Hallo es geht um meinen Führerschein wer kann helfen?

3 Antworten

Schau mal hier:

http://www.bussgeldkatalog.de/alkohol/

Da steht drin, wie viele Punkte du erwarten solltest. Was genau wurde dir denn vorgeworfen? Welcher Wert wurde herangezogen?

Mit 1,06 Promille bist du hart ab der Grenze zur 3-Punkte-Marke. Sollte der 1,36 Promillewert genommen werden, sieht es schon sehr schlecht aus.

Bei der Beantragung des P-Scheins musst du wohl einen Auszug aus dem Verkehrszentralregister vorlegen. Dort wird deine Alkoholfahrt wohl auch vermerkt sein. Ich kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen, dass man dir dann ohne weiteres den P-Schein ausstellen wird... Da bestehen dann erstmal erhebliche Zweifel an deiner charakterlichen Eignung. Die auszuräumen wird nicht leicht...

Wichtig wäre Deine Einstellung zu Alkohol am Steuer. Wenn die sich geändert hat, dann kannst Du es angehen wieder fahren zu dürfen. Sollte die sich nicht geändert haben, dann weg von der Straße!!! Das ist kein Kavaliersdelikt, das ist tödlich für andere Verkehrsteilnehmer.

In Deiner Frage sehe ich nicht einen Punkt dazu, dass Du es bereust, ich seh nur Jammerei. Was meinst Du, wie andere Menschen jammern, wenn Du deren Famlienmitgleider überfährst?

Du machst dein maul auf du lauch jeder macht fehler hab nach dem tag ist fast ein jahr um kein schluck alkol zu mir genommen .

0
@BLN36

Kein Grund ausfallend und beleidigend zu werden, BLN36. Aber lassen wir das mal so stehen. Weißt Du, ich habe nur so reagiert, weil ich diese Erfahrung habe auf "der anderen Seite" zu stehen. Du musst natürlich nach Deinem Fehler damit rechnen, dass den nicht jeder toll findet.

Es ist doch gut, wenn Du Dich geändert hast, dann geht es doch aufwärts und dann sehe ich auch, dass eine Änderung möglich ist. Freut mich, dass es Dir besser geht.

Deine Wortwahl solltest Du aber sicher nochmal überdenken. Den Mund lasse ich mir jedenfalls nicht verbieten.

1
@BLN36

@BLN36,

Fehler ja, aber nicht solche gravierenden Fehler.

1

Sehe ich genau so. 

0

Und wie genau habt ihr ihm jetzt geholfen?

Mit der Äußerung eurer Fassungslosigkeit weil er ja so ein schlechter Mensch sei, defenitiv nicht.

0
@melman86c

Und wie genau habt ihr ihm jetzt geholfen?

Ja, damit hast du eventuell Recht, aber weißt du was der P-Schein ist?

Jetzt mal vollkommen wertneutral.

Beim P-Schein handelt es sich um den Personenbeförderungsschein mit dem man Verantwortung für andere Personen übernehmen will / muss.

Daher sollte man sich vor dem Hintergrund warum die Fahrerlaubnis entzogen wurde auch ein paar kritische Worte gefallen lassen. Das wird die Führerscheinstelle / Fahrerlaubnisbehörde nicht anders machen.

Wer dann derart in die Luft geht und andere beleidigt macht nicht gerade positive Werbung für sich. Da hat Nussbecher sehr besonnen und mit kühlem Kopf drauf reagiert.

Außerdem stellt sich mir die Frage, ob und wie man überhaupt mit dem Personenbeförderungsschein anfangen kann, wenn man aktuell nicht mal eine Fahrerlaubnis hat. Die ist natürlich Voraussetzung dafür.

Selbst wenn er es dennoch irgendwie hinbekommen hat, versteht sich das von selbst und es ist doch sehr blauäugig zu glauben, dass man das umgehen könnte.

Wenn er sich vorher nur ein wenig informiert hätte, wäre er ganz schnell auf § 48 Absatz 4 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) gestoßen:

https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__48.html

Gruß Michael

1

Der P-Schein-Antrag wird dir versagt werden, weil du keine Fahrerlaubnis mehr hast. Erst ein Jahr nach Neuerteilung kann ein P-Schein ausgestellt werden.

Was möchtest Du wissen?