Hallo an alle Typ 1 Diabetikern oder vl. auchTyp 2, die sich Insulin selbst injizieren bzw. spritzen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Die Länge der Nadeln haben nichts mit dem Alter zu tun! Diese ganz kurzen Nadeln werden nur meistens bei Kindern und Jugendlichen verwendet, weil die meistens sehr wenig Fett haben und da soll das Insulin ja hin.

Wird man älter ist meistens etwas mehr Fett da, auch wenn man schlank ist, und dann steigt man auf etwas längere Nadeln um.

Da du keine Probleme mit dem Insulin hast, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich durch die längeren Nadeln etwas ändert.

Sprich auf jeden Fall mal mit deinem Arzt darüber!

Ich wünsche dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Es gibt zwar keine Altersbegrenzung für die verschiedenen Nadellängen - aber gedacht sind die 5mm-Nadeln eigentlich für kleine Kinder bis ca. zum Vorschulalter. Diese Nadeln können durchaus auch für Erwachsene richtig sein, wenn sie extrem untergewichtig sind. Auf die Häufigkeit bzw. Intensität von blauen Flecken hat die Nadellänge keinerlei Einfluss. Beim Insulinspritzen kann es immer mal wieder passieren, dass ein Teil des gespritzten Insulins nach dem Spritzen versehentlich wieder austritt - und dieses Risiko ist um so größer, je kürzer die Nadel ist, und die Auswirkung von diesem Insulinaustritt ist um so größer, je konzentrierter das Insulin ist. Bei einem U100-Insulin kann schon ein winziger Rückfluss, den man gar nicht sieht, zu Blutzuckerschwankungen führen - bei U40-Insulin müsste für den selben Effekt schon eine etwas größere Menge (das heißt, dass man einen kleinen "Tropfen" bemerken könnte) austreten. Außerdem ist bei einer so geringen Spritztiefe die Gefahr von Verhärtungen an den Spritzstellen leicht erhöht.

Empfehlenswert wären für dich also mit ziemlicher Sicherheit längere Nadeln - es sie denn, du bestehst wirklich nur aus Haut und Knochen. Und wenn du wirklich so stark untergewichtig bist, dann solltest du versuchen, einige Kilos zuzunehmen, um danach zu den längeren Nadeln zu wechseln.

Das U40 Insulin gibt es nicht für Pens,sondern nur noch für Spritzen zum selber aufziehen und das auch nur noch in Deutschland.In ganz Europa gibt es sonst nur noch ausschließlich U100 Insulin.

0

Die Nadellängen,die man nutzt sind weder altersabhängig noch geschlechtsspezifisch.In meiner letzten Schulung wurde die Nadellänge auch angesprochen.Da wurde gesagt,dass die Nadellänge an sich relativ unbedeutend ist.Zur Probe habe ich ein paar 6mm Nadeln bekommen.Normaler Weise nutze ich 8mm lange Nadeln.Das machte nicht den geringsten unterschied.Blaue Flecken bekommt man an sich nur,wenn die Nadel stumpf ist.bzw, sie nicht zeitig genug wechselt.Das ist nicht von der Nadellänge abhängig.-Die Nadeln von BD hatte ich auch mal.Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen.Die waren schon nach einmaligen Spritzen stumpf.Daher nutze ich lieber die von Novofine.-Übrigens,seit 1998 hänge ich an der Nadel....

hi, wie schon gesagt wurde ist die länge nicht vom alter abhängig aber hast du schon mal darüber nachgedacht eine Pumpe zu nehmen da musst du die nadel nur alle drei tage wechseln und du kannst unauffällig insulin spritzen ohne das dich jeder gleich anschaut und es geht schneller ;) ich hab auch eine die sind wirklich besser als spritzen ich kann dir emfehlen: - Metronic MiniMed die ist gut hat aber einen schlauch...es gibt auch eine ohne weiß aber nicht wie die heißt......

LG MuffinSweety

Was möchtest Du wissen?