Hallo Führerscheinfrage?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit dem Bescheid allein kannst Du nicht fahren. Bei einer Kontrolle musst Du die Fahrerlaubnis stets im Original vorzeigen. Wahrscheinlich würdest keinen Ärger bekommen im Hinblick auf Fahren ohne Fahrerlaubnis, falls die Sperre schon aufgehoben ist, aber es kostet auch Geld, wenn Du den Führerschein nicht dabei hast. Stell Dir nur den blöden Fall vor, dass Du bei der Führerscheinstelle vorfährst, den Schein abholst und ein Beamter sieht, dass Du mit dem Auto gekommen bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ginatilan
20.11.2015, 15:27

Bei einer Kontrolle musst Du die Fahrerlaubnis stets im Original vorzeigen

wie soll das denn gehen?????

kennst du den Unterschied zwischen Fahrerlaubnis und Führerschein?

Wahrscheinlich würdest keinen Ärger bekommen im Hinblick auf Fahren ohne Fahrerlaubnis

Junge, JUnge

er bekommt mächtig Ärger weil es eben FoFe ist!!

aber es kostet auch Geld, wenn Du den Führerschein nicht dabei hast.

10€

0

Mit dem Bescheid darfst Du noch nicht fahren. Du musst was in der Führerscheinstelle unterschreiben und vermutlich auch noch Gebühren bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was war das den  Fahrverbot oder Führerscheinentzug  .

Ein Fahrverbot kann nur mindestens für einen Monat und höchstens für 3 Monate verhängt werden. Dann bekommt man das Ding wieder  .

Der Führerscheinentzug wird durch ein Gericht oder die Verwaltungsbehörde angeordnet. Sobald das Urteil rechtswirksam ist, ist der Fahrausweis ungültig. Er wird entweder von den zuständigen Beamten einbehalten oder mit einem Vermerk über die Ungültigkeit versehen. Zusätzlich wird eine Sperrfrist verhängt. Diese beträgt mindestens 6 Monate und definiert den Zeitraum, in dem keine neue Fahrberechtigung beantragt werden darf. Etwa 3 Monate vor Ablauf der Frist darf der Verkehrsteilnehmer einen Antrag auf die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis stellen. Jedoch kann sie in der Regel nicht ohne weiteres wieder erlangt werden. Meist stellt die zuständige Fahrerlaubnisbehörde Bedingungen. Diese sind als Voraussetzungen zu verstehen, welche erfüllt sein müssen, damit die Fahrberechtigung wieder erlangt werden kann. Als Beispiele sind hier eine MPU, also eine medizinisch-psychologische Untersuchung, oder eine Nachschulung für die jeweiligen Führerscheinklassen zu nennen.

Bei Entzug musst Du ihn neu machen . Du schreibst erteilt dann musst Du ihn neu machen du darfst  einen Antrag stellen . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ginatilan
20.11.2015, 15:29

Du schreibst erteilt dann musst Du ihn neu machen

Schwachsinn

Was war das den  Fahrverbot oder Führerscheinentzug  

Was war das den  Fahrverbot oder Führerscheinentzug  

steht in der Frage, wenn du dich auskennen würdest bräuchtest du die Frage nicht stellen,außerdem gibt es kein Führerscheinentzug

0
Kommentar von Barometerchen
20.11.2015, 15:51

Danke für die Antwort ich habe den Bescheid bekommen das ich den Führerschein abholen kann ,ich habe ja alle erforderlichen Unterlagen vor sechs Wochen eingereicht 

MFG

0

Erst die Fahrerlaubniss abholen, das ist ja nur ein Bescheid das du ihn wiederbekommst aber nicht wann du ihn bekommst und auch keine vorzeitige Fahrerlaubniss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

dein Führerschein wird dir durch die Fsst ausgehändigt, erst dann hast du deine Fahrerlaubnis wieder

solltest du vorher schon fahren ist das FoFe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Du mit dem Auto hionfährst kannst Du ihn gleich da lassen - was für eine Frage, steht bestimmt auch im Bescheid drin, lies mal richtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?