Hallo genügt eine 400W Spindel?

4 Antworten

könnte knapp werden. 1,25 mm/s könnte zu viel vorschub sein. auch bei einem leistungstärkeren antrieb. für die genannte fräsergröße sollten aber 400 watt reichen.

lg, Anna

Da kommt noch eine oft nicht beachtete Größe hinzu und das ist der Umschlingungswinkel beim fräsen.

Stell´ Dir das bitte folgendermaßen vor: Wenn Du mit dem Fräser voll in das Material fährst, ist der Fräser mit 180° im Eingriff. Wenn eine Außenkontur nachgefräst wird, ist der Fräser nur mit etwa 5-10° im Eingriff.

Je geringer der Umschlingungswinkel, desto schneller kann bei gleichem Motor gefahren werden.

LG Calimero

Aber ich fräse ganz im Material also mit 180° gegen also volle Last

0
@Fugia

Das liegt dann aber an der Software. Es gibt ein Verfahren, bei dem auch in vollem Material mit 10° Umschlingung gefahren wird. Dabei "eiert" der Fräser sozusagen (er beschreibt immer Ellipsen). Trotz des längeren Weges kann hier aufgrund des kleineren Winkels deutlich schneller gefahren werden.

0

Kenne das schon bis zu 60% wenig Zeit verbrauchen doch ich habe nur einen G-code sender mit einem Arduino Cnc-shield also muss ich dies im G-Code machen. Gibt es eine gratis Software dazu

0

Sind Nema17 Schrittmotoren stark genug benutze m8 gewindestangen also pro Umdrehung = 1,25mm verfahrweg

0
@Fugia

Nema17 gibt es von 9...80Ncm ... , also kann man das so nicht sagen.

Bei den Gewindestangen mußt Du aufpassen, daß die Schrittgeschwindigkeit die Stangen nicht in Resonanz bringt.

0

Ja habe dort eine Lösung gefunden um dies zu vermeiden

0

Das kommt auf den Vorschub an. 1,5mm/s ist zwar für Alu in Ordnung, aber bei 400W hätte ich da meine Bedenken. Okay nur 3mm Fräser, des geht schon, aber lass dir lieber Zeit.

Also max Vorschub den ich sowieso mache ist 1mm pro Sek der Fräser und das Alu werden ja gut gekühlt

0
@Fugia

Wie gesagt, mach lieber langsamer als dass der dir dann abbricht ;)

0

Was möchtest Du wissen?