Hallo an alle Sportler, wenn man sein Leben lang Kraftsport gemacht hat und dann gesundheitsbedingt (LWS Versteifung) keine Gewichte mehr stemmen was dann?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Calisthenics ist einer gute Methode ohne Gewichte zu Trainieren. Oder darfst du das auch nicht?

2. Klar kannst du ohne Sport den KFA niedrig halten. Alles was benötigt wird ist ein Kcaldefizit. Bzw. wenn du bereits deinen idealen KFA hast, brauchst du nur deinen Tagesbedarf decken.

3. Nein automatischer fetter wird man nicht, wenn die Muskelmasse zurück geht. Wenn Muskelmasse abgebaut wird sinkt der Grundumsatz. Sprich du verbrennst weniger im Ruhezustand. Ob du zu nimmst hängt aber davon ab, ob du im Überschuss bist. 

Wenn man sein lebenlang diesen Sport gemacht hat, sollte man sich doch mit Muskelaufbau/abbau und Ernährung auskennen... oder fragst du für jemand anderen?

Muskeln können nur wachsen bzw erhalten bleiben, wenn diese auch benutzt bzw gereizt werden. Ein Muskelerhalt ist mit Ernährung möglich, jedoch nur begrenzt.

Welche Übungen in deinem Fall gut sind, solltest du mit einem guten Physiotherapeuten besprechen.

Wenn du an Muskelmasse verlierst, heißt es nicht automatisch, dass du fett wirst. Fett setzt du nur an, wenn dein Kalorienhaushalt positiv ist und nicht verstoffwechselt werden kann.

Bin zwar kein Experte aber ich klar kenne ich mich aus. Was den Gleitwirbel betrifft ist es Neuland für mich. Ich weiß nicht welche Übungen gut oder schlecht sind. Der Rumpf/Rücken ist bei fast allen Übungen mehr oder weniger mit dabei. Außerdem spürt man die Verschraubungen ja auch bei Übungen die eigendlich wenig mit dem Rücken zu tun haben, z.B: Biceps Curls am Gerät sitzend (Oberarm abgelegt)

0

das problem ist, dass alle Gewichte im oberen Bereich über deine WS nach unten geleitet werden. Da ist es kein Wunder, dass du Bicepscurls auch spürst. Hier würde ich mal eine Bicepscurlbank ausprobieren, also wo du deine Oberarme auf einer Ablage liegen und somit das Gewicht nicht auf deiner WS liegt. Ich habe 2000 meinen ersten Prolaps und 2008 meinen zweiten. Mit der Zeit bekommst du raus, was für dich gut ist und was nicht. Aber denke um, dass du nicht mehr alles geben kannst.

0

schwimmen ist eigentlich der beste sport um muskeln aufzubauen und gleichzeitig fett zu verbrennne (spreche aus Erfahrung, bin selbst leistungsschwimmerin) die gelenke werden kaum belastet daher ist schwimmen für viele sportler auch eine alternative für verletzungen. kann nur sagen eine hervorragende sportart, die einen immer bis zur eigenen körperlichen grenze bringt, da alles muskeleinheiten belastet werden. kann ich nur empfehlen

wieso gebt ihr alle schwimmen als ratschlag? der hat eine versteifung in der HWS. wißt ihr, wa dass beim brustschwimmen oder kraulen bedeuten kann?

0
@DeMonty

LWS ist die versteifung der Lendenwirbel . ich hatte mir selbst mal das isg gelenk ausgerenkt ( Verbinding von hüfte und wirbelsäule) beim laufen hatte ich totale schmerzen aber beim schwimmen spurte ich nichts. deine knochen bzw gelenke werden ja nicht wirklich  belastet so wie beim joggen oder gewichte heben, wo die last ziemlich auf gelenke und knochen drückt. beim schwimmen hat man ja keine last die man wegdrücken oder beweggen muss. lediglich die muskeln müssen arbeiten um sich fortzubewegen. versuch es erstmal mit rückenschwimmen, dann mit brustschwimmen und zum schluss mit ggraul. du wirst keine schmerzen spüren

0

Wenn du dir Sorgen darum machst zu dick zu sein, dann scheint schwimmen ja doch nicht so toll zu sein.

0

oops. sorry. ist ja LWS... hab mich verlesen. trotzdem ist bei Brustschwimmen äußerste Vorsicht geboten, weil man ins Hohlkreuz geht.

0
@DeMonty

Eben, genau das ist nämlich meine Lieblingsschwimmart. Bei all den anderen kommt immer zu viel Wasser ins Ohr. Die Physio sagt, wenn dann nur Rückenschwimmen wegen dem Hohlkreuz

0

Sport ist immer gut etwas abbauen wirst du bestimmt aber nicht ganz aufhören du kannst natürlich deine Muskeln halten du hast ja dein ganzes leben sport getrieben...lg

Versuch mal schwimmen. Das kann sehr anstrengend sein aber schont die Glieder und Gelenke, sowie auch die Wirbelsäule.

urgs.. schwimmen? dann solltest du unbedingt dazu schreiben, was für ein stil. brustschwimmen kann für rücken und nacken "tödlich" sein. kraulen ebenso. eher rückenschwimmen. aber auf blinden zuruf würde ich nichts machen. Physiotherapeut sollte Ratschläge geben können.

0
@DeMonty

Du hast recht, das doofe ist das ich ein Leben lang nur Brust geschwommen bin, bei Rückenschwimmen sind es immer die gleichen Probleme: Angst zusammen zu stoßen, Wasser im Ohr (Hauptgrund). Hatte Ohrstöpsel vm Aldi ausprobiert diese halten aber nur eine Bahn, dann fliegen sie raus :-), Wasser im Gesicht

0

Was möchtest Du wissen?