Hallo, darf das Jobcenter Einsicht in meine ärztlichen Gutachten fordern?

6 Antworten

Einsicht in Deine Gutachten darf das Jobcenter verlangen. Das Jobcenter stellt selbst einen Gutachter - in der Regel ist das der Amtsarzt - der überprüft, ob diese Gutachten nicht erkauft wurden.

Eine Krankschreibung Deines Hausarztes muss  das Jobcenter hingegen anerkennen. Im Amt sitzen nur Sachbearbeiter - die sich in die Arbeit der Ärzte nicht einmischen dürfen. Also dagegen legst Du ganz schnell Widerspruch ein.

32

Aber nur der Amtsarzt und nicht ein Sachbearbeiter, ich finde das ungeheuerlich

2
47
@Mariechen11

ja, aber das Jobcenter muss den Amtsarzt beauftragen. Dafür gibts dann schon vorab vom Jobcenter Papiere:  etlichmale eine  Entbindung  von der Schweigepflicht ( für  jeden Arzt eins) die  dann  an den Amtsarzt  weitergereicht werden.

2

Soweit mir bekannt, musst du dem zustimmen. Es kann aber sein, dass von dieser Einsichtnahme Leistungen abhängen. Dann musst du indirekt doch zustimmen. So ist es jedenfalls bei ärztlichen Gutachten in Betrieben.

Zur Beurteilung Deiner Leistungsfähigkeit darf der Amtsarzt der Arbeitsagentur Einsicht in Deine medizinischen Unterlagen nehmen. Ggf. wird er Dich zur Untersuchung einbestellen und dann sein Gutachten für das Jobcenter abgeben.

Erwerbsminderungsrente und aufstockendes Hartz 4

Ich habe bis März 2015 eine teilweise EM-Rente, ab 01.04.2015 eine volle EM-Rente wegen des geschlossenen Arbeitsmarktes. Nun sagt das Jobcenter, dass ich einen Wohngeldanspruch prüfen lassen soll und ich würde weiterhin Hartz 4 als Aufstockung bekommen. Von verschiedenen Seiten wurde mir gesagt, ich müsste Grundsicherung beantragen. Beim Grundsicherungsamt war man auch meiner Meinung aber sie würden dem Jobcenter erstmal Folge leisten. Kann mir jemand Auskunft geben, was denn nun richtig ist? Dankeschön im Voraus

...zur Frage

Ausgesteuert? Und was dann?

Ich schreibe hier für eine Freundin. Sie wird nach über einem Jahr Krankengeld ausgesteuert. Von der Krankenkasse hat sie noch kein Schreiben bekommen, wann dieser Termin ist und wann sie sich beim Arbeitsamt melden soll. Aber was ist dann mit der Krankenversicherung? Eine EM-Rente ist in Bearbeitung. Wie ist man, wenn man in der Nahtlosregelung ist, krankenversichert? Oder muss man sich privat versichern? Die PKV wird wohl kaum für eine relativ kurze Zeit jemanden aufnehmen. Wie wird das gehandhabt? Ich weiß ja auch nicht weiter. Kann mir jemand einen Tipp geben, oder hat das schon jemand mitgemacht?

...zur Frage

Antrag Erwerbsminderungsrente abgelehnt - VDK oder Anwalt Sozialrecht?

Hallo, ich habe inzwischen die 2. Ablehnung für die Erwerbsminderungsrente (Widerspruch) erhalten. Bisher wurde der ganze Schriftverkehr über den VDK geregelt. Allerdings bin ich mit der arbeitsweise nicht sehr zufrieden. Nun bin ich am überlegen, ob ein weiterer Widerspruch vor dem Sozialgericht überhaupt Sinn macht.

Der Antrag wurde gestellt, da ich seit Jahren starke Rückenprobleme (HWS, BWS, LWS Schäden), Asthma und jede Menge Allergien, Migräne, Depressionen habe. Ich bin seit über 7 Monaten arbeitsunfähig erkrankt und bin in Dauerbehandlung. Vom Arbeitsamt wurde bereits ein Gutachten erstellt, welches sehr, sehr viele Einschränkungen enthält - nur ganz leichte Arbeiten im Tagesdienst. Die Arbeitsvermittlerin meine "Wohin soll ich Sie damit vermitteln". Ich bin am überlegen zu einem Anwalt für Sozialrecht zu wechseln, wenn ich mich zum Widerspruch vor dem Sozialgericht entscheiden sollte. Hat jemand Erfahrung ob das möglich ist? Ich bin inzwischen nervlich ziemlich am Ende und weiß im Moment nicht wie es weiter gehen soll. Vielen Dank für hilfreiche Tipps.

...zur Frage

Sanktionen falls das Jobcenter Rentenantrag stellt?

Hallöchen, ich kümmere mich zur Zeit um die Belange einer Freundin von mir, da sie momentan leider stationär behandelt wird (schwere psychische Probleme). 

Sie bezieht ALG2 wurde nun vom Jobcenter aufgefordert Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Leider wurden uns nur 10 Tage gegeben um diesen Antrag zu stellen (Brief ist am 6.06. eingetrudelt, Frist ist bis zum 16.06) Im Schreiben des Jobcenters heißt es allerdings, dass das Jobcenter den Antrag auch einfach von alleine stellen kann, falls sie sich nicht rechtzeitig kümmert. Meine Frage ist nun, ob sie Sanktionen zu befürchten hat, falls wir es zeitlich nicht schaffen den Antrag zu stellen und das Jobcenter dies übernimmt? Ich versuche schon so gut wie möglich zu helfen, habe aber durch meine Arbeit auch nur wenig Zeit mich zu kümmern. 

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Alleinerziehend und in Erwerbsminderungsrente/ Erwerbsunfähigkeitsrente- Folgen?

Die Tante meiner Freundin ist gerade einmal 38 Jahre alt und ist seit Jahren wegen einer Posttraumatischen Belastungsstörung krankgeschrieben. Sie hat noch eine Niereninsuffizienz und ihr allgemeiner Gesundheitszustand ist auch nicht gut. Ach ja, sie hat Adipositas Grad III. Der Sachbearbeiter hat ihr einen Termin gegeben, weil er sie nicht für Erwerbsfähig hält und sie deshalb kein Anrecht auf Hatz 4 hätte. Sie denkt, dass sie dazu gedrängt wird, in Erwerbsunfähigkeitsrente bzw. Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Die Folgen, die daraus möglicherweise resultieren, kann sie nicht abschätzen. Als Alleinerziehende einer Fünfjährigen, macht sie sich auch wegen des finanziellen Aspektes, Sorgen. Welche Tipps und Informationen, kann ich ihr diesbezüglich geben? Danke Vorab für Jeden, der sich Zeit nimmt, um diese Frage zu beantworten!

...zur Frage

Schwere CHRONISCHE Depressionen und Seelischen Problemen?

Hallo wer ist aufgrund schweren chronischen Depressionen und Seelischen Störungen erkrankt und bezieht deshalb Erwerbsminderungsrente und wenn wie lange schon und gabs Probleme mit der verlängerung.Für Antworten bedanke ich mich im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?