Hallo gutefrage Finanz Experten, ich habe eine Frag zu einem Sparkonzept. Bausparvertrag oder mich an einer Rentenversicherung vergehen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was ist denn die Bausparsumme? Wie ist hier die Guthabenverzinsung? Wie viel % der Summe müssen erreicht werden damit dieser zuteilungsreif wird? Besteht Anspruch auf WBP?

Eine Rentenversicherung mit 1,25% Garantie gibt es nicht mehr seit dem 01.01.2017. Der Garantiezins auf den Sparanteil beträgt 0,9%.

Die Sparraten der beiden Produkte decken sich nicht mit deinen 250,- €. die du monatlich aufwenden willst.

Aber wenn du wirklich 250,- € im Monat liquide hast, pack das Geld mehrheitlich in einen Wertpapiersparplan und du solltest in 15 Jahren merklich im Plus sein.

Oder hol dir jetzt eine Immobilie vermiete diese, und finanziere in 15 Jahren eine in der du selbst wohnst, bzw. wirf den Mieter raus wegen Eigenbedarf.

Du möchtest 250€ Monat sparen und stellst uns zwei Produkte vor mit einer Sparrate von 24€ / Jahr und 120€/ Jahr? Da kann doch was nicht stimmen, oder? Zudem kann ich zu beiden Produkten nicht raten. Zum einem bekommst Du nur eine sehr geringe Verzinsung beim Bausparvertrag auf dein Sparguthaben und zudem steigen die Zinsen nunmal nicht so schnell in den nächsten Jahren. Zur Absicherung eines günstigen Darlehenszins kann man sich das schon mal anschauen, aber irgendwie stimmen Deine Konditionen und die Sparsumme nicht. 

Eine Rentenversicherung schließt man heutzutage nicht mehr ab, denn die Kosten dafür sind zu hoch und die Rendite viel zu gering, daher ist es eher ein Produkt daß zum Aussterben verurteilt ist. 

Sinnvoller wäre es monatlich 200€ in einen Fondssparplan in diverse Aktien Fonds zu sparen, um sich Eigenkapital anzusparen. Suche Dir einen Anbieter mit möglichst ohne Ausgabeaufschlag und spare die nächsten 10 bis 15 Jahre in einen Fondssparplan. Mit 200€ kannst Du auf 4 Fonds monstlich sparen. Das habe ich auch eine Zeit lang gemacht und es hat sich gelohnt, denn tendensiell steigt die Börse langfristig. 

Der Bausparvertrag ist eine Wette darauf dass die Zinsen steigen. Der Wetteinsatz sind die Gebühren und der geringe Guthabenzins. Die Rentenversicherung ist viel zu gering verzinst und kauft keine Bank zurück. Ich würde daher 50 .- in einen kleinen Bausparvertrag einzahlen und der Rest in 2 Investmentfond. über 10-15 Jahren ist das Verlustrisiko gering

Hallo Johannes,

also beim Bausparvertrag ansparen mit 250 € mtl. Sparrate hast du nach 10 Jahren ca. 30.000 € angespart (ohne Zinsen) und hättest dann z.B. ein Darlehensanspruch von nochmals 30.000 € (bei 50% Ansparung). Du hast zwar ein garantierter Darlehens-Zinssatz, jedoch im Gegenzug den Unsicherheitsfaktor mit der Zuteilung des Darlehens, welcher nicht garantiert werden kann.

Hier mal noch ein Angebot vom "Bausparfuchs" mit 40% Ansparung:
siehe Anlagebild

Fuchsimmo 1 - (Finanzen, Rentenversicherung, Bausparvertrag)
siola55 07.07.2017, 21:46

Hallo Johannes, bei der 2. Variante stört mich der Jahresbeitrag mit 120 € !?
Ausserdem ist der Garantiezinsatz mit 1,25% nicht mehr aktuell :-((

0

In 10 oder 15 Jahren? Nimm den Bausparvertrag, 1,43% (für wie viele Jahre festgeschrieben?) sind sehr gute Konditionen.

siola55 07.07.2017, 21:49

Darlehenszinssatz ist festgeschrieben bis Tilgungsende...

0

Wenn du mit den bisherigen Gesprächen nicht zufrieden warst, dann suche dir doch einfach noch einen dritten Berater! Vielleicht berät dieser zu deiner Zufriedenheit und du findest ein Konzept, das dir zusagt

Was möchtest Du wissen?