Mein neuer Arbeitgeber lässt mich in der Woche MO-FR von 5:30 bis 18:30 arbeiten, mit einer 45 Minuten Pause, ist das zulässig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, das mit 11.45 Schichtzeit, da hast schon mal gar nicht gut aufgepasst.

Du musst in einem 24h-Zeitraum min. 11 Stunden Tagesruhe haben. Dreimal die Woche kann diese auch auf 9h verkürzt werden.

D.h. ab dem ersten Handgriff, ab da zählt der 24h-Zeitraum. Bis Ende dieses Zeitraums musst du 11h bzw. 9h Tagesruhe unterbringen.

Daraus ergeben sich Schichtzeiten von 13h bzw. 15h. (24-9=15 und 24-11=13).

Lt. Arbeitszeitgesetz darfst Du max. 10h am Tag arbeiten. Diese 10h Arbeitszeit kannst Du in den 13h bzw. 15h unterbringen.

Der 24h-Zeitraum eines Kraftfahrers kann genauso lang wie 24h-Kalenderzeit sein, auch weniger, aber keinesfalls mehr.

Du darfst also 10h am Tag arbeiten (Pausen und Bereitschaftszeit zählen nicht dazu) und darfst diese 10h auf 13h bzw. 15h verteilen. Danach ist Tagesruhe von 11h bzw. 9h angesagt.

Auch darf man 15h "schichten" wenn man zwischendurch eine 3h-Pause eingelegt hat. Dann zählt die 3h-Pause und die 9h-verkürzte Tagespause als reguläre 11h-Tagespause.

Wenn Du also jede Schicht nur 10h arbeitest, und diese 10 Stunden auf Deine "Schichtzeit" verteilst, darfst Du die ganze Woche von 05.30 bis 18.30 "schichten".

Bei verkürzten 9h-Tagespausen könntest, bzw. dürftest oder müsstest Du sogar von 05.30 bis 20.30 "schichten".

Ist also Deine effektive Arbeitszeit nicht mehr als 10Stunden am Tag, ist es völlig gesetzeskonform und erlaubt von 05.30 bis 18.30 bzw. von 05.30 bis 20.30 zu schichten.

Willkommen im harten Leben eines Kraftfahrers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist das rechten das ich mehr wie 10 stunden arbeite ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau ist Deine Frage ?!? Wieso Fahrschule ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?