Hallo, habe ein altes Auto Privat verkauft, der Käufer möchte nach 2 Monaten das Auto zurückgeben?

8 Antworten

Wenn er dich wirklich anzeigen sollte, hast du auf jeden Fall die Gelegenheit zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

Du solltest dir auf jeden Fall deinen Verkaufs text, die Kommunikation mit dem Käufer und alles andere, was dir bei der Beweisführung behilflich sein könnte, ausdrucken und ordentlich aufbewahren.

Und ich würde vorsorglich schon mal ein paar Euro in ein erstes Beratungsgespräch mit einem Anwalt investieren, das kostet maximal eine Stunde Zeit und ist nie verkehrt.

Wenn du das Fahrzeug wirklich so ausführlich beschrieben hast, wie du hier schilderst, dürftest du im weiteren Verlauf nicht mit Nachteilen rechnen.

Hm.. gar nichts kommt auf dich zu, da du es OHNE Gewährleistung etc verkauft hast. Du hast es sogar als Bastlerfahrzeug angegeben. Und dann muss der Typ eben damit rechnen, dass Sachen kaputt gehen können. Ich meine DU hast ja alles angegeben. Und das er da einfach so auftaucht geht gar nicht.

Vermutlich gar nichts. Es könnte sein, dass der Käufer das Geld braucht und dir das Fahrzeug nur deshalb zurückgeben will.

Bleibe ruhig, bitte keine Panik. Warte ab, was kommt. Schlimmstenfalls kann es ein Gerichtsprozess werden. Das ist aber sehr unwahrscheinlich. Du hast alles, was du wußtest, ins Angebot und hoffentlich auch in den Kaufvertrag geschrieben.

Lasse dich nicht so einfach ins Boxhorn jagen.

3

ja, sowas denke ich auch.

Denn er möchte so wie es rüberkam das Auto wegen einer winzigen Reparatur zurück geben. Aber wie soll ich als Privatperson überhaupt etwas von einem Mangel wissen, den ich selbst nicht kenne?

Ich erinnere mich daran, dass ich ihm auch gesagt hab, dass es ein altes Auto ist und es schon lange abgemeldet ist. Was weiß ich was an so einem alten Auto alles kaputt gehen kann über die Monate und Jahre? Bin ich Hellseher?

0
50
@EsDna

Genau. Vergiss ihn. Es glaube nicht, dass irgendetwas kommt. Er hat es halt versucht.

0

Auto im Kundenauftrag verkauft / Garantie und Gewährleistung?

Der Sachverhalt ist etwas kompliziert.

Mein Kumpel hatte als Gewerbetreibender einen Transport von einer Firma gekauft. Da er den Umständen entsprechend das Fahrzeug doch nicht mehr benötigte, habe ich ihm das Auto abgekauft. Das Fahrzeug wurde auf uns nicht zugelassen! Ich habe das Fahrzeug dann im Internet inseriert, allerdings ging der nicht weg.. Dann habe ich entschlossen den Wagen bei einem benachbarten Händler abzustellen und dass er das Fahrzeug dann in meinem Auftrag verkauft.

Dies ist dann jetzt letztendlich passiert.. Der Händler hat mich im Kaufvertrag als Verkäufer und den Käufer eingetragen.

Bei Unfallschäden wurde unbekannt angekreuzt, wobei ich dem Händler damals gesagt hatte, dass der Wagen einen Frontschaden hatte und dieser in der Vertragswerkstatt erhoben wurde.

Nun, das hat der Käufer im Nachhinein festgestellt und erpresst mich, dass er entweder Geld von mir haben möchte oder seinen Anwalt einschalten möchte.

Wie sieht es Eurer Meinung aus? Muss ich ihm Geld in die Hand drücken oder hab ich eventuell vor Gericht eine Chance? Ich bin Privatperson.

...zur Frage

Auto privat verkauft (angemeldet) was muss ich nun tun?

Habe mein Auto angemeldet mit meinen Kennzeichen verkauft. Der Käufer meinte er meldet das Auto ab. Was muss ich noch tun jetzt?

