Hallo, habe ein paar Fragen zum Elterngeld. Dieses beträgt 65% des letzten Nettogehalt, maximal 1800€ Angenommen ich würde 1800€ bekommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sehr viele Fragen, die Du da stellst!

Am Besten informierst Du Dich auf den offiziellen Seiten im Internet, z.B. https://www.familien-wegweiser.de/Elterngeldrechner

Während der Elternzeit, der Dein Arbeitgeber zustimmen muss (sehr geringe Möglichkeiten, dass nicht!), kannst Du mit 30 Stunden / Woche arbeiten.

Du musst Deine Arbeitskraft zuerst Deinem bisherigen Arbeitgeber anbieten. Vor Aufnahme einer anderen Tätigkeit solltest Du um Zustimmung bitten.

Während der genehmigten Elternzeit läuft die gesetzliche Krankenversicherung beitragsfrei weiter. Die Rentenversicherung berücksichtigt die Elternzeit auch. Höhe kann ich nicht sagen. Müsstest Du anderweitig nachfragen.

Du kannst das Elterngeld auch auf 2 Jahre strecken. (1 Jahr voll oder 2 Jahre halb). Hinzuverdienste musst Du Dir aber anrechnen lassen. Wieviel musst Du konkret fragen.

Du bist in der Elternzeit weiter krankenversichert und erhälst die ersten 3 Jahre nach der Geburt je einen Rentenpunkt pro Jahr gutgeschrieben, also insgesamt 3. Das ist meist mehr, als eine Frau gewöhnlich verdient und ergibt derzeit ca. 29 Euro pro Jahr an späterer Rente, die Zeit wird natürlich auch angerechnet. 

Die Betriebszugehörigkeit ruht, dh. Sonderzahlungen sind meist an die Anwesenheit gekoppelt und man bekommt sie dann nicht, es kann aber auch Ausnahmen geben. Zählen tut die Zeit aber bei der Betriebszugehörigkeit weiter. Wenn man z.B. Extras erhält, wenn man 20 oder 30 Jahre dem Betrieb angehört, da zählt immer von Firmeneintritt bis Firmenaustritt inkl. Erziehungszeit. Ebenso bei Kündigungsfristen.

Bei deinem AG musst die die Erziehungszeit beantragen, da gibt es aber keine Probleme. Willst du ausserhalb arbeiten (Minijob), muss er aber zustimmen. 

Wenn du gesetzlich krankenversichert bist, dann bist du während dieser Zeit kostenfrei weiterversichert. Für jedes Kind bekommst du 2 Rentenpunkte angerechnet.

Den Antrag auf Elternzeit musst du 7 Wochen vor Beginn beim Arbeitgeber stellen. Ob du den Minijob, den der Arbeitgeber ja genehmigt haben muss, weitermachen kannst und welche Auswirkungen das ggf. auf das Elterngeld hat, kläre bitte mit der Elterngeldstelle.

es snd 3 Jahre und damig 3 Rentenpunkte.

0

Wir mein 450 Minijob angerechnet oder kann ich diesen weitermachen?

Dein Erwerbseinkommen wird auf das Elterngeld angerechnet. Du hast ja dann weniger Lohnausfall.

Was möchtest Du wissen?