Hallo habe Frage was meine Kinder angeht und mein Recht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dein Schwiegervater will euch nur Geld leihen für den Hausbau, wenn du unterschreibst, dass du im Scheidungsfall nichts bekommst?

Ich würde niemals so einen Vertrag unterschreiben. Tu das nicht!!! Auch nicht mit eigener Bedingung im Vertrag. Dein Schwiegervater hat überhaupt kein Recht, von dir eine Unterschrift zu fordern über deine Ehe/Scheidung, weil es ihn gar nichts angeht.

Ihr würdet euch mit so was nur komplett von ihm abhängig machen und er versucht ja scheinbar schon genug zu kontrollieren. Er ist nur der Schwiegervater/Vater und ihr seid eine eigenständige Familie.

Ich kann verstehen, dass ihr lieber innerhalb der Familie Geld leihen wollt, aber für den Preis solltest du das nicht tun! Und das solltest du deinem Mann auch sagen. Ich finde es unmöglich, dass er scheinbar will, dass du den Vertrag unterschreibst. Er sollte 100 Prozent hinter dir stehen und nicht sowas von dir wollen.

Was bringt es dir, wenn du dafür totunglücklich wirst und deine Familie zerbricht? Dann lieber kein Haus bauen oder bei einer Bank Geld leihen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von m01051958
16.08.2016, 11:32

Wenn der Hausbau eh dafür vorgesehen ist , es für die Kinder zu bauen ist das doch alles Latte..so oder so bekommen es die Kinder .. also warum will oder sollte sie eigentlich Anteile bekommen/ haben ??

0
Kommentar von 2016girl
16.08.2016, 11:35

Ja ich weiß . Habe ich auch schon zu meinen Mann gesagt wen das so anfängt lieber Credit nehmen oder nicht Bauen .Aber sein Vater halt hat es ihm schon so eingeredet wegen Zinsen und so wäre es besser und und ....

1

Wenn du nichts vom Haus bekommen sollst, dann müßt ihr euch das Geld halt woanders leihen.

Man kann ihn nicht verpflichten, euch Geld zu euren Konditionen zu leihen.

Ein Vertrag jedoch, der das Umgangsrecht des Großelternteils bei Scheidung beschneidet, der ist nichtig, den könnt ihr gerne aufsetzen, der ist das Papier nicht wert, auf dem er steht.

Ob die Neue des Schwiegervaters nun mithilft, oder nicht, das geht euch nichts an.

Das ihr streitet, ist nicht die Schuld des Schwiegervaters.

Mein Mann würde sich gesichert nicht auf die Seite des Schwiegervaters schlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens: Wenn Ihr bzw. Dein Mann Geld vom Schwiegervater leihen wollt, so kann er sich Bedingungen dafür aussuchen, wie er will. Wenn Euch die Bedingungen nicht passen, müsst Ihr sie ja nicht akzeptieren. Ihr müsst Euch dann das Geld natürlich woanders leihen. Zweitens: Du kannst keine Bedingung oder Regelung treffen, die die Kinder angeht - also wer im Fall der Scheidung das Sorgerecht bekommt, wie der Familiennamen lauten soll usw. Denn alle die Regelungen betreffen die Rechte der Kinder, deshalb können Eltern so etwas nicht verbindlich untereinander regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz schön schwierig zu lesen und zu verstehen, Dein Geschreibsel.

Ich mach es kurz.

Das Verhalten aller Beteiligten bewegt sich nach meinem Empfinden auf Kindergartenniveau.

Das einzige was helfen könnte ist, den Kontakt für ein paar Wochen oder Monate abzubrechen, um allen die Chance zu geben über das eigene Verhalten nachzudenken - vorausgesetzt die Fähigkeit dazu ist vorhanden.

Bei allem was Du sagst oder tust solltest Du jedoch daran denken, dass jeglicher Streit immer auch auf dem Rücken Deiner Kinder ausgetragen wird.

Und die können eigentlich wirklich nichts dafür.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

erstmal.

Gutefrage.net weißt bei der Texteingabe darauf hin, dass Absätze den Text leichter lesbar machen. Dieser Hinweis besteht mit gutem Grund.

Außerdem ist deine Grammatik, Rechtschreibung und vor allem Zeichensetzung eine Katastrophe. Es geht nicht um einen einzelnen Verschreiber, der jedem passieren kann.

Nun zum Eigentlichen.

Natürlich kannst du so etwas in einen Vertrag reinschreiben, man sollte aber die Wirksamkeit der Vertragsbestandteile und einzelnen Formulierungen immer mit einem Anwalt abklären.

