ohne chemie... grins...

stimmt es, dass in den tropfen der hochgiftige rhododendron drin ist?

0
@ponyfliege

Lach... ja, du hast Recht, die Dosis macht es! Ich bin immer wieder erschüttert, wie sehr Leute die tatsächliche Kraft der Natur unterschätzen. Aber Rhododendron ist nicht drin in den Tropfen - wobei es auch dort auf die Dosis ankommt. Ganz liebe Grüße, Biene.

3
@ponyfliege

Nee da ist kein Rhodedendron drinne. Da ist die Herbstzeitlose drin – die wird schon seit jahrhunderten gegen so Rheumakram verwendet. hat meine oma mir damals schon empfohlen! Ick kann nur sagen, dit Zeug hat echt funktioniert bei mir! Probier es mal aus und so teuer isses nun auch nicht.

0

Hallo Ursula, weil ich mich ebenfalls für Gelencium interessiere, habe ich hier nach Erfahrungsberichten gesucht. Anscheinend gibt unterschiedliche Meinungen über die Zusammensetzung des Mittels. Weil ich mich seit langem für Klassische Homöopathie begeistere, machte ich mich auf die Suche nach den Inhaltsstoffen.

Aktive Wirkstoffe:

Berberis vulgaris  = Berberitze (auch Sauerdorn oder Essigbeere genannt)

Colchicum autumnale   =   Herbstzeitlose

Filipendula ulmaria   =   Echtes Mädesüß

Ledum palustre   = Sumpfdorst (  Rhododendron tomentosum)

Phytolacca americana   =   Kermesbeere

Sulfur   =  Schwefel / Schwefelblüte

Thuja occidentalis   = Abenländische Thuja ( auch Lebensbaum oder gewöhnliche Thuja)

Sonstige Bestandteile:

Ethanol  = Alkohol

Soweit mir bekannt ist, sollten gemäß der Homöopathischen Lehre diese Mittel nie zusammen mit stark ätherischen Ölen (z. B. Pfefferminz), Kaffee, Saft oder geschmacksintensiven LM genommen werden. Am besten eine 1/2 Stunde vor und nach der Einnahme auf solche Lebensmittel und Getränke verzichten. Die Wirkung des Medikamentes könnte sonst aufgehoben werden.

Werde es auch ausprobieren und wünsche Dir gute Besserung!



Hey Zusammen!

Ich habe das Mittel eingenommen, als nichts mehr gegen meinen Tennisarm half. Ich habe Faszientraining gemacht, massiert, Spritzen bekommen – nichts hat geholfen! Mein Bekannter hat mir das Mittel Gelencium empfohlen. Ich war echt skeptisch am anfang. Aber dann habe ich es einfach mal 4 Tage genommen – 3mal täglich und es hat geholfen. Der Arm ist nicht zu 100% perfekt, aber doch deutlich schmerzfreier und ich kann endlich wieder greifen!

Hallo Ursula, ich selber hab Gelencium noch nicht ausprobiert aber meine Freundin aus dem Aquafitnesskurs schwärmt davon. Das ist doch eine gute Empfehlung, oder?

mir wurden von ärzten schon diverse "ganz neue, rein natürliche" mittelchen empfohlen. alles für die katz.

grünlippmuschelextrakt, haifischflossenextrakt, teufelskralle... - und auch das mittelchen, das dir empfohlen wurde - rausgeschmissenes geld.

das einzige was hilft ist, dem stoffwechsel mal eine pause von den ganzen mittelchen zu gönnen, sich regelmässig moderat zu bewegen und vernünftig zu essen. muskulatur stützt die angegriffenen gelenke - und jedes gramm übergewicht ist zusätzlich gelenkverschleissend.

was mich mal interessieren würde: was ist denn da der wirkstoff? im internet finde ich nichts darüber. wird wohl ein grooooosses geheimnis sein.

was ich aber sehe: es steht auf der gelben liste, ist also nicht unbedenklich.

Na das mittel ist ja erst aufm Markt gekommen. Mittlerweile hab ick jesehen, dass die och ne Webseite haben! Da steht drin was da drin is. Irgendwas mit Berberitze und so.

0

Was möchtest Du wissen?