Hallo Eine bekannte hat sich ne Bartagam gekauft im Zoofachgeschäft... So nun ist das Tierchen über Nacht verstorben..Haftet das Geschäft dafür ...das tierchen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auch beim Kauf von (lebenden) Tieren über einen Händler muss dieser Gewährleistung dafür geben. Der Tod eines Tieres ist ein Sachmangel. Da der Tod des Tieres bereits nach einem Tag eintrat ist dies ein Sachmangel innerhalb der Gewährleistungspflicht des Händlers.

Also den Händler unverzüglich über den Tod des Tieres informieren. Sollte der Händler sich weigern seiner Gewährleistungspflicht nachzukommen so muss er beweisen dass die Bekannte den Tod des Tieres verschuldet hat.


Abseits der rechtlichen Situation erlaube ich mir noch ein paar kurze Worte zur Haltung von Bartagamen.

Die Tiere werden leider sehr gerne als "Änfängertiere" verkauft. Die Haltung dieser ist aber vor allem in Bezug auf die Unterhaltskosten alles andere als "Anfängerniveau". Ein sehr grosse Terrarium (mindestens 150x80x80 cm) und eine extrem hochwertige und damit auch teure Beleuchtung sind sehr wichtig. Ich hoffe deine Bekannte hat sich vorab gut informiert, später passend beraten lassen und die richtige Technik gekauft. Sie ist sich somit (hoffentlich) bewusst das allein die monatlichen Kosten (Futter, Strom, Kleinzeugs etc.) für ein gutes Bartagamenterrarium bei über 30 Euro pro Monat liegen.

Die Haltung einer Bartagame ist ein tolles Hobby, aber eben relativ kostspielig über die ganzen Jahre hinweg. Bartagame lebt ja durchaus 15 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Nein, natürlich nicht. Sie ist doch selbst Schuld, wenn sie Tiere in Zoo"fach"geschäften kauft und damit Tierquälerei unterstützt.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuechentiger
18.07.2017, 18:44

Das enthebt den Zooladen aber nicht von der Gewährleistungspflicht. Er muss "einwandfreie Ware" liefern, oder den Schaden ersetzen. Darauf hat der Käufer einen Rechtsanspruch.

0

Klar haftet das Geschäft. Das ist einer der Fälle, wo das Sachrecht auch auf Tiere zutrifft. Tiere sind in dem Zusammenhang "Verbrauchsgüter", da sie ja gekauft/verkauft werden. Und da gelten die gleichen Dinge, wie bei jedem anderen Verkaufsvorgang: Nachbesserung, Rücktritt vom Kauf, Minderung und Schadensersatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja sollte das tier krank gewesen sein bevor es erworben würde und es wurde verschwiegen und nicht erwähnt könnte es gut möglich sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise nehemn die kranke/verstorbene Tiere bis 3 Tage nach dem Kauf zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt natürlich nicht sowas wie eine Garantie bei Lebewesen.

Außerdem: wenn deine Bekannte beim Kauf keine Krankheiten feststellen konnte (wo man sich ja in der Regel das Tier genau ansieht, ob es z.B. klare Augen hat und intakte Haut), wie hätte es die Zoohandlung bemerken sollen? Da kann man denen keinen Strick draus drehen. 

Vielleicht hat sie auch schlicht und einfach etwas falsch gemacht bei der Haltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elkemaus1
18.07.2017, 12:02

Sie hatte sie wirklich nur über Nacht ...und es hat nicht krank ausgesehen ....

0
Kommentar von kuechentiger
18.07.2017, 18:41

Die Garantie gibt es natürlich - Gewährleistung. Auftretende "Sachmängel" an einem gekauften Tier, bis zu einem halben Jahr nach dem Kauf, können dem Verkäufer angelastet werden.

0

Sie hat sie gekauft und in der Nacht ist es verstorben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bartagame haftet, und zwar mit ihrem Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange hatte sie das Tier?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elkemaus1
18.07.2017, 11:59

Nur über Nacht...

0

Was möchtest Du wissen?