...zur Frage

Gewährleistung beim autokauf von privat?

Hallo

Ich habe vor 2 monaten mein altes auto verkauft. Habe mit dem Käufer einen Verträge gemacht indem ich Mängel am Auto aufgelistet habe (querlenker und fensterheber) und die Gewährleistung an weiteren Mängeln ausgeschlossen habe.

Nun meldet er sich bei mir und sagt der achsträger ist durchgerostet. Und auf mein Hinweis das ich die Gewährleistung ausgeschlossen habe sagte er ich müsse über den Mängel wissen und der TÜV und ich seien in der Verantwortung. Außerdem verlangt er 500 Euro für die Reparatur.

Ich selbst hatte das Auto 3 Jahre also hab ich ihn mit frischem TÜV bekommen undund habe ihn selbst einmal durch den TÜV bekommen. In beiden berichten stand ohne Mängel bestanden.

Nun sagte der Käufer zu mir in einem Bericht davor stand Rost an der Achse.

Meine Frage ist stehe ich nun in der Verantwortung oder habe ich nichts zu befürchten.

Gruß

...zur Frage

Auto Verkauft, Käufer will Auto zurück geben?

Hallo. Ich habe gestern Abend mein Auto verkauft, für 7xxx. Nun rief mich der Käufer heute an und sagte das Auto hätte ein paar Mängel.... das Auto hatte meines Wissens keine Mängel, mit dem Auto war alles ok! Habe das Auto Privat verkauft. Jetzt möchte der Käufer das Auto zurückgeben... im Kaufvertrag steht ganz klar drine:

Zusicherung: Der Verkäufer sichert zu, dass er der Eigentümer des Fahrzeugs und das Fahrzeug frei von Rechten Dritter ist

Gewährleistungsausschluss: Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung

Eigentumsvorbehalt: Der Verkäufer behält sich das Eigentum an dem Kaufgegenstand bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor

Bestätigung: Das Fahrzeug wird gekauft wie gesehen und probegefahren.

muss ich mir da sorgen machen???

Als das Auto in meinem Besitz war, war alles in Ordnung, sie haben das Auto auch mit 2 leuten besichtigt und auch gekauft!

lg

...zur Frage

Auto privat verkauft Käufer meldet sich wegen hohen Ölverbrauch?

Hallo, Vor ca 3 Monaten habe ich mein Auto Privat verkauft. Jetzt meldet sich der Käufer wegen hohem Ölverbrauch 1 liter auf 500 km. Ich habe ab und zu öl nach gekippt aber nicht drauf geachtet wie viel, da ich nur kurze strecken gefahren bin. Der Käufer hin gegen fährt jeden Tag ca 56km Autobahn Der Käufer hat eine Probefahrt gemacht und nichts zu diesem Thema gefragt. Auf dem Kaufvertrag steht: gekauft wie gesehen und probe gefahren. Und Ausschluss jegliche Gewährleistung.

Meine frage kann Käufer mich verklagen bzw ist er im Recht?

...zur Frage

Auto verkauft Käufer möchte vom Kaufvertrag zurücktreten ?

Hallo brauche mal eure Hilfe ,habe vor 4Tagen mein Gebrauchtw. mit mobile de Kaufvertrag mit 2Jahren neuem Tüv verkauft das Auto ist Bjh.96 Kilom.233.000 es wurde als Unfall und Bastler Fahrzeug mit Rost und Frontschaden Rost an beiden Türen und Dellen an beiden Kotpflügeln Privat verkauft der Mangel vom Tüv wurde sofort in meiner KFZ werkstatt behoben Spurstangenkopf Verkauf Preis 600€ Gewährleistung wurde ausgeschlossen Probefahrt wollte die Dame nicht machen nun nach 4 Tagen hat sie mich an gerufen sie wäre in ihrer Werkstatt gewessen wo der rost am Kottpflügel sei wäre alles raus gebrochen die Kosten seien zu hoch für die Reparatur sie möchte vom Kauf zurücktreten .Meine Frage nun von mir muss ich dass Auto zurück nehmen als Privat verkäufer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?