Hallo Community. Warum müssen Männer beim Fitness- und Ausdauertraining so viele Geräusche von sich geben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich bin auch kein Freund von diesen Brüllaffen. Aber in einem gewissen Maße ist stöhnen durchaus in Ordnung :D Gerade wenn man in den letzten Wiederholungen eines Satzes ist und es verdammt anstrengend wird dann stöhnt man halt mal. Vor allen Dingen bei z. B. Reduktionssätzen wo am Ende das Brennen im Muskel wirklich sehr extrem wird. Dafür muss das Gewicht auch gar nicht "zu schwer" sein. Wenn die letzten Wiederholungen nahen wird es schwerer und schwerer und schwerer. Und das bringt halt manche Leute zum stöhnen.

Und dass es mehr knallt liegt auch zu einem Teil daran dass viele Männer höhere Gewichte nehmen. Wenn man z. B. beim Kabelrudern das Gewicht los lässt und nimmt z. B. 92 Kg knallt das lauter als wenn eine Frau, die vielleicht nur 30 Kg benutzt das Gewicht los lässt. Selbst wenn beide es ab einer höhe von 2 - 3 cm runter schnellen lassen.

Oder z. B. auch bei Kurzhantelbankdrücken. Wenn man etwas Fortgeschrittener ist und höhere Gewichte benutzt ist es teilweise ziemlich schwierig die Kurzhanteln aus dieser Drück - Position herauszukommen. Dadurch dass man sich hinlegt ist es zwar leicht sie in diese Position rein zu bekommen aber um sie dort herauszubekommen muss man sich entweder mit den Kurzhanteln aufrichten ( aus der liegenden Position ist dies recht schwierig, bei entsprechendem Gewicht ), Leute haben die einem die Kurzhanteln aus der liegenden Position abnehmen oder halt fallen lassen. Und das gibt halt wieder Geräusche.

Das waren jetzt nur einige Beispiele. Das lässt sich auch noch auf weitere Übungen übertragen ;) 

Das "Stöhnen" kommt daher, dass bei den meisten Übungen eine hohe Körperspannung erforderlich ist. Somit bleibt auch der Bauch während der Übung angespannt. Oft ist es nun so, dass du, während jeder Wiederholung kräftig ein- und ausatmest. Wenn du nun mit einem angespannten Bauch stark (aber nicht schnell) ausatmest, dann kommt es eben zu oben genanntem Stöhnen.

Männer bekommen schneller einen Orgasmus ... Weiber fangen erst nach längerer Zeit an zu "jodeln" wenn sie nicht dafür bezahlt werden.

Männer sind auch wie "Dampfwalzen": die müssen immer alles, mit viel Lärm, plattwalzen.

Was möchtest Du wissen?