Hallo. Hat jemand Erfahrungen mit Ketamin-Infussionen gegen Depressionen oder was haltet Ihr davon?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Schwierigkeit wird eher einen Arzt zu finden der das macht. Denn es wurde leider nicht ausreichend belegt und somit ist Ketamin bei Depression ein Offlabel use und es würde auch nicht von der KK bezahlt werden. 

Zudem ist die Wirkung nur sehr begrenzt, nach wenigen Tagen ist der positive Effekt vorbei. Und Ketamin wurde nie auf den Langzeitkonsum getestet, es gibt allerdings bei Ketakonsumenten (Drogenabhängige) häufig die schwere Nebenwirkung das das Blasenepithel und die Nieren zerstört werden. 

Meine persönliche Meinung: ICh finde es sehr schade, dass nicht mehr über Keta in der Psychiatrie geforscht wird. Es wäre eine super und vorallem Effektive Möglichkeit akut suizidalen Patienten für ein paar Tagen zu helfen um dann mit einer effektiven Kombination aus AD´s und Psychotherapie zu beginnen.  

ketamin.de hat alle Informationen zu Ketamin bei Depression

Wie soll eine Ketamininfusion gegen Depressionen helfen? Nur so lange, wie die Narkose anhält.

Was da genau passiert weiß man noch nicht. Ganz banal gesagt nimmt man an, dass durch Ketamin wieder bestimmte Verbindungen geknüpft werden und so ein normales Neurotransmitter-Gleichgewicht hergestellt wird. Wohl schon nach einmaliger Applikation. Wird natürlich geringer dosiert als bei Narkosen ;-) 

0

Was möchtest Du wissen?