Hallo. Gilt auch 3 Monate Kündigungsfrist obwohl mein Vertrag in den letzten 6,5 Jahren 4x befristet war und erst seit einem Jahr unbefristet ist ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich vermute mal:

  • Die drei Monate Kündigungsfrist gelten seit Beginn der Befristungen.
  • Die Befristungen wurden immer nur verlängert ohne andere Änderungen im Arbeitsvertrag.
  • Beim Übergang in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis wurde vertraglich nichts an der Kündigungsfrist geändert.

Sollte ich richtig vermuten, gilt die vereinbarte Kündigungsfrist von drei Monaten selbstverständlich. Mit "befristet" oder "unbefristet" hat das nichts zu tun, auch nicht mit der Laufzeit der Arbeitsverträge.

Der AG muss sich an die Mindestvorgaben der Kündigungsfristen nach § 622 BGB oder an die Mindestkündigungsfrist in anwendbaren Tarifverträgen halten. Das bedeutet allerdings nicht, dass nicht längere Kündigungsfristen vereinbart werden können.

Die Kündigungsfrist für den Arbeitnehmer darf nur nicht länger als die für den Arbeitgeber sein (§ 622 Abs. 6 BGB).

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das so in Deinem Vertrag steht, dann gilt das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?