Andererseits wäre ich hier stark im Zweifel, ob eure Ehe die Fertigstellung des Hauses überhaupt noch erlebt, denn wer so einen Vertrag aufsetzt und unterschreibt, weiß bereits, dass es nicht mehr lange hält.

Nun wissen wir hier nicht, wie es um deine generelle finanzielle Situation bestellt ist.

Bist du berufstätig und könntest von deinem eigenen Gehalt deinen Lebensstandard einigermaßen halten. Und könntest du zudem deine Kinder selbst unterhalten? Von deinem Mann wird ja in dem Fall vermutlich nichts mehr kommen.

Dann wäre der Vertrag für dich ja zumindest wirtschaftlich machbar. Sollte das nicht so sein, würde ich mir das gut überlegen.

Wenn dein Mann nicht dagegen sagt, dass du einen solchen Vertrag unterschreiben sollst, musst du dir auch mal Gedanken machen, warum das so ist. Vielleicht hat er mit der Ehe schon abgeschlossen.

LG, Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich denke ich das deine Zeilen einen Fake sind.. dafür spricht die Schreibweise und die extrem be und umschriebene Situation. Zumindest dient es einem Unterhaltungswert.

Ich habe mich immer an die Devise gehalten.. Größere Geldbeträge weder an Freunde noch Verwandte zu verleihen , geschweige denn zu leihen ! Kreditinstitute sind schon das übelste was man sich im Zweifelsfall vorstellen kann , kann nur von noch von Familie und Freunden getoppt werden. Und wer clever sein will , beugt durch Verzicht vor !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde auch, dass er sich da nicht so sehr einmischen soll.

Aber zu deinen Fragen:

Er will, dass du unterschreibst, dass du im Falle einer Scheidung das Geld vom Schweigervater nicht bekommst. Das kannst du ruhig unterschreiben. Denn das gilt nach dem Gesetz sowieso. Bei einem Zugewinnausgleich im Rahmen einer Ehescheidung würdest du von dem Geld, was deine Schwiegereltern deinem Mann gegeben haben, nichts bekommen. Ihr könntet das nur anders regeln, wenn ihr beim Notar einen Ehevertrag machen würdet. Also unterschreibe das. Etwas Schriftliches vom Schweigevater hat keine Bedeutung!

Deine Bedingung, dass der Schwiegervater die Kinder nicht sehen darf,  wenn du es verbietest, gilt auch schon. Das brauchst du gar nicht extra regeln. Nach dem Gesetz bestimmen alleine die Sorgebrechtigten, ob die Kinder mit anderen Leuten, (auch dem Schweigervater) Umgang haben oder nicht. Wenn Du und dein Mann euch einig seid, könntet ihr jeden Kontakt des Opas mit den Enkeln untersagen! Also lass das weg, es gilt ohnehin schon.

Die Bedingung, dass nach der Scheidung die Kinder deinen Namen tragen sollen, kannst du so nicht vereinbaren. Denn erstens brauchst du dafür wieder einen Notar. Ein Schreiben reicht nämlich nicht. Außerdem ist eine solche Vereinbarung wahrscheinlich so nicht gültig. Denn welchen Namen die Kinder bekommen, bestimmt sich alleine nach  dem "Wohl des Kindes". Das könnte man erst nach einer  Scheidung regeln.

Aber unter uns: Denke doch nicht über Scheidung nach!

Unterschreib dem Schweigervater,  dass du auf sein Geld verzichtest.  Dann bekommt ihr das Haus. Danach kannst du ihm den Umgang mit den Kindern verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gnarr
17.08.2016, 16:46

opas haben umgangsrecht und das können sie auch einklagen

0

Wo ist das wirkliche Problem ? Wenn du dich wirklich mal scheiden lässt hast du auch keine Schulden am Haken..und ehrlich .. eure Ehe steht doch unter keinem guten Stern..Nimm aus allen negativen das Positive mit :-)

Ähnliche Situation kenne ich aus meinem Umfeld.. Das Haus längst verkauft und beide verschuldet bis über beide Ohren.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dich mit deiner Schwiegermutter gestritten, weil sie nicht beim Hausbau hilft? Sie ist doch nicht gezwungen das zu machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2016girl
16.08.2016, 11:24

Doch das ihr Haus sie wollte es Bauen und nach Ihren Dinge gestallten es ist auch Ihr Grundstück gewesen.

Weil ja später ihre Tochter bekommen soll.

0

Was möchtest Du wissen?