Hallo ,eine Bekannte hat am 13.07.15 einen neuen Job angefangen für ein Jahr befristet, Sie bekommt für das Jahr 12 Tage Urlaub bei monatlich 80Std.ist das io?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei monatlich 80 Stunden, wird die Bekannte wohl keine 5-Tage Woche haben. Somit reduzieren sich die Urlaubstage so, dass sie gleichviel Wochen Urlaub hat wie ihre Kollegen die für eine Urlaubswoche 5 Urlaubstage nehmen müssen.

Familiengerd 14.07.2015, 13:22

Hier wird nicht beachtet, dass Urlaubsanspruch immer nur für ein jeweiliges Kalenderjahr entsteht!

Außerdem besteht für 2016 Anspruch auf mindestens den gesamten gesetzlichen Urlaub, da das Arbeitsverhältnis nach mehr als 6 Monaten ("Wartezeit") in der 2. Jahreshälfte endet.

0

Der Urlaubsanspruch richtet sich nicht nach der Anzahl monatlicher Arbeitsstunden, sondern nach der Anzahl der Wochenarbeitstage!

Außerdem entsteht Urlaubsanspruch nicht für die Gesamtdauer eines Arbeitsverhältnisses, sondern immer nur für das jeweilige Kalenderjahr.

Deine Bekannte hat also einen Urlaubsanspruch für 2015, also vom 13.07.2015 bis zum 31.12.2015; das sind 5 Anspruchsmonate (es zählen nur volle Zeit-Monate). Dann hat sie Anspruch für 2016, also vom 01.01.2016 bis zum 12.07.2016; das sind 6 Anspruchsmonate (wenn der Vertrag denn auf genau 1 Jahr befristet ist); hier gibt es aber eine Besonderheit: Da bei Ende des Arbeitsverhältnisses dieses länger als 6 Monate bestanden hat und es in der 2. Jahreshälfte endet, hat sie für 2016 Anspruch auf den gesamten Jahresurlaub (bei vereinbarter anteiliger Berechnung Anspruch mindestens auf den gesetzlichen Urlaub).

Und noch einmal:

Die Höhe des Jahresurlaubsanspruchs ist davon abhängig, wie viele Wochenarbeitstage Deine Bekannte hat!

Familiengerd 14.07.2015, 13:25

Ergänzung:

Die Höhe des Jahresurlaubsanspruchs ist davon abhängig, wie viele Wochenarbeitstage Deine Bekannte hat!

Der konkrete Urlaubsanspruch entsprechend den Wochenarbeitstagen berechnet sich dann auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen oder - wenn im Betrieb mehr Urlaub gewährt wird - am allgemeinen Urlaubsanspruch der Vollzeitbeschäftigten des Betriebs.

0

Ja. 5 oder 6 Tage Woche?

Gesetzlich sind mindestens 24 Tage/Jahr zu gewähren, inkl. Samstage.

Wenn deine Bekannte also auch Samstags arbeitet, dann ist der gesetzliche Anspruch erfüllt. Wenn ohne Samstag, dann ist es mehr, was ja nicht schadet.

Familiengerd 14.07.2015, 13:19

Hier wird nicht beachtet, dass Urlaubsanspruch immer nur für ein jeweiliges Kalenderjahr entsteht!

Außerdem besteht für 2016 Anspruch auf mindestens den gesamten gesetzlichen Urlaub, da das Arbeitsverhältnis nach mehr als 6 Monaten ("Wartezeit") in der 2. Jahreshälfte endet.

0

Warum sollte das nicht in Ordnung sein. 24 Tage Urlaub im Jahr sind bei Vollzeit gesetzlich das Minimum.

Das ist ok. Wenn sie zb. nur 3 Tage die Woche arbeitet,stehen ihr genau 12 Tage im Jahr zu

Familiengerd 14.07.2015, 13:21

Hier wird nicht beachtet, dass Urlaubsanspruch immer nur für ein jeweiliges Kalenderjahr entsteht!

Außerdem besteht für 2016 Anspruch auf mindestens den gesamten gesetzlichen Urlaub, da das Arbeitsverhältnis nach mehr als 6 Monaten ("Wartezeit") in der 2. Jahreshälfte endet.

0

wenn es der Urlaub für dieses Jahr ist stimmt es

ysakar 14.07.2015, 12:57

sie soll aber die 12 Tage für den befristeten Vertrag bekommen also bis zum 13.7.2016

0
Familiengerd 14.07.2015, 13:20

wenn es der Urlaub für dieses Jahr ist stimmt es 

Woher willst Du das denn wissen?

Du kennst doch überhaupt nicht die Anzahl der Wochenarbeitstage, von denen die Höhe des konkreten Urlaubsanspruchs abhängt!

0

Da es eine halbe stelle ist, sind die 12 Tage Urlaub i.O.

Familiengerd 14.07.2015, 13:22

Hier wird nicht beachtet, dass Urlaubsanspruch immer nur für ein jeweiliges Kalenderjahr entsteht!

Außerdem besteht für 2016 Anspruch auf mindestens den gesamten gesetzlichen Urlaub, da das Arbeitsverhältnis nach mehr als 6 Monaten ("Wartezeit") in der 2. Jahreshälfte endet.

0

Was möchtest Du wissen?