Hallo bin 11 meine Mutter möchte mir 2 Ohrlöcher stechen gut oder nicht?

10 Antworten

Lass sie besser nicht von deiner Mutter stechen. An deiner Stelle würde ich sie lieber schießen lassen als stechen, ich hab nämlich gestochene. Der wo das gemacht hat (eigentlich Arzt) hat erst mit einer Nadel gestochen, dann irgendwie die Ohrringe (die 3 mal so dick sind wie die Nadel) durch getan, dafür 5 Minuten gebraucht (pro Ohr). Geh in ein professionelles Piercing-Studio, die wissen am besten was sie tun und machen das hygienischer, weniger schmerzhaft und brauchen auch weniger Zeit dafür (je länger es dauert, desto mehr tut es weh und wenn jemand mit einer Nadel durchsticht kommen einem 5 Minuten vor wie eine Ewigkeit).

Ohrlöcher selber stecken sollte man auf Grund des Infektionsrisikos besser lassen.

Beim Juwelier oder Piercer läuft das in der Regel steril ab und es gibt als erstes auch einen antiseptischen Stecker.                                                                                                                                                                   

Juwelier und steril passt leider nicht zusammen... 

0
@KleinToastchen

Ok, Du arbeitest offenbar beim Piercer oder hast ein eigenes Studio und ich persönlich würde auch den Piercer vorziehen.

Aber grundsätzlich zu behaupten dass alle Juweliere unsteril arbeiten - das geht nun doch zu weit.

Selbst Du musst doch - wenn Du ehrlich bist - zugeben dass das Schießen beim Juwelier immer noch besser ist als die Ohrlöcher zuhause mit irgendeiner Nadel selbst zu stechen!

0
@NSchuder

Nein, ich selbst arbeite nicht als Piercerin und habe es auch nicht vor :-) Aber Tatsachen rede ich mir nicht gerne schön, sondern informiere mich ausgiebig und agrumentiere dann anhand dessen. Juweliere haben ja nicht mal einen abgetrennten Raum für sowas, sondern machen das in irgendeiner Ecke. Dann kommen noch die unhygienischen Piercingpistolen dazu und Handschuhe werden oftmals auch vergessen.. Wenn du einen Juwelier findest, der ein Piercingstudio bei sich im Laden hat, dann immer her damit! Wenn es um die Gesundheit gibt, gibt es in meinen Augen kein "es ist immer noch besser als..." Ein Piercing ist kein Kompromiss den man eingehen muss - entweder ordentlich stechen (nicht schiessen) lassen oder drauf verzichten. 

0

Natürlich ist das nicht gut und ich bezweifle wirklich, dass das deine Mutter ernst gemeint hat... Wenn, dann lässt man sich beim Piercer piercen und nicht von der eigenen Mutter, von einem Juwelier, von einem Billigschmuckverkäufer oder von sonst einem Pfuscher.. 

man muss nicht unbedingt zum Piercer wg Ohrlöcher...es gibt Schmuckgeschäfte die ein Zertifikat fürs Stechen der Ohrlöcher haben! also bitte nicht alle über einen Kamm scheren

1
@padalica

Was soll denn das bitteschön für ein Zertifikat sein? ;-) In Deutschland ist das leider noch nicht verboten sowie in der Schweiz und anderen europäischen Ländern, aber dass der Staat durch ein Zertifikat bestätigt, dass Piercings schiessen eine gute Sache ist, ist zum Glück nicht so :-) Ich weiss, dass man sich vieles schön reden kann, aber selbst ein kleines Ohrloch ist ein Eingriff in den Körper und bringt auch gesundheitliche Risiken mit sich:

- Beim Schiessen wird der Stecker einfach ins Gewebe gequetscht, wobei beim Stechen ein sauberer Stichkanal entsteht, welcher für eine optimale Abheilung unerlässlich ist.

- Geschossene Piercings heilen deutlich schlechter ab, bei einigen sogar überhaupt nicht.

- Einwegpistolen sind zwar steril verpackt, aber die ganze Arbeitsweise von Juwelieren entspricht keineswegs den Hygieneanforderungen, welche in einem guten Piercingstudio herrschen. Durch Kreuzkontamination können Bakterien und andere Krankheitserreger (im schlimmsten Fall Aids, Hepatitis etc.) unter Umständen direkt in den Blutkreislauf gelangen. Von den herkömmlichen Piercingpistolen, welche nicht mal steriliert werden können und trotzdem noch von mind. 95% der Juweliere verwendet werden, fange ich gar nicht erst an. 

- Der "medizinische" Ohrstecker ist aufgrund seiner Form und Länge überhaupt nicht geeignet als Ersteinsatz.

- Juweliere, Billigschmuckverkäufer, Kosmetiker usw. haben absolut keine Ahnung von Piercings. Weder die Beratung am Anfang, noch die Hilfe bei Problemen ist bei so jemandem optimal.

Man muss ganz schön blauäugig und naiv sein, wenn man da noch einen positiven Punkt findet. 

0

Was möchtest Du wissen?