Hallo, Ein bekannter bekommt ein kleine Erwerbsminderungsrente und kann die anwaltskosten der gegenseite nicht zahlen was gibt es da für Möglichkeiten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da bestehen leider geringe Chancen, denn wenn er den Prozess verloren hat, wird er zahlen müssen. Da wird ggf. vollstreckt.

Er sollte sich um Ratenzahlung bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor Gericht  gilt: Geld hat man zu haben.  Er muss mit drm Anwalt  verhandeln und Geld besorgen. Ausserdem kann er prüfen,  ob ihm zusätzliche Leistungen wie Wohngeld oä zustehen um das Einkommen zu verbessern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich arbeite bei Gericht und kann dir vielleicht weiterhelfen. Um was ging es denn genau? Dennoch gibt es nicht viel Ausweg, bei einem verlorenen Prozess etwas herauszuholen. Dein Freund kann versuchen Verfahrenshilfe zu beantragen oder um Ratenzahlung bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor einem Rechtsstreit, sich beim örtlich zuständigen Amtgericht sehen zu lassen und Prozesskostenhilfe beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar mehr Infos wären hilfreich...

Wenn er vor Gericht verloren hat dann muss er halt die gegnerischen Anwaltskosten zahlen. Im Zweifelsfall muss er fragen ob sich die Gegenseite mit einer Ratenzahlung zufrieden gibt.

Ansonsten das nächste mal vorher überlegen ob man sich das Prozessrisiko bei einer Klage leisten kann bevor man vor Gericht zieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wohnlandschaft
03.07.2016, 11:18

Hallo,

danke für deine Antwort

ja er hat verloren,es war ein Pkh

die anwaltkosten belaufen sich auf ein paar Tausend Euro

0

Soweit ich weiß, kann er Prozesskostenbeihilfe beantragen. Entweder mal nachgooglen, oder sich kostenlos bei einer Rechtsberatung darüber informieren. Viel Erfolg! 🌞

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?