Hallo, habe kürzlich mit Metallsonde eine Art Münze gefunden. Weiß jemand was das ist, siehe Fotos?

...komplette Frage anzeigen 111 - (Geld, alt, finden) 112 - (Geld, alt, finden)

5 Antworten

ja. das ist staatseigentum.

ob nun falsch gereinigt oder nicht - du musst sie abgeben oder zumindest einer staatlichen fachstelle zur begutachtung vorlegen.

laut dem oxidationsbild und den sichtbaren stellen enthält sie freies kupfer und vermutlich bronze. oder messing. wenn ich mir das "schattenbild" nach der radikalen zerstörung anschaue, finde ich eine gewisse ähnlichkeit mit der da:

http://images6.cgb.fr/images/monnaies/v15/v15_1342.jpg

allerdings fehlt bei deiner frage leider die grössenangabe für die münze.

wo eine ist, sollten eigentlich noch einige mehr sein.

mit etwas glück für dich handelt es sich lediglich um eine ramponierte kopeke oder irgendwas aus dem dritten reich.

mit mittelviel pech irgeneine hoheitsmünze aud dem 15. oder 16. jahrhundert und wenn es ganz dumm für dich gelaufen ist, hat irgendein kelte das ding mal verloren (dann wäre sie im ordentlichen ungereinigten zustand um die 300 euro wert).

warum man sowas selber zu "reinigen" versucht, ist mir ein echtes rätsel.

übrigens - wenn man SEHR VORSICHTIG mit einem sehr weichen graphitstift auf seidenpapier ein "durchreibebild" davon anfertigt, dürfte einiges mehr zu erkennen sein, als auf deinen jetzt geposteten fotos.

ach ja - deine münzen sind guss, nicht prägung.

und nach den kommis unter den anderen beiträgen würde ich sagen, ein römischer denar.

Von der größe ungefähr wie 2 Eu-Stück. Willst du es haben?

0
@Misterblue75

nein danke. ich kenne eine stelle, wo man keltische pfeilspitzen finden kann - und kenne eine stelle, wo man alle möglichen uralten münzen finden kann, wenn man wirklich sucht... ohne metallsuchgerät, einfach mit blossem auge.

2
@ponyfliege

Direkt an der Oberfläche werden die wohl nicht mehr liegen. Höchstens beim gepflügten Feld.

0

ich würde mal im Museum nachfragen, es könnte was römisches sein- wenn überhaupt. Münzen werden geprägt.

Römisch? Eher nicht!

0
@BalTab

Muss dazu sagen, daß ich das in der Gegend von Walldürn am Limes gefunden habe. Also deutets auf Römerzeit hin.

0

Da ist leider nichts zu erkennen.

Ob überhaupt vorher eine erkennbare Prägung zu sehen war, ist fraglich, da die kupfernen Flächen dieses nicht nahelegen, d.h. sie sehen eher wie alter Abrieb aus.

ich glaub das sind verschmutzte drachmen von den römern ds damalige geld

Ich kenne mich mit sowas aus und  mit dem ersten Blick würde ich sagen das es eine Münze aus dem 15-16 Jahrhundert ist also renaissance Zeitalter die Münze wäre sehr wertvoll wenn man sie richtig gerienigt hätte.

...wenn man sie NICHT gereinigt, sondern das einem fachmann überlassen hätte :-/

1
@ponyfliege

Ja ich würde dir empfehlen die Münzen über Nacht im Wasser zu lassen dann geht der meiste Dreck weg und das andere mit einem Feinen Pinsel

0
@ponyfliege

Ja schade, war voller Patina, ich Blödel war zu gierig. Habs am Limes bei Walldürn gefunden. Fahr demnächst hin, vielleicht find ich noch mehr.

0
@Misterblue75

du musst eh alles alte abgeben, was du da findest. 

in dem fall wäre das übrigens strafbar, das zu behalten. alles wertvolle, was du da findest, gehört dem staat.

ich hab beim googlen übrigens noch einen römischen denar aus der zeit um 200v.Chr. entdeckt, der zumindest von der rückseite her doch sehr ähnlich aussieht (die beiden reiter auf den galoppierenden pferden)...

übrigens - am limes darfst du überhaupt nicht mit einem metalldetektor einfach so rumsuchen gehen.

1

Was möchtest Du wissen?